Die herzöffnende Yoga Sequenz

Mittwoch, 24. Mai 2017



Ursula Karven (von der meine erste (und meiner Meinung nach beste) Yoga-DVD stammt!) sagt es so schön:

Yoga macht was mit dir.
Schon lange übe ich herzöffnende Yoga Sequenzen am liebsten, ich habe ein Bedürfnis danach und je mehr ich übe, desto mehr will ich davon.
Es ist als hätte ich etwas angestoßen, auf meine innere Stimme gehört und je mehr ich übe desto mehr höre ich sie. Ich fühle schneller, was für mich gut ist und was ich will. Ich bin glücklicher, denn ich leite mich selbst. Ganz intuitiv, mein Herz meinen Kopf/ Verstand.

Chakrasana/ das Rad/ die Brücke


Für mich war es unbeschreiblich und leicht erschreckend, wie tief ich in meiner Lieblingsasana, dem Rad,  atmen konnte. Ich habe endlich aufatmen können, es war als hätte ich ewig die Luft angehalten! Kein Scherz ;)

Je mehr herzöffnende Asanas ich übe, je offener mein Herz wird, desto schneller höre ich mein "Herz", meine innere Stimme, meine Intuition.
Es fällt mir leicht, meinen vollen Alltag zu gestalten, zu leben wie ich es möchte. Nur das Herz, die innere Stimme, kann mir (und dir) die richtige Richtung weisen. Sonst nichts, niemand. Wie viele Menschen ziehen jeden Tag die Schultern nach vorne, sitzen, gehen und leben gebeugt... und haben verlernt auf Ihre innere Stimme zu hören.

Befreit Eure Herzen, open your heart. 


Nicht immer ist es uns klar, was wir unser Herz uns sagen will, oftmals überhören wir unsere innere Stimme, einige haben sogar verlernt darauf zu hören, dabei sollte sie uns leiten. Man muss sie erkennen und wenn es schwer fällt, dann ist es gut sich kurz zurückziehen um nachzudenken.

Nennt es von mir aus "meditieren". 

Wenn es immer noch schwer ist seine Gedanken zu sammeln, kann man versuchen sie aufzuschreiben. Es hilft ungemein, weil man sich so besser auf das Wesentliche konzentrieren kann. Man schweift nicht unnötig ab.
Manchmal haben wir ein ungutes Gefühl, etwas piesackt uns, verdirbt uns die Laune, macht uns unglücklich. Wir reagieren genervt, zickig und wissen es selber nicht warum. 

Filtert es heraus. Setzt euch bequem hin, schließt die Augen, und atmet. Spürt die Luft, wie sie ein und ausströmt und fragt euch was los ist. Irgendwann wird der Gedanke kommen, haltet ihn fest und denkt weiter.
Wenn es nicht haltbar ist, schreibt. Ihr werdet sehen, wie viel klarer euer Leben wird, wie viel mehr Freude ihr verspüren werdet. Lasst Euch von niemandem beeinflussen, es sind Eure Gefühle um die es geht. Niemand darf Euch sagen was richtig und was falsch für Euch ist. Außer Euch selber. Nicht euer Partner, nicht euer Chef und nicht eure Freunde oder Eltern. Nur ihr könnt Euch glücklich machen. Wenn ihr wisst, was Euer innerstes Euch sagen will und wenn ihr anfängt mit euch selber zu kommunizieren, dann wird alles viel einfacher und ihr werdet glücklich und ehrlich lächelnd leben.

Wer gerne eine herzöffnende Yoga Sequenz ausprobieren möchte, dem kann ich diese empfehlen:



Diejenigen von euch, die noch nie Yoga geübt haben und es mal ausprobieren wollten, können (so wie ich vor Jahren!) es mit der Power Yoga DVD von Ursula Karven versuchen. 

Eine beeindruckende Kulisse, magische Musik und dazu die Stimme von Hannes Jaenicke. Wenn ihr am Ende im Savasana liegt, passiert dieses "etwas" mit euch, wovon Ursula Karven spricht ;).

Und jedem Yoga Muffel empfehle ich das Buch "Der Hund, die Krähe, das Om... und ich!" von Susanne Fröhlich!
Sie konnte der Karven auch nicht so richtig glauben, dass Yoga was mit einem macht. Bis sie aufgehört hat, Dickmanns zu essen. Die sie vorher sehr gern gegessen hat!

Foto Credit: Stocksnap.io

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen