Schwarzes Loch und Superpower

Gestern Mittag bekam ich eine Ladung heißen Dampf ins Gesicht, während ich Nudeln abschüttete. Ich japste nach Luft und verabschiedete mich gedanklich von meinem Pony, der bis zu diesem Moment an diesem Tag so aussah, wie ich ihn gerne mag. Auch wenn ich das Haus an den meisten Wochentagen nur verlasse, um Gemüse oder Brot zu holen, mag ich es, wenn meine Haare mit mir kooperieren. Wenn du Mutter und selbstständig bist, musst du dich nicht fürs Büro zurechtmachen, weil du ja von zu Hause arbeitest, aber trotzdem habe ich es gerne, wenn ich zumindest einen Look habe.

Milk_and_Honey_buch-Schwarze Löcher Superpower

Manchmal lege ich sogar roten Lippenstift in meinem Heimbüro auf, aber meist komme ich mir damit overdressed vor. Also trage ich Lipgloss in Nude und hoffe, dass ich so ungewollt stylish aussehe, wie ich es in meiner Vorstellung sehe. Ich trage auch richtige Kleidung, ein Look ist ein Look und kein Schlafanzug. Außerdem habe ich schon immer gerne mit Kleidung gespielt, Looks für alle Gelegenheiten des Alltags zusammenzustellen scheint meine Superpower zu sein.

Jetzt geht es los/ Überleitung: Apropos Superpower. Gestern hörte ich einen Podcast, in dem es darum ging, wie Frauen wieder in ihre Kraft kommen. Denn viele (nicht alle) Frauen verlieren sich im Laufe ihres Lebens, sie verlieben sich und geben etwas von dieser Kraft weg, sie bekommen Kinder und geben noch mehr davon weg. Oder sie werden einfach nur müde, den Vorstellungen der Gesellschaft zu entsprechen und geben so einen Teil ihrer Kraft ins Nichts ab.

Dieser Podcast ließ mich grübeln. Dass ich vor 18 Jahren damit begonnen habe, einen Teil meiner Kraft mit meinem Mann und meinen Kindern zu teilen ist klar. Aber was war meine Kraft überhaupt? Was für eine Frau war ich damals, als mein Mann sich in mich verliebt hat? Was für eine Frau war ich vor meinem Mann? Ja, ich kann schöne Looks kombinieren, aber was war ich noch? Ich konnte mich nicht erinnern. Und ich grübelte lange darüber nach.

Wüsstest du eine Antwort, wenn du jemanden deine Superpower erklären solltest? Also tat ich das, was immer gut ist, ich fragte eine Freundin. Sie hinterließ mir eine Sprachnachricht bei WhatsApp, die über 20 Minuten lang war, in der sie beschrieb, wer ich, seit sie mich kennt, bin. War. Sie nannte Adjektive wie kreativ, herausragend, stark, mutig und zielstrebig. Immer bereit, Neues auszuprobieren (deshalb handelt der Blog wahrscheinlich auch von ständig neuen Beautyprodukten, ah ah, das wird es sein).

Und dann behauptete sie, wären in den letzten Jahren noch mehr Superkräfte dazu gekommen und sie sagte so weit, wie ich heute wäre, war ich noch nie. Noch nie so nah, and der Doro, die ich wirklich bin.

Ich hörte die Nachricht zweimal ab und machte mir Notizen denn – und jetzt wird es irgendwie traurig – so habe ich mich noch nie gesehen. Ich finde mich mittelmäßig, manchmal ganz ok und oft eher nicht und denke, dass andere es (was auch immer) besser drauf haben.

Ich habe vielleicht keinen großen Glauben an meine Fähigkeiten. Aber hast du sie? Wenn ja, setz dir sofort eine Krone auf und feiere dich. Ich überlege, wie es wäre, morgens aufzuwachen und den ganzen Tag daran zu glauben, dass man super ist. Nicht überheblich super, wie man sich fühlt, wenn man für seinen Smoothie eine lange Nudel statt einem Strohhalm wählt, aber gut super. Wenn ich wüsste, dass ich, meine Arbeit und sogar die Nudeln, die ich serviere einzigartig und ein Teil von mir sind und alleine deswegen schon super sein müssen. Wenn ich mehr an mich und meine Superpower glauben würde. Die mir nie wichtig war, bis heute.

Wenn wir das alle öfter tun könnten, wäre unsere Welt frei von Atombomben, die manchmal in uns allen hochgehen. Und ich meine, dass das gesamte Universum sich vor einer Frau verbeugt, die ihre Superpower kennt, ehrt und in einer positiven Weise einsetzt. Wetten, es gebe weniger schwarze Löcher im Universum? Irgendjemand hat mal gesagt, dass Schwarze Löcher alles Frauen wären, die ihren Brennstoff aufgebraucht haben und in sich zusammengefallen sind, wie ein erloschener Stern. Ich fühle euch, meine Schwestern. Aber ist nicht endlich die Zeit, die Superpower zu suchen, zu finden, die Nudeln abzuschütten, die Haare zu richten und zu fühlen, wie es ist, fabelhaft zu sein. How to with Nowshine: es hilft, eine Freundin zurate zu ziehen!

