Over 40 all Zara Style: Hosen statt Jeans

Sonntag, 6. November 2016


Die Hauptrolle in diesem Post übernimmt nun zum zweiten Mal eine Hose. Bisher war ich große Jeansliebhaberin und besaß gar keine anderen Hosen. 
Diesen Sommer kaufte ich meine erste Culotte und so fing alles an. 

Mittlerweile liegen meine Skinny Jeans in einem der unteren Fächer in meinem Kleiderschrank, einem Fach in das ich selten greife. Denn ich habe nun einige neue Modelle von Hosen erstanden und bin begeistert wie viele schöne Stylingmöglichkeiten sich ergeben. 

Hosen ermöglichen es, in Verbindung mit unterschiedlichen Kombiteilen, viele verschiedene Looks zu kreieren. Mit High Heels sehen sie elegant und sophisticated aus. Casual gestylt gefallen sie mir persönlich am besten und ich kombiniere sie mit Turnschuhen, Boots, Lederjacken, Bomberjacken usw. 

Momentan gibt es so viele verschiedene Hosenformen, dass man sich als modebegeisterte Frau wie auf einem Spielplatz austoben kann. 
Allen, die ebenfalls Lust haben einen neuen Style kennenzulernen, möchte ich meine neue Hose mit einem aufwendigen Bindedetail vorstellen.



/Jacke: Zara (alt), Hose: Zara, Oberteil: Zara, Booties: Zara/

Ich gebe zu, das ich Bedenken hatte, wie die Hose sich trägt. Ob der aufwändige Gürtel stört oder ob er sich beim Gehen löst. 

Alle Bedenken waren umsonst, die Hose sitzt perfekt, knittert nicht und passt zu allen Basicteilen in meinem Kleiderschrank. 

Mein ultimativer Styling Tip, den ich hier auf dem Blog recht oft erwähne ist: kauft Basicteile und investiert von Zeit zur Zeit in ein Statementteil. 


Diese Hose ist so ein Statement und sie passt wunderbar zu einfachen Shirts, Rollis und Blusen. Sie ist ein Blickfang und ersetzt die Skinny Jeans. Außerdem ist sie bequemer als so manche Jeans.
Ich weiss nicht wie es euch geht, aber mir rutschen hüfthohe Skinny Jeans vom Hintern und ich muss sie ständig hochziehen.  

Eine ehemalige Arbeitskollegin sagte zwar immer zu mir, dass es doch gut ist wenn die Jeans rutscht, denn so weiss ich dass ich nicht zugenommen habe! 
Aber mich treibt es in den Wahnsinn... dieses Problem habe ich nun zum Glück gelöst.

Mein gesamtes Outfit ist von Zara, ich finde die Spanier haben sich diese Saison wieder selber übertroffen mit Qualität, Mustern, Schnitten und Styles. So eine große Bandbreite gab es selten dort zu finden.
Meine Empfehlung: entdeckt diesen Herbst/ Winter auch eine neue Hose für euch. 
Viel Freude beim Shopping!


10 Kommentare

  1. Liebe Doro,

    vorweg: Du siehst klasse aus!! Du kannst einfach alles tragen: softe Farbtöne mit weichen Materialien und starke kontraste mit toughen Materialien.

    Eine Frage beschäftigt mich (tatsächlich) schon länger, heute stelle ich sie.

    Du lebst in hohem Grad ein sehr bewusstes Leben mit Yoga, bist offen dir selbst gegenüber mit deinen Gedanken und begegnest deine Leben mit Dankbarkeit. Wie konnte ZARA seinen Platz bei dir behalten?

    Ich vermute, dass du so wie die meisten vor uns als ZARA neu war, keine Ahnung hatten, wie sie produzieren und dass heute bekannt ist, das jemand anderer den Preis für unsere Schnäppchen zahlen muss. ZARA ist für mich ein no-go geworden, weil der Inditex Konzern Menschen ausbeutet. Bamm. Bleibt nicht zuletzt die Frage nach der individuellen Verantwortung, Stichwort Fast Fashion. Wie du das als Yogini siehst, welche Rolle der Aspekt eines "aufgeheizten" Warenkreislaufs in deinem bewussten Leben spielt? Ich bring das nicht zusammen.

    Ich würde mich freuen, da mehr von dir zu erfahren und wäre nicht überrascht, wenn du - wie schon früher oft - unerwartete Antworten und Wege aufzeigst.

    liebevolle Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Paula,

    ganz einfach: ich lebe keine Doppelmoral. Wenn ich Zara Ausbeutung vorwerfen würde, dürfte ich weder Fleisch noch Fisch essen, keine Lederschuhe tragen, nicht bei OBI einkaufen, keine Bananen essen usw. you get the Point.

