Liebe Mädchen haben ein höheres Östrogenlevel

Leute, was bin ich gechillt. Ich meditiere früh morgens am Strand, beobachte die Wellen, habe Mittags Orgasmen und weiß gar nicht, wer den letzten Post geschrieben hat. Es gibt weit und breit keine WG, ich glaube, die sind in Paris ausgestiegen. Wie gut, dass wir auf der Rückfahrt nicht über Paris fahren wollen (zu viel Stau, der Pariser Ring wird immer voller), dann können sie nicht mehr dazu steigen. 

Auch wenn ich mir das Zeil gesetzt habe, den Auszug/Umzug stressfrei hinter mich zu bringen, so eine Zeit bedeutet einfach zusätzliche Aufgaben. Mitten drin gab es einen Todesfall in unserer Familie, die WG flippte fast aus, mein Mann organisierte und kümmerte sich, wenn schon Stress, dann bitte richtig.

Und jetzt? Medizin, Heilung, Payback. Die Kinder – wir haben 2 eigene und ein fremdes Kind (naja, zwei der Kinder sind 20 Jahre alt und eins ist 14, sieht aber wie 20 aus) mit – lassen uns in Ruhe. Sie melden sich gefühlt nur, wenn das Nudelwasser nicht kochen will oder wenn sie sich ein Knacki Würstchen/ drei Scheiben Käse/ ein Baguette borgen wollen. 

Gesundheit ist ein mentaler Zustand

Ich glaube, ich bin recht nervig, denn ich bin es natürlich nicht gewohnt, einen Urlaub mit Kindern, meditierend am Strand zu verbringen. Überhaupt bin ich all diese freie Zeit nicht mehr gewohnt.

Also wedele ich tagsüber mit Sonnencreme und abends mit Lotion, frage, was sie gegessen haben, ob sie mit mir zum Strand gehen, wann sie ins Bett gingen und andere uncoole Dinge, die wahrscheinlich nur Mütter interessieren. Dabei sind die Jungs super, entweder surfen sie, essen Nudeln oder spielen Romme (oder sie kommen um 6.30 aus dem Club nach Hause). 

Du hast jetzt große Kinder Doro, werd erwachsen.

Mein Ziel: Bei mir bleiben.

Natürlich ist mir hier direkt eins meiner Themen um die Ohren geflogen: Ablehnung. Denn wie verhält man sich, wenn man offensichtlich nicht gemocht wird? 

In einer der anderen Wohnungen wohnt jemand, der mich doof findet. Oder vielleicht freut sich die Person einfach nur stark „on the inside“, wenn sie mich sieht. Ich lasse sie weiter muffelig sein und sehe zu, dass ich bei mir bleibe. Aber mein Thema, nämlich das, welches viele Frauen haben, das nette Mädchen zu sein, kommt wie so eine dicke Pocke an die Oberfläche.

Meine Gedankengänge, der Reihe nach: Huch. Habe ich etwas falsch gemacht? Liegt es an mir? Ok, ich grüße auch nicht. Doch, jetzt erst recht, ich stehe drüber. Ach, leck mich doch. Oh! Ich weiß es! Die Person ist heimlich in mich verliebt, wie bei Tatsächlich Liebe! Nein? Tatsächlich ist es mir egal, was andere denken. Ok, habe losgelassen, ciao.

Wie gut, dass ich gerne an meinen Gedankengängen arbeite, ich meine, ich will das glücklichste Leben ever leben und jeden Tag noch höher schwingen, deshalb schaue ich mir meine Themen gern an. Auch wenn ich Urlaub mache.

Ich will kein „liebes Mädchen“ sein. Ich wollte früher eins sein, aber ich weiß nicht, ob mir das auf Dauer gelungen ist. Thema abgehackt. Watch out, mein Östrogen ist auf einem dauerhaft niedrigen Level und mein Lebensmotto lautet „Let the fuck go“. Sogar die WG ist ausgezogen.

Stattdessen möchte ich ein guter Mensch sein, die richtige Pille geschluckt haben, ein bisschen zur Rettung der Welt beitragen, die Vibes oben halten, zusehen, wie meine Kinder flügge werden und dankbar sein. Ich kann mich nicht um Dinge kümmern, die ich nicht unter Kontrolle habe, wie die Meinung anderer über mich.

Hey, call me Magic.

Shine now, in Vertrauen und Dankbarkeit,

Doro

9 Kommentare

  1. Anja
    15. Juli 2022 / 10:51 am

    Vielen Dank liebe Doro für diesen Post 🙂
    Dein Blog liest sich immer so erfrischend und ich fühle mich danach, wie nach einem schönen Mädelsabend. (Auch wenn ich gerade mit einem Kaffe auf der Arbeit sitze ;))
    Aaaaber 😀 ich brauche glaube ich Beziehungstippps von dir wie man seine Ehe lebendig hält 😀

    • Dorota
      Autor
      15. Juli 2022 / 11:04 am

      Danke liebe Anja!
      Ich würde sagen, mit Sex 😆
      Und wir Frauen müssen dringend aufhören, die Männer zu bemuttern, wir neigen dazu alles verbessern zu wollen, was sie gemacht haben und mischen uns in Dinge ein, die uns nichts angehen. Haha ich schreibe mal was darüber 🧡
      Happy Day,
      Doro

  2. Bettina
    15. Juli 2022 / 12:27 pm

    Love it!

  3. Simone Müller
    15. Juli 2022 / 12:28 pm

    Liebe Doro, Du siehst so fantastisch aus. Wie machst Du das nur??? Ich find das Klasse, wie locker Du immer alles umschreibst!! Wahrscheinlich bräuchte ich auch einmal so eine Auszeit… Doch leider stecke ich voll im Berufsleben, was ich auch noch mit meinem Ex-Mann bestreite. Mein neuer Partner der mit mir zusammen ziehen möchte und mir manchmal alles zuviel wird und ich denke, ach lasst mich doch alle….Liebe Grüße und noch weiter eine schöne Zeit und mach weiter so. Lieben Dank dafür!

  4. Anna
    18. Juli 2022 / 12:23 pm

    Mega!!!!
    Danke für den inspirierenden Post.

  5. Tina Römer
    21. Juli 2022 / 9:20 pm

    Ein ganz toller Artikel Doro, ein Riesen Kompliment an dich 👍👍👍 das beste daran ist herauszuhören, wie gut es dir geht 🥰🤗 bitte mach weiter so, danke dafür 😘❤️

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?