Personal Talk: negative Kritik und wie wir sie selber anziehen

Mittwoch, 11. Oktober 2017



Nowshine Lifestyle Blog über 40



Könnt ihr euch noch an diesen Post erinnern?
Ich schrieb, dass ich davon überzeugt bin, dass unsere Gedanken unsere Realität formen. Heute kommt ein Nachtrag, denn wenn meine Gedanken, meine Realität formen, woher kommen dann bitte manche doofen Kommentare als Antwort auf meine Posts? Habe ich sie mir "herbei gedacht"? Spiegeln sie etwa meine eigenen Gedanken wider?

Ich habe mir für diesen Post einen Kommentar ausgepickt, durch den ich mich missverstanden fühlte.
Ich bekam ihn auf Instagram als Reaktion auf diesen Post. Im Post schrieb ich darüber, dass ich manchmal meinen Weg nicht kenne. Dass ich mir vorkomme, wie ein Vogelküken in der Schale, eingeengt. Dass ich mich alle paar Jahre als Frau/ Mensch verändere und diesen Sommer in einer Transformationsphase steckte, die mich sehr unsicher gemacht hat.
Es war ein sehr gefühlvoller Post über meine persönlichen Ängste.

Der Kommentar, der mich negativ berührte, lautete:

Sonst lese ich gerne mit, aber bei deinem heutigen Post habe ich gedacht, vielleicht mal mehr arbeiten oder sich ehrenamtlich engagieren? Manchmal bekommt man solche Gedanken, wenn man zu viel um sich selbst kreist. Nicht böse gemeint.


Wahrscheinlich berühren euch die Worte so gar nicht, aber bei mir trafen sie voll ins Schwarze.
Ich las sie und starrte ungläubig auf mein Handy. Hä? Wie mehr arbeiten? Ehrenamtlich? Denkt die, ich sitze nur zu Hause, starre Löcher in die Luft oder lackiere mir die Nägel? Desperate Housewife und der Gärtner ist mein Lover?

Woher kommt das jetzt? Ich wurde trotzig. Und ein bisschen böse. Ich schrieb einem Freund Avantgarde One und selber Blogger). Seine Antwort: "Oh weh, es gibt Frauen, die von anderen eine Tür aufgemacht bekommen und nicht einmal durchläuern".

Ich fühlte mich bestätigt. Pffff, ja genau, die hat echt keine Ahnung. Sie weiß nicht, dass ich morgens mit einem Gedanken an den Blog aufstehe und abends mit einem Gedanken an den Blog ins Bett gehe.
Ich fotografiere, ich schreibe, ich tüftle, ich verhandle, ich ich... es hört nicht auf, ich sitze ständig in meiner kreativen Blase.

Und hier setzte der AHA-Effekt bei mir ein. Ich konnte das Mädel nicht mehr für ihre Worte verurteilen, ich war ihr dafür dankbar.

Negative Kritik ist sehr wichtig für mich, denn sie spiegelt meine Glaubenssätze wider


Viele kreative Menschen zweifeln an dem, was sie tun. Blogger ist kein offizieller Beruf (wobei ich glaube, dass er das mal sein wird!) wie Bankkauffrau.
Ich glaube, meine eigene Mutter hatte zu Beginn meiner Bloggerzeit keine Ahnung, was ich so mache. Irgendwelche Spinnereien.
Als kreativer Mensch muss man sehr diszipliniert sein, sich seinen Raum zu nehmen, damit -wie ich es nenne - Ideen fließen.

Kreative Menschen wie ich, haben oft Zweifel daran, was sie tun. Zumindest ich. Und dann ziehe ich solche Kommentare an. Im Urlaub habe ich überlegt, wieder einen Bürojob anzunehmen und das Bloggen an den Nagel zu hängen. Ich merkte, wie ich an meiner Arbeit zweifelte, kommen meine Gedanken und Ideen bei meinen Lesern an, kann ich andere inspirieren, können sich andere Frauen hier wiederfinden? Sollte ich etwas ändern und wenn dann... WAS?

Stopp mal. Es ist schön, in einem Büro zu arbeiten, aber das was ich hier tue ist mein jetziger Beruf.
Nur: ein "richtiger" Beruf ist es - noch - nicht. Manche belächeln das, was Blogger tun. Und ich... lasse mich davon beeinflussen und glaube ihnen unbewusst!

