Das liebe Loslassen: Ohropax, Tinder, Sex und Wein

Letzte Nacht wachte ich auf, weil mir der Mond voll ins Gesicht schien. Ich öffnete die Augen und guckte ungläubig zu dieser großen Taschenlampe, die mich von oben an strahlte. Ich stöhnte kurz, legte mir ein Kissen über die Augen und versuchte weiterzuschlafen. Vielleicht wollte mir der Mond etwas Wichtiges sagen, so hello-from-the-other-side-mäßig, aber ich hatte Ohropax drin und hörte nichts.

Dorota Retterath-Nowshine-Ue40-Blog-Kolumne-Loslassen

Kleid: HIER Bei Instagram findet ihr ein Reel damit

Die Ohropax habe ich immer drin, weil mein Mann so laut atmet und ich es nachts echt nervig finde, dass er atmet. Wenn mein Progesteron niedrig ist (also meine Zündschnur kurz ist), möchte ich am liebsten laut „HÖR AUF ZU ATMEN!“ in die Dunkelheit rufen. Wenn er aber wirklich aufhören würde zu atmen, wäre das total doof. Ihr wisst schon. Also mache ich Ohropax rein und hoffe, dass er noch lange und powervoll atmet.

Air

Übrigens habe ich eine neue Obsession. Sie nennt sich Air und lässt wiederum mich tief atmen. Air ist eine Mischung aus ätherischen Ölen von Doterra, welche mir so richtig die Nase frei machen. Ich gebe einige Tropfen davon am Abend in meinen Diffusor und kurze Zeit später kann ich tief ein und ausatmen, ohne dass meine schmale Nase mir im Weg ist. Seltsamerweise wache ich morgens auf und atme trotzdem durch den Mund, auch wenn meine Nase frei ist. Hat jemand eine Ahnung, warum das so ist? Blöde, unbewusste Gewohnheit?

Frohe Ostern

Ostern ist vorbei und es war für mich das schönste Osterfest seit Langem. Und das nicht nur, weil das Wetter himmlisch war. Und wir unerwartet Besuch von lieben Menschen bekommen haben. Oder viel in der Sonne lagen. Und Spargel mit rotem Pfeffer gegessen haben und die Stimmung einfach gut war.

Dorota Retterath-Nowshine-Ue40-Blog-Kolumne-Loslassen
Dorota Retterath-Nowshine-Ue40-Blog-Kolumne-Loslassen
Dorota Retterath-Nowshine-Ue40-Blog-Kolumne-Loslassen

Ich spazierte auch wieder viel alleine durch den Wald, weil mein Mann und ich manchmal all diese COVID bedingte Homeoffice Nähe nicht mehr ertragen. Dabei dachte ich viel nach. Zum wiederholten Male wurde mir bewusst, dass ich mich einfach mal locker machen muss.

Let the fuck go.

Hackedicht in der Sauna

Gestern lag ich im Düsseldorfer Vabali (Saunalandschaft) am See und versuchte, mit einem Buch zu entspannen. Die Sonne schien, es war herrlich warm, ich schaute auf den See, beobachtete Enten und Schwäne, das ruhige Wasser und versuchte die drei komischen Vögel Frauen neben mir aus zu blenden, die sich laut über ihr Sexleben unterhielten und dabei eine Flasche Wein tranken.

Eine von ihnen sagte irgendwann, so dass alle in nächster Nähe es hören konnten, dass sie hackedicht wäre. Und dass sie Sex möchte, das letzte Mal würde schon 3 Wochen zurückliegen. Und dass ihr letzter Typ sie „voll verarscht“ hätte, das hat sie mit ihrem fake Tinder-Profil letztens herausgefunden. Dafür hat sie ihm ein bisschen schwarze Magie durch ihre Wahrsagerin verabreicht.

Ich bewunderte sie ein bisschen, dass sie so locker mit diesen Themen umging. Ich hätte mir weder erlaubt, in der Sauna so viel Wein zu trinken (okay, darüber bin ich nicht traurig, Wein in der Sauna tut mir nicht gut) noch würde ich so laut und offen über mein Sexleben reden (außer auf dem Blog). Und das mit der schwarzen Magie gibt doch bestimmt Karma!

Jedoch wäre es mir unangenehm, „hackedicht“ unter lauter nüchtern Menschen zu sein. Mein Ziel ist jetzt nicht jeden Tag eine Flasche Wein zu trinken und laut über Sex zu reden, aber mein Ziel ist es, noch mehr loszulassen. Ob ich das wohl packe? So als strenger Steinbock? Ein bisschen mehr Kate Moss und weniger die stets perfekte Kim Kardashian? Wie macht Kate Moss das, die ist doch auch Steinbock. Deshalb die Drogen und der Alkohol?

Vielleicht nehme ich das nächste Mal meine Ohropax mit in die Sauna. Hätte ich die Frau nicht gehört, hätte ich meine eigenen Verhaltensweisen nicht infrage gestellt. Ich hätte weiter den See angeschaut, mein Buch gelesen und den Lärm der Welt ausgeblendet.

Ohropax. So geht Loslassen.

Shine now and let the fuck go,

Doro

Weitere Kolumnen findet ihr HIER

1 Kommentar

  1. Anna
    27. April 2022 / 8:18 pm

    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Öffnet einem mal eieder die Augen. Und das Kleid ist Hot! Liebe Grüße Anna

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?