Train like a Beast, not like a Beauty: hör endlich auf, dir selber im Weg zu stehen

Mittwoch, 15. Februar 2017

Motivation-Fitness-Ausreden-innerer-Schweinehund

Ich erinnere mich an einen Tag kurz nach Weihnachten. Mein Mann war krank und wir zelebrierten Netflix & Chill. Draußen war es grau in grau und es nieselte leicht. Ich war seit Tagen nicht mehr richtig an der frischen Luft gewesen und ich merkte, dass ich von mir selber genervt war. Ich fühlte mich so faul und platt.  Lian kam zu uns ins Schlafzimmer und sagte, er würde mal draußen spielen gehen. Und ich dachte so bei mir, dass ich es auch tun sollte. Also nicht spielen, aber ich fand, ich könnte doch mal Laufen gehen. Und ich blieb liegen. Aber es wurde nicht besser, ich fühlte mich immer noch faul und ...irgendwie matschig. Lian kam vom Spielen wieder zurück. 

"Schatz, regnet es sehr stark?" (Hoffnung!)
"Nein, es nieselt nur."
"Aber es ist kalt."
"Nö."

Mann. 
Ich ging zum Fenster und überprüfte die Lage. Es nieselte kaum noch. Verdammt, mir fiel keine Ausrede mehr ein. 
Ich seufzte, zog meine Laufsachen an und ging vor die Tür. 
Ich lief los.

Motivation-Fitness-Ausreden-innerer-Schweinehund
Motivation-Fitness-Ausreden-innerer-Schweinehund
Motivation-Fitness-Ausreden-innerer-Schweinehund


Das Gefühl danach war unbeschreiblich. Die heiße Dusche. Ich war voller Power, die Muskeln in den Beinen prickelten. Ich war so stolz auf mich. Ich war weder genervt, noch zickig. Meine Gedanken waren geordnet und ich war glücklich.
Lecker riechend legte ich mich wieder zu meinem kranken Mann. Und wisst ihr, was er sagte? Dass er neidisch war.

Jeden Tag erfinden wir Ausreden für alle möglichen Dinge, die wir nicht tun wollen. Auch ich, nicht dass ihr meint. Ich glaube, dass Sport da an einer der ersten Stellen steht. Ich bin letzte Woche jeden Tag gejoggt und habe Workouts von YouTube gemacht, Bauch, Po, Arme. Aber vor fast jeder Trainingseinheit lief in meinem Kopf das gleiche Spiel ab: Ausreden. Wo sie herkommen, weiss ich nicht. Einige habe ich mir gemerkt und für euch aufgeschrieben:

1. Ich muss gerade dies und jenes tun (Einkaufen, Wäsche usw.). Ich mache später Sport.

Meine "Lieblingsausrede". 
Ich nehme mir vor, direkt morgens Laufen zu gehen und erfinde manchmal etwas, was ich unbedingt stattdessen tun könnte. Dann verlege ich meine Laufeinheit immer weiter nach hinten... bis ich sie ausfallen lasse. Dabei liebe ich meinen Sport und so ist es wirklich schade drum!

2. Das Wetter/ die Tageszeit ist nicht optimal.

Niemand geht gern im Regen laufen, trotzdem gilt es nicht als Ausrede. Mit den richtigen Klamotten ist es egal, ob es regnet oder schneit. Ich bin doch kein Schönwetterjogger! 
Die noch etwas fortgeschrittene Ausrede ist: es wird so früh dunkel! 
Dieser Ausrede habe ich letzte Woche fast geglaubt. Es war 17.20 und gegen 17.40 geht die Sonne unter. Ich bin trotzdem gelaufen, denn richtig dunkel wird es erst nach 18 Uhr. Ich entgegnete meiner Ausrede: "Wenn es dunkel wird, muss ich halt schneller laufen!" Da bin ich knallhart.

3. Ich habe gerade gegessen.

Ja genau. Womöglich brichst du. Was soll das? Haben uns das unsere Eltern eingeredet? Ich bin nie so voll, dass ich nicht Joggen könnte. Aber der Gedanke kommt. Ich mache trotzdem Sport. Beim "Arm Fat Blaster" ist es egal, ob du gerade gegessen hast. Beim "Butt Lift" auch. Vergiss es Ausrede!

Motivation-Fitness-Ausreden-innerer-Schweinehund
Motivation-Fitness-Ausreden-innerer-Schweinehund
Motivation-Fitness-Ausreden-innerer-Schweinehund


Train insane or remain the same

Ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, aber ich bin es mir wert, Sport zu machen. Ich will meinen Körper lange fit halten. Wir sitzen den ganzen Tag an unseren Computern und Laptops und fahren überall mit dem Auto hin. Viele sind übergewichtig und sogar krank. Also mach was. Was? Komm einfach in Bewegung! 

Oder willst du lieber immer fauler und zickiger werden? 
Willst du dich einfach aufgeben?
Hecheln, weil du drei Etagen zu Fuß hochgehen musst?
Seufzend hinnehmen, dass dein Bauch immer runder wird und du nie ein Tanktop tragen würdest, weil du dich für deine Arme schämst? 
Dann train insane, or remain the same.

Sorry (not) wenn es sich hart anhört! Aber das soll hier kein Babybrei und gut zureden sein. Gut zureden gab es in diesem Post. Heute serviere ich die Wahrheit, die du sowieso schon lange selber kennst.

Hör auf, dich selber mit deinen Ausreden zu verarschen und leg endlich los! Die Dusche nach dem Training ist wie ein Sechser im Lotto.
Get it Girl!

2 Kommentare

  1. Ohhh wie recht Du hast mit den AUSREDEN🙈 auch hast Du recht das man sich wenn man den Schweinehund überwunden hat sich gut fühlt.....Ich kann auch Deinen Mann verstehen das er neidisch auf Dich war...Bin ichhhhhhhh auch grade seit einer Woche hat es mich auch erwischt und es fehlen mir sooooo sehr mein nach unten schauender Hund....😔🙈 aber mit Kopfschmerzen geht das nicht wirklich habe es probiert....nachher werden ich es mal mit dem Draußen spielen versuchen....😉😘 Danke für den leichten Schups😉😉 😘😘😘😘😘

    AntwortenLöschen