We are live! Der neue Nowshine Mitgliederbereich

Heute schreibe ich über den neuen Mitgliederbereich bei Nowshine und gleichzeitig auch über ein Thema, das uns alle immer wieder beschäftigt, manchmal aufregt, manchmal von uns gehasst wird aber auch geliebt.

Also. Lasst mich mal kurz darüber schreiben, wie meine Entscheidung, einen persönlichen Mitgliederbereich zu gründen mit dem Internet, wie es heute ist, zusammenhängt.

Ich habe die Doku „Social Dilemma“ vor über einer Woche auf Netflix gesehen, kennt ihr sie auch? Auch wenn wir im Grunde alle wissen, wie schlecht Social Media für uns sein kann, so ist es doch leicht schockierend, es so vor den Latz geknallt zu bekommen. Die Doku verbreitet Angst, was in diesem Fall gar nicht so schlecht ist, vielleicht wird der eine oder andere seinen Umgang mit den sozialen Medien verändern. Minimieren.

Als ich mit dem Bloggen angefangen habe, dachte ich, dass wenn ich gut bin, mich potenzielle Leser einfach finden werden. Und so war es auch. Von SEO (Search Engine Optimization) hatte ich nie gehört, ich machte Bilder, schrieb etwas dazu und war glücklich mit dem, was ich tat.

Dann wollte ich mehr. Ich war schon immer autodidaktisch veranlagt, also investierte ich viel Zeit und lernte, das von Google vorgegebene Spiel zu spielen. Jetzt verstand ich SEO, ich wusste, was in eine Post-Überschrift gehört oder wie ich Blogposts schreiben sollte, damit mich Google und somit neue Leser finden. Ein Blog soll schließlich ja auch gelesen werden!

Wenn du bei Google auf die erste Seite kommst, bedeutet das Traffic für deine Seite. Ich bin leider jemand, der stets gut sein will und sich entwickeln muss, sonst langweile ich mich schnell. Und irgendwann wollte auch ich zu den erfolgreichsten Blogs in Deutschland gehören.

Also machte ich mit. Und stellte fest, dass ich mich veränderte. In meinen Anfängen als Bloggerin wollte ich nur eins: Andere inspirieren, ich wollte anderen Menschen eine virtuelle Freundin sein. Wollte ihnen etwas geben, auch wenn es nur ein Lacher war.

Dann wollte ich immer mehr Menschen dieses Etwas geben und begann, meine Posts so zu schreiben, dass sie bei Google gefunden wurden. Irgendwann wurde ich nicht nur von anderen Menschen, sondern auch Firmen gefunden und begann, Geld mit dem Blog zu verdienen. Googelt mal ü40 Blog und sagt mir, an welcher Stelle ihr mich findet. Ich optimierte den Blog, ich optimierte die Posts und ich erreichte, was ich wollte. Das damit verbundene Glück blieb leider aus, dafür hatte ich 100.000 Klicks im Monat. Geschafft?!

Dieses „Geschafft!“ fühlte sich an, als hätte ich die Kontrolle über meinen eigenen Blog verloren.

Social Media

Dann kam Social Media und ich legte wieder genau so los. Ein Bild, ein kurzer Text und ich war happy. Jahrelang dümpelte ich auf knapp 5000 Followern herum und war immer noch happy. Ich likte und kommentierte nur Bilder, die mir wirklich gefielen, ich baute mir eine kleine Community auf… und war wie gesagt happy.

Bis der Algorithmus kam und ich verstand, wie Instagram wirklich funktioniert. Ich muss performen. Die Regeln von Instagram kennen. Also likte ich oft und viel, kommentierte, ich nutzte Filter, Gif´s und die Musik. Und hey, ihr meine Follower, bitte tut mir doch den Gefallen und speichert und teilt meine Inhalte, so oft es geht, das rockt meine Zahlen.

Erst drehten wir IGTV´s, dann gingen wir Live, jetzt sollen wir so viele Reels wie möglich machen. Reals sind ein Spaß! Dieser Spaß darf nur nicht zum Druck werden und ich habe keine Zeit für ein tägliches Reel. Und keine Ideen. Ich möchte nicht, wie so viele andere einfach in meine Klamotten springen.

Ich bin anstrengend, wenn ich anders als die Mehrheit sein möchte. Und das in der heutigen Zeit, in der es ok ist, so zu sein wie alle anderen. Du folgst den Regeln von Instagram, passt dich an und bekommst eine Belohnung. Dein Post erscheint auf der Explorer-Seite und potenzielle neue Follower finden dich.

Es kann sein, dass du dann auch die Kontrolle über deinen Instagramaccount verlieren wirst. So wie ich über meinen Blog. Egal?

Verteilt Likes, kommentiert, baut eine große Community auf, nutzt alle Funktionen zeigt alles, was ihr tut. Ach ja, die schönen und kreativen Bilder, die perfekte Instagram Bubble-Blase muss auch stimmen.

Das kann ein großer Spaß sein, für die, denen so etwas liegt. Schaut euch Trinny Woodall an, sie ist großartig! Ich bin dafür zu… oh Gott, bin ich LANGWEILIG? Oder denke ich einfach zu viel? Aber will ich online so präsent sein?

Ich glaube, ich teile in meinen Posts so viel Privates, dass ich mich nicht auch noch bei Instagram öffnen möchte. Ich rede ehrlich gesagt auch nicht so gerne mit meinem Handy vor dem Gesicht.

Dann schaute ich „Social Dilemma“ und traf eine Entscheidung. Denn ein Satz aus dem Film blieb mir im Kopf:

„If the product is free, you are the product“

Die User sind das Produkt, das Social Media an ihre Businesspartner verkauft. Ist euch schon mal aufgefallen, dass Social Media voll von Werbung ist? Bestimmt. Achtet mal darauf, was euch gezeigt wird.

Schaut mal in den Peter Hahn Onlineshop und ihr könnt euch sicher sein, demnächst Werbung für Peter Hahn gezeigt zu bekommen (die übrigens superschön ist, ich sehe sie fast täglich ;)). Influencer werden als Werbetafeln benutzt, auch ich mache gerade bei einer europaweiten Kampagne für Paula´s Choice mit. Und weiß nicht, ob ich das überhaupt noch so machen will.

Was passiert durch Social Media eigentlich mit unserer Persönlichkeit?

Social Media beeinflusst uns und auch unsere Entscheidungen. In unseren Wohnungen hängen fast die gleichen Bilder, wir kaufen die gleichen Pflanzen, wir trainieren gleich (mit Pamela Reif, die ich liebe und ich muss mich stark zurückhalten, um nicht bald etwas von Puma zu kaufen/ sie ist Brand Ambassador für Puma), wir kochen gleich und wir tragen die gleichen Klamotten.

Ich traf mal eine Followerin und das erste, was sie zu mir sagte, war, dass sie mir alles nachkaufen würde.

Natürlich ist das, was ich schreibe, völlig überspitzt und ich verallgemeinere stark, aber denken wir bitte eine Minute darüber nach, ob es nicht doch ein kleines bisschen stimmt.

Hast du noch nie etwas gekauft, was du bei deiner Lieblingsbloggerin gesehen hast? Ich tue es selber. Es ist so bequem. Ich muss nicht lange online suchen, andere Blogger und Influencer erledigen das auch für mich.

Treffe ich noch meine eigenen Entscheidungen?

Ich weiß, ich denke zu viel nach. Und manchmal bin ich ein Spaßverderber. Ich habe das große Bedürfnis, Dinge anders zu machen, ich möchte ein kleines bisschen besonders sein. Darf ich dann noch so weitermachen wie bisher als Bloggerin und Influencerin?

Mein Manifest

Es macht mir Spaß, euch schöne Kleidung zu zeigen. Es macht mir Spaß, euch Beautyprodukte zu empfehlen, die für mich funktionieren. Aber am meisten macht es mir Spaß, euch in mein Zuhause zu holen, euch von meinen Gedanken zu erzählen, von all den Dingen, die ich gelernt habe, die mich geprägt haben, von meinen Höhen und Tiefen. Ich möchte mehr für eure und meine geistige Gesundheit tun anstatt euch immer neue Sachen zu zeigen, die ihr kaufen könnt. Weniger crazy, mehr Vernunft.

Ich bin gerne eure (virtuelle) Freundin.

Ich liebe es, eure so echten Geschichten zu hören. All die Kommentare unter den persönlichen Posts, das ist euer Leben! Für dieses Privileg bin ich so dankbar!

Und ich möchte euch noch besser kennenlernen.

Ich liebe das Echte. Und deshalb möchte ich meine kleine Ecke im Internet anders gestalten, noch echter, sehr kreativ, ohne Werbung und nur für die, die es so mögen wie ich. Und die wirklich in meine Welt mitkommen wollen.

Seit einigen Wochen denke ich über den Mitgliederbereich bei Nowshine nach, ich berate mich mit Freundinnen und mit den Menschen, die es für mich umsetzen wollen.

Und dann kam die Idee auf, den Mitgliederbereich kostenpflichtig zu machen.

Doro, warum gehst du nicht einfach neue Wege?

Ändere das Internet so, dass es wieder zu dir passt.

Ich überlegte sehr lange, ob ich für meinen Nowshine-Mitgliederbereich einen monatlichen Beitrag verlangen könnte. Darf man das? Will ich das überhaupt? Was sagt es über meinen Wert als Autorin aus, wenn meine Beiträge nichts kosten?

Werden meine Leser mich abonnieren, oder werden sie über mich lachen? Werden sie mir einen Vogel zeigen? Oder werden sie auf mich sauer werden? Blogger schreiben doch aus der Liebe zum Bloggen!

Wenn man etwas aus Liebe tut, darf es dann keinen Wert haben?

Gibt es noch jemanden außer mir, der die Grazia nur wegen der Kolumne von Susanne Kaloff kauft? Sie veröffentlicht ihre Texte nicht irgendwo online und wenn doch, lässt sie sich hoffentlich dafür bezahlen.

Ich dachte an den Film „Social Dilemma“. Wenn du für das Produkt nichts bezahlst, bist du das Produkt. Und das ist nicht nur bei Social Media so… auch wir Blogger verdienen seit Jahren damit unser Geld.

Ein Raum nur für uns

Ich möchte diesen einen geschützten Raum, Frieden und Echtheit. Es ist mir ein Wunsch, euch näher kennenzulernen. Ich möchte, dass wir uns vertrauen.

Ich möchte mit euch wachsen und ich möchte auch eure Geschichten lesen. So wie ihr meine lest. Ich möchte einen echten Inner Circle, dem ihr einfach beitreten könnt und aus dem ihr auch einfach gehen könnt.

Mein Gedanke ist, meinen Innen Circle zu einem Preis von einem Kaffee anzubieten. Dafür wird es im Mitgliederbereich keine Affiliate Links und keine Werbung geben. Keine Langeweile, keine SEO optimierten Posts.

Der Nowshine Blog bleibt vorerst weiterhin bestehen, ich werde immer noch schöne Kleidung und die besten Produkte in Beauty zeigen, Nowshine wird nach dem gleichen Modell laufen wie bisher. Bis ich herausgefunden habe, wer ich in dieser Welt des Internets sein möchte.

Die persönlichen Post werden nur Mitglieder lesen können. Ich habe zwei Level angelegt:

Level 1: Persönliche Posts ohne Werbung

Level 2: Persönliche Posts ohne Werbung, Zugang zu meiner „Enge Freunde“ Gruppe bei Instagram mit Frage & Antwort Möglichkeiten und Live´s (z.B. demnächst über die Wechseljahre und die Hormone, die ich nehme und auch über die, die ich nicht nehme) und gemeinsame Gruppentreffen zum Kaffee oder Abendessen. Demnächst in Düsseldorf und irgendwo im Norden Deutschlands.

Ich freue mich darauf, bin sehr aufgeregt und hoffe, dass ihr meinem neuen Weg folgen möchtet.

Wenn ja: Hier geht es lang!

Dort wartet ein neuer Post (über meine Minderwertigkeit, ugh) und alle passwortgeschützten Beiträge, die ich in den letzten Wochen veröffentlicht habe. Viel Freude beim lesen!

Shine now and don’t be afraid of new adventures,

Doro

10 Kommentare

  1. Anja
    6. Oktober 2020 / 11:08 am

    Liebe Doro, das ist eine sehr schöne Idee. Ich verstehe deine Beweggründe komplett und finde es auch richtig.
    Erst habe ich mich ein wenig geärgert, dass ich €6.96 zahlen soll. Den Vergleich mit dem Kaffee fand ich gut, und da lese ich lieber deine Beiträge und verzichte auf Kaffee oder was sonst so zwischendurch gekauft wird :).
    Gutes hat nunmal seinen Preis und wenn ich dafür weiter von dir lernen kann (ich lerne wirklich viel von dir), investiere ich das Geld in meine eigene Unterhaltung, Entwicklung und vor allem in mein Wohlgefühl (auch wenn mich deine Beiträge manchmal triggern).
    Du bist meine liebste Bloggerin, und deine Instagram Stories sind die, die ich mir immer als erstes ansehe :).

