4 Tage – 1 Rock – 4 Looks / Tag 2 – Klassiker

Wären nicht die dicken Boots, wäre das Styling des zweiten Tages auf den ersten Blick etwas langweilig. Rock, Pullover, Cabanjacke. Aber ich verspreche euch eins, mit diesem Pullover fühlt sich ein Look an wie Celine, als es noch Céline hieß.

Außerdem, wieso müssen wir stets und überall aufregend angezogen sein? Wie oft höre ich, wie Frauen das Outfit anderer Frauen kritisieren oder bewundern. Modisch, lässig, ein bisschen weiblich und sogar wenn wir in Leggings aus dem Haus gehen, sollten wir einen Look vorweisen können. Oder kommt es nur mir so vor? Bin ich von den falschen Leuten umgeben? Oder habe ich einfach einen Knall?

Ehrlich gesagt habe ich beschlossen, da nicht mehr mitzumachen und so sieht man mich des Öfteren in wild zusammengewürfelten Klamotten bei Lidl das Bio Gemüse begutachten und gestern habe ich eine Instagram Story in Leo Leggings und einem durchsichtigen schwarzen Longsleeve gemacht. Hört sich mehr nach Pamela Anderson als nach Carrie Bradshaw an, aber es war gar nicht so schlimm, wie es sich anhört.

Außerdem bin ich auch noch irgendwie stolz darauf, auf jeden Fall stolzer, als wenn ich mir extra ein nettes Blüschen angezogen hätte, um meiner Community zu zeigen, wie sehr ich mein Leben im Griff habe. Meine Herren, das wäre mal eine Illusion gewesen. Wieso glauben wir immer wieder etwas anderes sein zu müssen, als das, was wir sind?

Aber gut, nichts bleibt, wie es ist. Seit ich seit BIG C und somit seit Monaten in Leggings rumlaufe, fragte letztens sogar mein Mann, ob ich mich mal wieder für ihn etwas zurechtmachen könnte, er würde auch mit mir schnell zu Albert Hejin düsen, damit ich mir meinen geliebten schwarzen Tee mit Birne Karamell kaufen kann. Dann fiel uns der Lockdown in Holland ein, der Ausflug fiel ins Wasser und die Leggings blieb. Aber ich beschloss kurzerhand, mich für die Live´s in meiner Inner Circle Gruppe bei Patron ab und an richtig in Schale zu schmeißen. Was ich auch tat! Manchmal muss man sich einfach selber feiern.

Ich habe gar kein Problem damit, Leggings und Sweathosen zu tragen – ganz im Gegenteil, ich liebe beide heiß und innig – aber auch ich habe mal genug. Also fuhren mein Mann und ich letztens statt nach Holland einfach zu COS und so kommen wir zum heutigen Look, dem Rock plus Pullover.

Der Rock

Der Rock ist, wie bereits im ersten Teil dieser Style Story Reihe erwähnt, ein Selbstläufer. Und so bequem wie eine Leggings, ich kann es selber kaum glauben. Wenn ihr gerne etwas Bein zeigt, ist der Rock euer Freund. Unauffällig, weit und breit kein Leo-Muster und durchsichtig ist er auch nicht, aber er macht richtig was her und sieht toll aus, wenn ihr mal zur Abwechslung ganz feminin mit eurer Kiste wackeln möchtet.

Der Pullover wiederum ist ein Hybrid aus Norweger- und klassischem Wollpullover. Seit ich ihn habe, herrschen in Wuppertal übrigens Temperaturen zwischen 12-18 Grad. Also kauft ihn bitte auf, dann wird das vielleicht ein milder Winter. Aber ernsthaft, kann es bitte endlich kalt werden, damit ich den Pullover wieder anziehen kann?

Der Pullover

Übrigens habe ich ihn nicht ausgesucht, sondern mein Mann. Wir standen mit dem Rock bei COS an der Kasse und er sagte so was wie „Das ist aber ein fröhlicher Pullover“. Das ließ ich mir nicht zwei Mal sagen. Ich liebe Schwarz, Grau und Braun, aber manchmal bekomme ich fast schon Depris, wenn ich bei grauem und farblosen Winterwetter auch noch ganz in dunkle Farben gehüllt bin.

Ich düste in die Umkleidekabine, den fröhlichen Pullover in der Hand und liebte es, wie er angezogen mein Gesicht aufhellte. Er macht sich so gut unter meinen dunklen Mänteln und Jacken und ich wage zu behaupten, dass die Farben meine Stimmung wie eine Hormonersatztherapie heben.

Außerdem wertet er jede einfache Jeans auf. Ich meine, das ist doch mal ein Argument, will man nicht genau das von einem Kleidungsstück? Ich sage ja, er fühlt sich teuer an.

Nun kommen wir noch schnell zu der Strumpfhose, die ich im ersten Teil gar nicht erwähnt habe. Nach der mich aber gefühlte 1000 Menschen bei Instagram gefragt haben. Für mich gibt es, wenn es um Strumpfhosen geht, nur eine Liebe und das sind dünne, matte, schwarze Nylons. Ab und zu ist auch mir mal nach blickdicht oder gemustert. Aber diesen 4er Pack von H&M kaufe ich seit… keine Ahnung wie lange, gefühlt schon immer.

Hier könnt ihr das Outfit als Reel sehen.

Morgen geht es weiter mit den Stylings des Rocks, stay tuned, wie man so schön sagt!

Shine now and dress for yourself,

Doro

Dieser Post enthält sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie du dein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?