Postmenopause und die Periode

Was gibt es Neues zu den Wechseljahren? 

Zum ersten Mal bekam ich in der Progesteronpause eine leichte Blutung, was normal ist, wenn man bioidentische Hormone nimmt. Ich habe mich gefreut und fand es sehr schön, ich habe es richtig vermisst zu bluten. 

Einige von euch schreiben mir, dass sie froh wären, nicht mehr zu bluten, man merkt richtig, wie sehr manche Frauen ihre Blutung verfluchen und ablehnen.

Ja klar, angenehm ist es nicht und oft sind sind die Begleiterscheinungen richtig doof.

Wir sind müde, die Brüste schwellen an, unser Bauch bläht manchmal so sehr, dass wir den Reißverschluss der Hose nicht zumachen können. Und die Laune… uh uh. Manchmal Traurigkeit, manchmal Tränen, manchmal Wut. Oder alles zusammen. Die armen Menschen (unsere Männer) um uns herum, die wir dann gerne als Arschlöcher bezeichnen.

Gerade war das Leben noch schön und rosa und plötzlich ist es tiefster Winter, Regen und Hoffnungslosigkeit. Aber wir verstecken unsere Gefühle, gehen mit Schmerzen arbeiten, es ist ja nur „that time of the month“.

Ich bin in der Postmenopause und blute nicht mehr monatlich. Aber ich denke über die Blutung nach, will unser Körper, unser magisches eigenes Universum, uns jeden Monat vielleicht etwas sagen? Verhalten sich unsere Mitmenschen und Männer manchmal wirklich wie Arschlöcher, lassen wir uns zu viel gefallen… was dann alles während der Periode hochkommt…?

Vielleicht sind wir wirklich müde und sollten uns ausruhen? Vielleicht sollten wir während unserer Periode allein sein, kreativ sein, schreiben, malen, tanzen? Eine Periode ist ein körperlicher Hausputz und manchmal auch ein emotionaler Hausputz. Ein wunderbares Zeichen des Lebens und des Kreislaufs der Natur. Und wir sind ein Teil davon. 

Ich habe meine Periode nie zu schätzen gewusst und fand sie lästig, das war falsch. Als ich meine Periode noch hatte, sah die Welt, in der wir lebten das aber genau so.

Heute leben wir in einer anderen Welt, in der Weiblichkeit und die Blutung immer mehr akzeptiert und von der Gesellschaft honoriert werden. 

Ich weiß, dass meine Blutung ein kurzer Besuch war und vielleicht werde ich sie nie wiedersehen. Ich muss dringend für mich herausfinden, was es bedeutet, keine Blutung mehr zu haben, nicht mehr Teil dieses magischen Wunders zu sein. 

Ist die Göttin in mir nun erwacht? Bin ich jetzt die weise Frau? Habe ich es auf das nächste Level geschafft?

Für mich bedeuten die Wechseljahre nicht den Verfall, ich sehe sie als Gewinn. Hormone sind Emotionen pur. Denken wir nur an den monatlichen Zyklus oder die Pubertät. 

Diese deine Weiblichkeit – höre auf sie, respektiere sie und kämpfe hart gegen jeden, der versucht, sie klein zu machen. Und gegen jeden, der dir sagt oder das Gefühl gibt, deine Blutung wäre schmutzig und du vulgär, verrückt oder irrational. Oder dass du es so gewollt hast.

Shine now,

Doro

1 Kommentar

  1. Susann Thoß
    2. März 2023 / 11:10 am

    wunderbar zu lesen was du schreibst, Balsam für die Seele, … mir geht es genauso. Ich finde mich in deinen Worten wieder….
    Vor 7 Jahren haben, mein Partner und ich uns getrennt. 14 Jahre Beziehung beendet. Seine Worte… nur Vorwürfe, es liegt an mir, ich hätte keine Lust auf Sex.
    Sogar zum Couch bin ich gegangen, weil ich an mir gezweifelt hatte, ich wollte mein Verhalten korrigieren. Schade um das viele Geld.
    Frauenärztinnen, die mich untersuchten und sagten, die Wechseljahre dauern noch, die sind noch nicht soweit, oder eine andere Frauenärztin sagte mir, sie wolle mich untersuchen, ich habe Wasser im Bauch. Ich fragte, wo soll das denn her kommen? Da wurde sie regelrecht böse und ich fühlte mich am den Film „She said“… (über Harvey Weinstein) erinnert.
    Himmel…, was man sich so alles gefallen lässt von den Mitmenschen, die meisten Frauen in meinem Alter, die ich angesprochen hatte, haben keine Wechseljahre oder sind da gerade durch. Die haben mir alle ins Gesicht gelogen. Mit denen bin ich heute nicht mehr befreundet. Und die Typen? Denen habe ich ganz klar gesagt, dass Männer auch in die Wechseljahre kommen, sie das aber mit zu Hause diskutieren sollen. Ich habe als Ingenieurin 2x den Job gewechselt, weil ich mir schlechtes Benehmen gar nicht gefallen lassen muss und möchte. … was bin ich froh euch hier gefunden zu haben…. habt einen schönen Tag, bis bald, eure Susann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?