    Danke für alle bisher und ich freue mich und bin gespannt was noch kommt.

    • Dorota
      Autor
      6. Oktober 2020 / 12:15 pm

      Liebe Anja,

      es ist solo schön, was du schreibst und gibt mir so viel. Ich danke dir vom Herzen dafür und hoffe, dass wir uns noch lange begleiten können!
      Und hoffentlich bald auch treffen, zu einer meiner Nowshine-Gruppentherapie-Sitzungen 🙂

      Liebste Grüße,
      Doro

  2. Simone Mahlberg
    6. Oktober 2020 / 4:07 pm

    Hallo Doro,

    ich habe noch nie kommentiert, bin aber seit Jahren Leserin und Fan von nowshine, habe schon Klamotten von Dir gekauft und finde Dein Vorhaben toll. Dein Text und auch deine Instagram Story heute haben mich bewegt und ich kann Dich so gut verstehen, auch wenn ich selbst etwas völlig anderes mache.. aber warum nicht.. ich folge jetzt dem Link und springe vielleicht auch ein bißchen über meinen Schatten und wage mich vielleicht einmal in eine ganz andere Runde von Menschen und habe keine Angst zu langweilig zu sein ;)) bis hoffentlich bald Simone

    • Dorota
      Autor
      6. Oktober 2020 / 4:25 pm

      Liebe Simone,
      du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich über deinen Kommentar freue!

      Ich habe bewusst zwei Level eingerichtet, für die, die einfach normal weiterlesen wollen und das zweite Level ist für die, die an meinen Live´s über Instagram (plötzlich ist Instagram doch gar nicht mehr so schlecht, ne Doro… hehe) interessiert sind (für mich ist es auch besser, wenn nicht sooooo viele zuschauen!) oder sich gerne mal treffen möchten. Du wählst aus, probierst aus und kannst dich ja auch jederzeit wieder abmelden. Für mich ist es auch ein Experiment. Wir beschweren uns über die ewige Werbung überall… aber sind wir bereit, unsere Blogger zu unterstützen? Für die persönlichen – passwortgeschützten – Posts haben sich bisher über 500 Frauen angemeldet, aber wie viele davon sind bereit, mir einen Wert zurückzugeben? Vielleicht wird es komplett in die Hose gehen!
      Ich habe selber angefangenen für einige der Apps, die ich nutze, zu zahlen und ich lese ebenfalls Blogs, für die ich monatlich einen Beitrag zahlen muss… und ich tue es mittlerweile gerne, auch wenn mein Kopf sich daran gewöhnen musste:)
      Liebste Grüße,
      Doro

      • Simone
        6. Oktober 2020 / 4:36 pm

        Danke für Deine Worte. Für die passwortgeschützen Beiträge hatte ich mich nicht angemeldet, vielleicht auch aus einer Art Minderwertigkeitsgefühl.. aber nun bin ich dem Link gefolgt und wage das Experiment und freue mich!

        • Dorota
          Autor
          6. Oktober 2020 / 4:42 pm

          Dann kannst du sie ja jetzt bei Patreon nachlesen 🙂
          Ich freue mich riesig!

  3. Patricia
    11. Oktober 2020 / 12:05 pm

    Liebe Doro, deine Denkanstöße und Lebenserfahrungen treffen bei mir zu 99% ins Schwarze und damit bist du und deine Arbeit, die dahinter steht und letztlich alles, was ich für mich daraus mitnehmen kann, es absolut wert. Hab mich gerade für Level 2 angemeldet. LG, Patricia

    • Dorota
      Autor
      11. Oktober 2020 / 12:54 pm

      Oh wie schön ist das denn 🙏Ich bedenke mich bei dir! Vom Herzen! 💕

  4. 17. Oktober 2020 / 9:52 pm

    Liebe Doro,
    ich finde es sehr schade, dass nowshine.de künftig ausschließlich Mode und Beauty zum Thema hat und persönliche Texte nun komplett hinter der Paywall verschwinden.
    Nichtsdestotrotz – Gutes Gelingen für den Inner Circle, den du dir vom Herzen wünschst!
    liebe Grüße, Paula

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?