Eine Woche in Haarlem

Die Entscheidung fiel mir total schwer: Eine Woche in Barcelona gegen eine Woche in Holland. Barcelona hätte Wärme, Sonne und lange Spaziergänge durch diese meine Lieblingsstadt bedeutet. Holland bedeutet im Jogger und dickem Daunenmantel am Strand spazieren, viel Tee und Schokolade, und mehr Ruhe. Wir entschieden uns für Holland – diesmal Haarlem – und nun berichte ich live von hier. Denn ich habe sie: die gewünschte Ruhe.

Meine Freundin hat ein kleines Boutiquehotel in Haarlem entdeckt und nun sind wir hier. In einer großen Suite mit einer Badewanne für zwei (Stichwort Zsa Zsa Zsu), einem Gastgeber, der uns jeden Tag ein anderes Restaurant empfiehlt und viel Schokolade zum Tee. Es ist ruhig hier. So ruhig, dass ich freiwillig das Laptop nehme und einen Post für euch verfasse.

8 km durch die Dünen spaziert, bei Albert Heijn eingekauft und nun glücklich ins Bett gefallen. Ach und viel geredet. Über Garance Doré und ihre Trennung von Chris (nein, mein Mann liest ihren Blog nicht, er weiß gar nicht richtig wer das ist (ist das die eine Bloggerin, die angeblich neben uns in Venice gewohnt hat/ I wish, die Fakten sprachen aber TOTAL für sich und eben total dafür) aber er muss sich meine Meinung anhören, Ehe halt. Meine Meinung? Herzlichen Glückwunsch, enjoy yourself Garance! Eine Trennung ist schmerzhaft, ich habe jedoch noch keine bereut, danach kam ich immer auf das nächste Lebenslevel.

Was wir noch vorhaben? Weiß ich nicht. Nichts und doch das eine oder andere. Das nächste Restaurant, das uns unser Gastgeber empfohlen hat und welches sich über den Dächern von Haarlem, in einem Gewächshaus befindet, testen. Schokolade in der Manteltasche zum Strand mitnehmen und ganz lange auf das Meer hinausschauen. Heute habe ich übrigens Möwen beobachtet (daran seht ihr, wie viel Zeit und Ruhe ich hier habe). Dicke Möwen und daneben ganz kleine Vögelchen. Natürlich dachte ich, dass es Baby-Möwen wären und redete, wie man eben mit süßen Babies redet, hohe Stimmlage inklusive: Guck mal die süßen kleinen Babyvögelchen, wie schnuckelig sie umherlaufen, nee sind die süüüüüüüß die kleinen, süßen Möwen-Babies, GUCK MAL JETZT! Bis ich schnallte, dass es einfach andere Vögel waren. Ausgewachsen. Nur eben klein. Vielleicht Schnepfen. Ich drehe am Rad, wenn ich zu viel Ruhe habe. 

Langsam (nach 1 Tag) muss ich an die Folge von SATC denken, ihr wisst schon, Miranda und Steve im Honeymoon. Steve, ich habe ein Gehirn! Als wir vorhin in einer Beach Bar etwas gegessen haben, war jeder von uns an seinem Handy, vorher haben wir stundenlang geredet. Ich werde nie wieder ein Pärchen dafür verurteilen, dass sie im Lokal nicht miteinander reden und stattdessen lieber Instagram checken. Vielleicht sind sie einfach nur entspannt, weiß man es?!


2 Kommentare

  1. Annett Meier
    27. November 2018 / 5:44 pm

    Großer Gott habe gar nicht mitbekommen, dass Garance und Chris getrennt sind. Sag ja immer ohne deinen Blog wäre ich verloren…Habt es noch schön.

  2. heppinessblog
    8. Dezember 2018 / 5:09 pm

    Toll geschrieben meine Liebe – ich genieße sehr gerne deinen Schreibstil!

    Ich hoffe ihr hattet noch eine tolle Zeit mit Schokolade und dem ein oder anderen Nichts 😉

    Herzallerliebst,
    Anette à la Heppiness

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?