Viele Leser fragen mich, was ich denn wirklich von Beruf bin. Ich muss mittlerweile darüber lachen, denn... warum ist das wichtig? Steige ich mehr im Ansehen, wenn ich sage dass ich Bankkauffrau bin und studiert habe? Oder Ärztin bin? Oder Anwältin? Oh ich habe eine sehr gute Ausbildung und da gab es auch ein Studium... aber das ist völlig nebensächlich.
Ich bin Bloggerin.
Nur schätze ich mich anscheinend nicht genug als Bloggerin. Und deshalb bekam ich diesen Kommentar und werde gefragt, was ich so wirklich wirklich von Beruf bin. Meine eigenen Gedanken, Glaubenssätze haben ihn angezogen und ich übernehme jetzt dafür die Verantwortung.

Das, was ich jetzt tue, erfüllt mich. Und ist somit viel wichtiger, als mein erlernter Beruf. Den ich nur gewählt habe, um Sicherheit zu haben. Außerdem kann man damit gut angeben.

Keiner stellt Karl Lagerfeld infrage (mehr) aber ich wette, dass jeder, der keinem "geregelten" Beruf nachgeht (Maler, Tänzerin, Designer, Buchautor) Zweifel hatte, ob sie/ er das Richtige macht. Es sei denn, man verdient direkt viel Geld, dann ist alles gebongt.

Einige sagen, fürs Bloggen müsste man nichts können. Think again. In meinem ganzen Leben habe ich in so kurzer Zeit nicht so viel gelernt und mich entwickelt, wie in den Jahren, in denen ich blogge. Ich weiß was Content Marketing, Meta Description oder Clickbait Headlines bedeuten. Meine Freundin lacht immer, weil ich immer auf der Suche nach Props für meine Bilder bin. Drops, Props waaas? Haha, ja ein Foto macht man nicht so mal eben.

Ich bin ein kleiner Freak, denn ich mache alles allein. Mein Mann macht Bilder von mir, aber nur das. Und er macht die Bilder so, wie ich es will. Nach meiner kreativen Vorstellung.
Was viele nicht wissen, ich übe auch eine beratende Tätigkeit aus, denn ich berate kleine Unternehmen, oder auch meine Kunden, denn als Blogger hast du Ahnung von Social Media, SEO oder Native Advertising. Du steckst da immer mittendrin.

Warum bin ich also nicht stolz auf mich?


Nachdem ich über diesen Kommentar nachgedacht habe, wusste ich, dass es höchste Zeit für mich ist, umzudenken.
Ich bin Bloggerin und mein Blog ist richtig gut.
Ja sagt man nicht, pfui. Sag ich ja.

Wenn ich mich und das was ich tue, nicht gut finde, wie können andere es denn mögen?
Ich sage nicht, dass ich nie wieder Zweifel haben werde, aber ich bin stolz darauf, Bloggerin und Gründerin von Nowshine zu sein. Es ist mein Beruf.

Wenn du also einen Struggle mit deinen Kollegen oder deinem Boss hast: hinterfrage deine eigenen Gedanken. Bist du mit deiner Arbeit zufrieden, bist du stolz darauf, was du leistest? Oder wünschst du dir schon am Montag, dass Freitag wäre...?

Übrigens bekomme ich manchmal Kommentare in denen fies über meine Kleidung gelästert wird. Hässlich, schrecklich, whatever. Mir ist klar, dass es immer Menschen geben wird, die ein armseliges Verhalten an den Tag legen, aber ich weiß, dass ich diese Menschen anziehe, weil ich viel zu kritisch mit mir selber bin. Es wird Zeit, auch hier umzudenken, haha!
Mann, ich habe viel zu tun ;)!

34 Kommentare

  1. Ich lese Deinen Blog sehr gerne, herzliche Grüsse, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freue mich sehr darüber!
      Liebste Grüße, Doro

      Löschen
  2. Liebe Doro,
    Du bist eine schöne kluge Frau und INSPIRIERST. Zweifel nicht so viel....
    Vor einigen Jahren hat mich Dein Bericht über Noordwijk sofort für diesen Ort begeistert.
    Seit dem fahren mein Mann und ich 2 mal im Jahr dorthin.
    Vielen Dank dafür!
    Herzliche Grüsse
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fahre Ende des Monats wieder hin! Yaaaaay!
      Liebste Grüße!

