Meno Shine Now – Silkes Geschichte

Persönliche Geschichten der Nowshine Leserinnen über die Menopause.

Herzlichen Dank an Silke von @sharelookhomes, dass sie ihre Wechseljahres-Geschichte auf ihrem Instagramprofil geteilt hat und ich sie auch hier veröffentlichen darf.

______________________

Was ich mit JLo und Angelina Jolie gemeinsam habe?

Vor zwei Jahren habe ich mir nicht vorstellen können, das jemals hier zu schreiben – zum einen, weil es hier meistens nur um seichte Themen wie Einrichtung geht und zum anderen, weil es mir unangenehm war, darüber offen zu sprechen.

Was ich hier heute teile, ist eigentlich was ganz Natürliches und (be)trifft jede Frau irgendwann in ihrem Leben. Betrachtet man es genauer, auch die Männer, die mit der Frau zusammen leben oder arbeiten. Umso wichtiger ist es, dieses Thema aus der Schmuddelecke zu holen und darüber zu sprechen. Aufzuklären!!

Eine bessere Sichtbarkeit zu schaffen.

Damit möglichst viele Frauen gar nicht erst lange leiden müssen und mehr Verständnis bekommen, sei es im privaten, aber auch im beruflichen Umfeld und ganz besonders in der Medizin.

Bei mir begann es mit plötzlichem Herzrasen, was sehr beängstigend war, viele Arztbesuche mit EKGs folgten und man riet mir den Stress zu reduzieren.

Das tat ich auch!

Ich optimierte meine Ernährung noch mal und machte fleißig Sport, substituierte Magnesium, Omega 3 uvm.. Was auch half.

Leider blieben es nicht die einzigen unerklärlichen Symptome, es folgten trockene Augen, schmerzende Gelenke, PMS mit Migräne und Übelkeit, aber das Schlimmste kam in Form von Durchschlafproblemen.

Ich gab mir große Mühe, stark zu bleiben, denn kein Arzt konnte etwas finden und so landet man schnell in der psychosomatischen Ecke.

An manchen Tagen kann ich mich kaum konzentrieren, weil ich müde bin, ich bin schnell gereizt und kenne mich manchmal selbst nicht mehr – ganz zu schweigen von meiner Familie, die einfach nur ratlos zusehen muss.

An einem Nachmittag lag ich mal wieder niedergeschlagen im Bett, scrollte durch die Stories und blieb hängen. Doro @nowshine erzählte von ihrer Odyssee, die sie durchgemacht hatte, all Ihre geschilderten Symptome kannte ich nur zu gut.

Sie sprach über die Wechseljahre!

Dass mein Zustand etwas mit Hormonen zu tun haben könnte, habe ich bereits vermutet und auch bei Ärzten angesprochen, aber es wurde immer abgetan mit den Worten „und wenn schon, dann ist das so, dann müssen sie da durch“. Weil mein Zyklus noch regelmaßig ist, kam man immer ganz schnell weg vom Thema.

Nach einem langen Austausch mit Doro lass ich auf Empfehlung das Buch von Dr. Sheila de Liz ‚Woman on fire‘ und bin der Meinung, dass jede Frau ab 35 dieses Buch lesen sollte um vorbereitet zu sein und zu wissen, was auf einen zukommt und was man dagegen tun kann.

Das Buch „Woman on Fire“ war mein Gamechanger

Ich bin aufgeklärt und konnte ganz offen mit meiner Gynäkologin über die Perimenopause, in der ich mich gerade befinde, sprechen, diese bildet sich gerade weiter auf diesem Gebiet und hat ebenfalls das Buch von Dr. Sheila de Liz gelesen.

Ich bin eine Frau in den Wechseljahren wie 9 Millionen andere Frauen zwischen 45 und 55 Jahren. Bei Instagram gibt es dazu den Hashtag #wirsind9millionen. Die Symptome sind vielfältig und behandelbar.

DAS ist eine Sache die ich mit JLo und Angela Jolie gemeinsam habe.

_____________________

Wenn auch du deine Geschichte mit anderen Frauen der Nowshine Community teilen möchtest, dann schicke sie an dorota@nowshine.de.

HIER geht es zu Anitas Geschichte, HIER zu Birgits und HIER zu Ullas

Und HIER findest du alle Blogartikel zu den Wechseljahren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?