Shine now,

Doro

Buch: HERE

Photo by Nicole Honeywill on Unsplash

9 Kommentare

  1. Sab
    1. Mai 2019 / 7:41 pm

    Liebe Doro, du bist alles andere als mittelmäßig. Ich lese deinen Blog so gerne, weil du mutig und offen Themen ansprichst, die mich (und sicher viele andere Frauen auch) betreffen. Die Beauty-Themen sind natürlich auch super. Liebe Grüße.

    • Dorota
      Autor
      1. Mai 2019 / 7:52 pm

      Da hast du aber eben noch die Kurve gekriegt mit den Beauty-Themen 😜 Dankeschön für deine lieben Worte, freue mich sehr!

      • Aga
        1. Mai 2019 / 9:55 pm

        Yes mam 🤗 wir sollten uns öfters Lieben, loben und feiern, weil jede von uns eine super Woman ist und wir Frauen sollten uns mehr unterstützen , dann wären die Löcher gestopft 😚
        Schöner Text und so gar nicht mittelmäßig 🥰

        • Dorota
          Autor
          1. Mai 2019 / 10:39 pm

          Habe ein gutes Gefühl, dass wir bald ein oder zwei Löcher füllen 😘

  2. 2. Mai 2019 / 9:46 am

    Du bist alles andere als mittelmäßig. Wie du privat bist, weiß ich nicht. Aber es hat einen Grund, dass ich dein Blog nach wie vor sehr gerne lese. Du hast eine tolle Schreibe. Ich liebe deine Mischung aus Humor und Selbstironie – die sogar in den „einfachsten“ Insta-Posts zu spüren ist. Natürlich, mag ich deinen Style. Und bei allem habe ich das Gefühl, dass du authentisch geblieben bist – für mich bist du (ich hab’s oft genug geschrieben), „meine“ Carrie Bradshaw oder Garance Doré… oder eine Mischung aus beiden. Fakt ist: Ich freue mich total, wenn mein Feedreader anzeigt, dass es bei dir wieder was zu lesen gibt. <3

    • Dorota
      Autor
      2. Mai 2019 / 10:08 am

      Meine ❤️ Menschen sagen mir das oft genug, aber irgendwas ist da bei mir schief gelaufen. Ich weiß zum Glück was! Du gehörst übrigens auch zu meinen ❤️ Menschen, auch wenn wir uns nicht kennen, so spüre ich, dass wir ähnlich ticken. Also jetzt nicht, was das Mittelmaß angeht, neeee, woanders, super positiv. Und weil du immer wieder mal für meine Haare sorgst!

      • Anna
        2. Mai 2019 / 11:55 am

        Ähm… doch. Wir ticken ähnlich, was das Mittelmaß angeht – aber du tickst auf einem höheren Niveau.^^ Und@Haare: Schwarzkopf BC Bonacure Hyaluronic Moisture Kick Shampoo ist mein neuestes Spielzeug. Ich habe gerade die zweite Flasche bestellt. Möge der (silikonfreie) Glanz mit dir sein. ;))

        (Und ich bin gerade sehr gerührt. Wirklich. <3 )

        • Dorota
          Autor
          2. Mai 2019 / 12:18 pm

          Ha. Höheres Niveau… du meinst ich bin noch schlimmer als du? Haha, dieser Satz sagt eigentlich schon wieder alles.
          Schwarzkopf gemerkt. Sag es keinem, aber ich brauche gerade einige Silikone. Weil, ach lange Geschichte. Was ich gefunden habe ist Aveda Texture Tonic (der Pony liegt damit wie bei der jungen Bardot (in meiner Vorstellung) und Milkshake Leave-In (ohne Silikon und mit Proteinen/ meine Haare brechen gerade, der Dank geht an die teure Friseurin die sie mir versaut hat/ jetzt färbe ich wieder für 24 € beim Italiener im Dorf und sie erholen sich).
          Sending love and good hair days!

  3. Ela
    4. Mai 2019 / 9:23 am

    Liebe Doro, was für ein toller Post! Jede, aber wirklich ausnahmslos jede von uns hat sie, diese Superpower!!! Aber es ist so schwer, die bei sich zu finden… Manchmal… Den Tipp mit der Freundin versuche ich mal! Frisch operiert wie ich gerade bin, habe ich dafür auch gerade richtig viel Zeit. Mädels, wie der Phönix aus der Asche werden wir auferstehen und die schwarzen Löcher füllen! Ganz ❤️Grüße, Ela

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?