      Löschen
  3. Du bist so ehrlich und nah an den Lesern, mach weiter so und geh bloß nie einem "richtigen" Job nach ;), sonst kann keiner von uns mehr deine tollen Beiträge lesen und deine tollen Bilder anschauen. du bist eine tolle starke Frau und mir ein Vorbild

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann sein, dass ich vielleicht heulen muss wenn ihr so weitermacht ;)
      Gut dass mich keiner sehen kann haha!

      Löschen
  4. Der Post ist wirklich gut geworden ! Ich finde du kannst super stolz auf deinen Beruf sein ! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das bin ich immer mehr ;) Liebste Grüße!

      Löschen
  5. Hallo Doro,

    super, dass jetzt auch anonyme Kommentare erlaubt sind :-) So kann ich endlich auch einmal kommentieren.

    Mach bloss weiter so, Du bist eine super attraktive, intelligente Frau! Ich lese gerade Deine tiefgründigen Artikel sehr gerne, oft regen sie mich sehr zum Nachdenken an. Dies zu schaffen ist nicht einfach!

    Bleib wie Du bist bzw. entwickel Dich immer weiter, Schritt für Schritt.....es ist toll, dabei sein zu dürfen.

    Liebe Grüße,
    Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Evi, ich drücke dich aus der Ferne ;)

      Löschen
  6. Ich bin sehr froh, dass du dich fürs Bloggen entschieden hast, denn dein Blog gehört zu meinen liebsten. Schrieb ich das schon? Ich glaube ja. ;) Ich liebe deinen Style, ich liebe deine Themen und ich liebe die Art, wie du sie beackerst - die Themen. Menschlich. Authentisch. Humorvoll. Und wenn ich genau überlege, schätze ich an dir genau das, was ich auch an Garance schätze. ;)

    Der Kommentar... hm... wirst lachen, aber ähnliches habe ich mir vor Jahren in einer Grübelphase mal selbst gesagt. Einerseits war mir sehr wohl bewusst, dass es ein Luxusproblem ist - denn wer täglich ums Überleben kämpfen muss, stellt sich solche Fragen nicht. Andererseits sollte ich mich wichtig genug nehmen, um immer wieder nachzuspüren, ob ich auf der richtigen Spur bin (wenn ICH mich nicht wichtig nehme, wer soll es dann dann tun?). Ob und was ich dann in der Praxis daraus mache (daraus zu machen bin), steht auf einem anderen Blatt. Schwierig, das. Aber wirklich ätzend sind die Zweifel an dem, was man tut. Warum, wieso, weshalb, ist es gut genug... blablabla. Fühle mich manchmal wie ein Kind, das mühsam ein Lego-Kunstwerk aufbaut und dann... bääm... haue ich voll mit der Faust rein und mache alles kaputt. Das muss aufhören, ich will das nicht mehr. Und genau darum packe ich meine verdammten Zweifel jetzt bei den Hörnern und denke: und du bekommst mich nicht klein. In diesem Sinne: Du bist Bloggerin und du bist richtig gut. Weiter so. ;)

    Herzliche Grüße
    Anna

    P.S: Sorry für diesen Roman! Ist mein Thema, merkt man wohl.^^
    P.P.S: Danke! Endlich wird das Kommentieren hier leichter! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: Schau dir doch mal "Soloing" von Harriet Rubin an. Bin zwar gerade erst auf S. 37, aber das Buch hat was. Sehr motivierend.

      Löschen
    2. Ich habe mir schon gedacht, dass das dein Thema sein könnte, ich meine, ich lese deinen Blog auch schon sehr lange und bekomme viele Entwicklungen mit!
      Das Buch muss ich gleich googlen, danke.
      Ich lese seit Jahren die Bücher von Louise L. Hay, sie verändern mein Leben, ich übernehme die Verantwortung und habe somit immer Macht über mein Leben. Weniger Zweifel, mehr Erfolg. Weniger Angst, mehr Freude. Ich liebe es, so umzudenken!
      Liebste Grüße!

