Mein erster Frühlingslook – Mode Inspiration

Mein erster Frühlingslook. Vielleicht denkt ihr jetzt, dass das Outfit wenig frühlingshaft ist, aber die Tatsache, dass ich eine kurze Jacke und einen dünnen Pullover trage (in Orange!) bedeutet, dass der Frühling naht. Eigentlich ist der Februar ein langweiliger Monat, meist kalt und regnerisch. Dieses Jahr ist er anders, so schön, dass ich mir vorkomme, als würde ich irgendwo im Mittelmeerraum leben. Das ist zwar toll, aber es verursacht mir auch ein leichtes Unbehagen. Fast 20 Grad und das im Februar? Aber dann denke ich daran, dass 1974 der Frühling auch so früh da war, das behauptet jedenfalls meine Mutter. Sie kann sich bestens erinnern, denn 1974 ist das Jahr, in dem ich geboren wurde. Ich kam im Januar zur Welt und im Februar kam der Frühling. Damals war der Februar auch sonnig und warm, also genieße ich jetzt das Wetter und beschwere mich nicht.

Nowshine 2.0 Da das Wetter fast schon zu Schandtaten verleitet, haben wir für meinen ersten Frühlingslook ein „Outfit Details“ Video gedreht. Natürlich haben wir vergessen darauf zu achten, in welcher Qualität wir das Video drehen. Das was rauskam, ist eindeutig nicht HD, aber was willst du machen. Das Leben ist wie Yoga, wir üben noch und hoffen, dass es beim nächsten Mal besser wird. Das Video ist schön kurz und ich finde, man erkennt wie unkompliziert und bequem der Look ist.

Diesen Winter war ich zufrieden mit meiner Kleidung. Normalerweise bin ich das nicht, denn Kälte tut mir weh. Also nicht nur körperlich, sondern auch in der Seele. Ich muss dann morgens, mittags und abends warmen Brei essen, dann geht es. Und wenn ich rausgehe, muss ich mich richtig einhüllen, also ich habe mir in den letzten Jahren eine gute Winter Kapsel (Kapsel wie Capsule Wardrobe) zusammengestellt. Ich trug lange Mäntel und kuschelige, dicke Pullover, Stiefel, Boots und meinen dicken Daunenmantel. Und aß viel Haferbrei und Dhal.

Aus dem WENZ Sale. Nun ist es Ende Februar und da das Wetter mitspielt, konnte ich zu Fell und dünnem Kaschmir wechseln, ha ha. Ich Frostbeule. Aber was soll ich sagen, ich trage endlich eine kurze Bikerjacke natürlich mit Faux-Fur-Futter (auch in den Ärmeln) und die Tatsache, dass die Jacke kurz ist bedeutet für mich, dass der Frühling kommt. Die Jacke ist von WENZ und jetzt fast 70 % reduziert. Wobei das allein kein Grund ist, sich eine Jacke zu kaufen, das wissen wir. Ja? Ja.

WENZ Vans. Ich probierte meine Jacke letzten Samstag vor dem Spiegel an als Luke sagte: „Hast du eine neue Jacke?“ Ich sagte: „Ja, sie ist von WENZ.“ Er: „Von Vans? Nice!“ Das ist wahrscheinlich das größte Kompliment, welches dir dein Teenager-Sohn je machen wird, aber er hat Recht, die Jacke ist nice. Marke hin oder her. Ich will sie zu Sandalen mit offener Ferse tragen, das wird mega heiß aussehen… wahrscheinlich werde ich dabei ganz kalte Füße bekommen, aber ich kann mir ja warmen Reis mit Milch und Zimt kochen. Der wärmt meine Füße dann einfach von Innen.

Ein Frühlingslook mit Kaschmir. Apropos Wärme. Ich liebe dünne Rollkragenpullover. Bald habe ich in jeder Lieblingsfarbe einen (hust hust, außer in Schwarz, aber Schwarz hat ja auch so viele Schattierungen, da darf man ruhig auch 2 4 Pullover haben). Meistens kaufe ich sie bei COS oder Arket und fühle mich sehr „Célinesque“ dabei, denn beide Läden sind ja sowas von modern und chic, wie Céline eben. Dieses Mal habe ich meinen Horizont erweitert und einen dünnen Rollkragenpullover aus Kaschmir bei WENZ bestellt. In Orange. Ich will ihn übrigens auch mit offenen und hochhackigen Sandalen von Céline tragen und das Bild versaue ich mir jetzt nicht mit dem Gedanken an kalte Füße.

Denim Fit. Diese Jeans werde ich ganz sicher mit hohen Riemchensandalen tragen! Habe ich eigentlich jemals erwähnt, dass ich nur noch perfekt sitzende Jeans kaufe? Ich bestelle sie meist online und trage sie erstmal mit allen Schildern zu Hause und manchmal sagt mir mein Postbote, dass da ein Preisschild an meiner Hose hängt. Das ist mir egal, ich trage sie mindestens eine halbe Stunde. Ob eine Jeans gut oder schlecht sitzt, das merkt man erst, wenn die Baumwolle durch den Körperkontakt wärmer wird und anfängt nachzugeben. Nichts ist schlimmer, als eine Jeans, die dir vom Hintern rutscht oder an den Knien beult. WENZ hat tolle Jeans, HIER und HIER seht ihr die anderen, die ich habe. WENZ Jeans sind für erwachsene Frauen und ihr dürft sie fast schon eine Nummer kleiner bestellen. Guter Sitz und ein gutes Gefühl. Was für ein Service.

Meine Jeans sitzt knackig aber nicht eng, auch wenn sie einen Skinny Fit hat. Sie trägt nicht auf, im Gegenteil. Keine Ahnung woran es liegt, aber sie macht irgendwie schlanker. Ist es der Schnitt? Die Waschung? Egal. Sie wird fabelhaft zu meinen Riemchensandalen aussehen.

Bis dahin trage ich die Jeans zu einem dünnen Rollkragenpullover und der Bikerjacke, tagsüber mit flachen Schuhen, Abends mit Stöckelschuhen (Mann, ich liebe das Wort). Und freue mich, dass mein erster Frühlingslook so kuschelig ist.

Jacke: HIER / Pullover: HIER / Jeans: HIER

Alle Kleidungsstücke sind von der WENZ Hausmarke Amy Vermont.

1 Kommentar

  1. lovelyraisin
    23. Februar 2019 / 10:32 am

    Der Tipp mit den Jeans ist Gold wert. Ich habe das neulich aus einem Gefühl heraus zum ersten Mal gemacht… was soll ich sagen? Nach 30 Minuten hing die Jeans, die mir vorher fast einen Tick zu eng anliegend war, wie ein Kartoffelsack. Völlig ausgebeult. Ging zurück.

    Ich mag den Clip und kann kaum glauben, dass du das vorher noch nie gemacht hast. Wobei ich lachen musste… war das ein leicht scheuer Blick nach links u. rechts, ehe du die Sonnenbrille rausgeogen hast? ;D Was sagen deine Jungs dazu, dass du unter die Youtuber gegangen bist? Meiner findet es schon leicht peinlich, dass ich blogge und auf Insta bin.^^

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?