      Löschen
  7. Liebe Doro,
    ich schließe mich volle den Vorschreiberinnen an. Du bist spitze und mach ja weiter so.
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doro,

    schon Platon hat gesagt "Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg: es jedem recht machen zu wollen!" In diesem Sinne mach dir nicht so viele Gedanken darüber, was andere denken und zieh einfach dein Ding durch. Denn wenn es deine "Berufung" ist, dann ist es doch das Beste, was dir passieren konnte.

    Liebe Grüße
    Konny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch doch, die Gedanken sind wichtig: ohne meinen Gulasch im Kopf, keine solchen Blogpost hihi ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Ich mag dich sehr gerne (unbekannterweise ;-)) UND ich lese total gerne, was du so an witzigem , humorvollem , ernsthaftem und nachdenklichem für uns bereit hältst ! Ist doch Luxus , so ne Lektüre for free !
    LiebeLiebe Grüße, Marion

    AntwortenLöschen
  10. Ich lese Ihren Blog seit langem, Sie waren damals noch 2 on Plateaus! Ich finde es inspirierend und unterhaltsam wie Sie schreiben und manchmal auch richtig tiefgehend , ich würde Sie sehr vermissen sollten Sie irgendwo in einem Büro verschwinden um einen " richtigen" Job zu machen !
    GlG und bitte weiter so
    Gaby



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, 2onplateaus! Das waren Zeiten!
      Danke für den Zuspruch, ich freue mich riesig ;)

      Löschen
  11. Das, was du gern tust, wirst du auch immer gut machen. Und du machst das hier hervorragend. Ich schließe mich mal Anna vollumfänglich an. Ich lese Deinen Blog schon, seitdem du damals mit deiner Freundin zusammen gebloggt hast. Und ich lese ihn meist wirklich gern.

    Lass dich nicht irre machen. Klar steigt man im Ansehen vieler Menschen, wenn man Mediziner ist. Oder Feuerwehrmann. (Bei Bankkaufmann bin ich mir nicht sicher. Das liegt knapp neben Halsabschneider) Fragt sich nur: Will man das? Will man im Ansehen von Erna P. aus F. steigen? Oder lieber das tun, was man gern tut? Ich hätte auch was Vernünftiges werden können *grins* Dazu hatte ich aber keine Lust. Punkt.
    Liebe Grüße
    Fran

    P.S. Sollten dich die Zweifel wegen der Kleidungs-Kommentare packen: Schick den Kleiderschrankinhalt zu mir :-)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Lass dich nicht irre machen* bringt es auf den Punkt!
      Aber ich bin leicht (positiv)geschockt: echt? Seit 2onplateaus? Elke bloggt auch immer noch und ich bewundere sie so für ihren Stil! Haha, das waren so irre Zeiten damals, ich denke gerne daran zurück, wie wir überall Fotos von uns gemacht haben ;)
      Drücke dich meine Fran, wir "ollen" Bloggerinnen sind so eine bunte und schöne Truppe (ok, nicht alle lol)
      Liebste Grüße meine Schöne!

      Löschen
    2. Euer Blog war damals der erste, den ich fand, der nicht von Mädels um die 20 gemacht wurde. Ich fand ihn herrlich erfrischend. Bei Elke guck ich ab und an nochmal vorbei.
      Die "ollen" Bloggerinnen sind naturgemäß näher an meinem Leben und am ursprünglichen Blog-Gedanken. Halt bunt. Wie unsere Leben. Die enthalten halt schon ein bisschen mehr als Schule - 1. Wohnung - 1. Job - 1. Partner.

      Löschen
  12. Liebe Doro, ich finde Deine Gedanken klasse, gefühlvoll und sehr inspirierend. Bleib einfach so wie Du bist mit allen Deinen Gedanken und Gefühlen. Ich finde es gerade selbstbewusst und sehr mutig, dass Du Deine Gefühle und Gedanken mit Deinen Lesern teilst und Dich so öffnest. Dazu gehört viel Mut und das bewundere ich. Also ... weiter so! Gruß sbohrer@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes, klar macht man sich angreifbar, aber ich habe keine Lust ein perfektes Bild von mir zu zeigen , nur damit mir keiner doof kommt.
      Happy Freitag!

      Löschen
  13. Ich liebe deinen Blog und er begleitet mich schon seit Jahren. Ich mag deine Fotos, deine Outfits, deine Gedanken. Sie inspirieren mich sehr. Hab durch dich vor 4 Jahren mit Yoga angefange! Allerdings habe ich mich beim Lesen genau bei diesem Kommentar zu Beginn ertappt gefühlt. Ich habe ihn nicht geschrieben, ich habe ihn aber auch schon gedacht. Dann, wenn bei mir das Leben schwankt, ich vor Terminen und Verpflichtungen nicht weiß, was zuerst zu tun ist. Die Familie an mir zerrt. Mein Job macht mir viel Spaß, ich liebe meine Familie, aber manchmal ist eben alles viel und dann kommen mir die Themen Körper und Aussehen zu oberflächlich vor. Eben wie Luxusprobleme. Und weil Leben noch mehr ist als das und weil ich darüber nachdenke, welche Werte umd Prioritäten mir wichtig sind. Das alles hat mit mir zu tun. Als Bloggerin und teilöffentliche Person bist du dann nur die negative Projektionsfläche. Das hat mit dir als Mensch aber überhaupt nichts zu tun. Persönlich kenneich dich ja auch nicht. Puh, jetzt hab ich viel geschrieben. Kurz: Mach einfach so weiter, so, wie es für dich passt. Inspiriere mich und bring mich zum Nachdenken. Ich würde es sehrvermissen.
    häHerzlich, deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moooooni.... danke!
      Solche Zeiten habe ich auch ;(.
      Manchmal breche ich heulend zusammen, weil ich nicht weiß, wo ich als erstes meine Finger reinstecken soll. Ich habe auch gebloggt, als mein Mann und ich getrennt waren und ich eine sehr schlimme Zeit hatte, rückblickend wahrscheinlich die schlimmste in meinem Leben. Als ich nicht wußte, was aus mir wird, weil ich keinen Plan B hatte. Manchmal hasse ich selber andere Blogger kurz, weil mir ihr leben so easy erscheint, wie oft denke ich "die hat es gut"! Alles menschlich und ja klar sind das Luxusprobleme. Seien wir dankbar dafür, sie machen den Alltag bunter ;)
      Happy Friday, drücke dich!

      Löschen
  14. BÄM!!!!
    Das saß!
    Danke für den virtuellen Arschtritt!!
    Denn genauso geht es mir auch oft. Ich arbeite viele Stunden täglich an meinem Blog und habe oft ein so schlechtes Gewissen dabei, weil mir das doch Spaß macht und man es ja nicht wirklich als Beruf bezeichnen kann...man verdient ja (noch) nicht viel Geld damit.
    Aber wieso eigentlich?
    Die Kassiererin im Supermarkt (um sie stellvertretend als Beispiel für viele andere zu wählen) muss auch jeden Tag ran und verdient nicht viel Geld. Trotzdem ist sie von Beruf Kassiererin.
    Also Doro: wir sind Bloggerinnen! Basta!
    Und ehrlich: wieviele Menschen gibt es, die von sich behaupten können, dass sie beruflich genau DAS machen, was sie lieben?
    Neidvolle und hinterhältige Menschen gab es immer und wird es immer geben. Die werden immer irgendein Haar finden, an dem sie herumkritteln können. Heben wir also stolz den Kopf und lassen entspannt abprallen, was wenig kontruktiv ist.
    Ich drück Dich!
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Arschtritt kannst du dir immer wieder gerne abholen hehe. Dadurch, dass dieser Kommentar kam, hat sich mein Mindset völlig verändert! Bin gespannt, was jetzt kommt ;)
      Du machst einen super Job Anja! Keep on!
      Liebste Grüße!

      Löschen
  15. Fürs Bloggen muss man nichts können? Wer sagt denn so einen Unsinn? Hier ist man Kreativ- und Artdirector in einem, muss texten, das Marketing machen und all das immer mit einem Lächeln!

    Tss. Einfach löschen. Echt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da fällt mir als erstes Elias M´Barek ein, der Carl Daur nach ihrem Job gefragt hat. "Sie hatte keine Antwort". Und der anschließende Shitstorm.
      Ist das Unwissenheit? Aber vielleicht sind Blogger selber schuld, denn alles wird als super easy und perfekt hingestellt. It´s sooooo beautiful!
      Haha, als ob ;)

      Löschen
  16. dein Blog ist klasse - freue mich immer wenn etwas von dir kommt! 👍

    AntwortenLöschen