    Wir trennen Müll, in Deutschland gibt es Dosenpfand und in der Türkei werden in Sekunden Berge von Plastikmüll in den All-Inklusive Hotels produziert. Du versuchst Strom zu sparen und zündest Abends für eine Stunde Kerzen an, fliegst aber Langstrecke in den Urlaub. Unsere Politiker predigen Umweltschutz, fahren aber die dicksten BMW´s und Mercedes.
    Klar habe ich selber oft Zeiten in denen mich das alles erschreckt und abstößt! Wir leben mit so vielen Kompromissen, so war es schon immer und so wird es auch immer sein. Ich meine, guck dir an was in den USA passiert, ein durchgeknallter Psychopath will an die Macht, das erinnert mich ganz stark an einen Mann der vor nicht allzu langer Zeit in unseren Breiten den Zweiten Weltkrieg ausgelöst hat.

    Du kannst dich von BBC Berichten über Zara usw. runterziehen lassen und für dich feststellen wie schlecht die Welt ist. Diese Berichte wollen eins: Angst und Schrecken verbreiten. Niemals würde man darüber berichten, dass in solchen Fabriken auch Schönes passiert und dass sie den Menschen helfen zu überleben. Vielleicht, vielleicht auch nicht.

    Ich bin aber jemand der einfach an das Gute glaubt, ich mache mich nicht zum Opfer negativer Gedanken. Du entscheidest wie du Lebst: voller Liebe zu dir und der Welt in der du lebst. Oder voller Klagen, Gejammert und Verurteilung.
    Was Du denkst, das strahlst du aus. Und alles was du über andere Menschen und die Welt denkst, schickst du als Energie hinaus. Du wirst so behandelt wie du denkst, du begegnest Menschen die dein Denken bestätigen. Wenn ich mich für einen schlechten Menschen halte, weil ich Eier esse, werde ich Menschen begegnen die mich dafür verurteile. Es steht mir auf der Stirn.
    Wenn du dich für einen Loser hält, wirst du niemals Erfolg haben. Du bist der Schöpfer deiner Welt, dafür musst du die Verantwortung übernehmen. Das ist der Fluss des Lebens.

    Wenn du einen Buchtip dazu haben magst, dann schick mir eine Email ;)

    Danke für diese tolle Frage! Ich werde gerne von dir gefordert Süsse,

    sending Love Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Das nächste Mal stell mir bitte solche Fragen per Email. Ich möchte nur dem antworten, der die Frage gestellt hat und echtes Interesse an der Antwort hat und nicht allen die sich dranhängen. Bitte um Verständnis.

      Löschen
  3. Sind wir doch mal ganz ehrlich: man kann sich alles schön reden, "ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt...." ;))) Aber dann stehen wir wenigstens dazu und reden es nicht schön ;)
    - Die Cindy -

    AntwortenLöschen
  4. ...was hat das mit Liebe zu tun? Immer dieses, die anderen sind noch schlimmer usw... Wenn dein Kind einen anderen haut, sagst du dann nichts, weil andere noch frecher sind und deiner nur gehauen hat? Sicher nicht...!
    Sei doch einfach ehrlich und sag, das es Dir sche...egal ist, wer die Zara Klamotten näht oder wer den Klimawandel verursacht...etc.pp... Sag, dass du nur einmal lebst und mit mittlerem Einkommen, trotzdem schön angezogen sein willst. Das sich andere um unsere Erde Gedanken machen sollen. Aber bitte, nenn das nicht Liebe. Dieses allübergreifende Totschlagargument. Diese 'Liebesbotschaft', die so inflatiös verwendet wird, ist im Umkehrschluss eine Mauer zum Einigeln ohne Gucklöcher, aber mit Schießbefehl :/

    AntwortenLöschen
  5. ...bin wahrlich kein fan von Trump, aber du solltest vllt wissen, das sein Schwiegersohn aus bekannten jüdischen NY-Familie stammt und den Holocaust überlebt haben...Daher ist der Vergleich mit AH sehr unangemessen. Ich wünsche dir trotzden viel Liebe und sorry für meine Ehrlichkeit :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mimi,

      aus deinem Kommentar schwingt Verurteilung mit und ich ziehe mich zurück. Ich denke, es ist egal was ich schreibe, du wirst es vermutlich nicht so annehmen wie ich es ehrlich meine. Ich würde mit meinen Worten weitere negative Gefühle in dir auslösen. Nur wenn man bereit ist Urteile zurückzunehmen kann Frieden entstehen.
      Aber ich verstehe deinen Kommentar gut und ich wünschte, wir könnten uns in real life kennenlernen und austauschen.

      Zu meinem Vergleich: es ist tatsächlich so, dass mich das was in den USA gerade passiert sehr an Hitlers Zeit erinnert. Ein großer Teil des Volkes ist unzufrieden und sucht einen Sündenbock.
      Ein Mann kommt, der von vielen belächelt wird (das wurde Hitler ebenfalls) und Bääääms Überraschung! er kommt an die Macht. Denn er liefert Lösungen und labert nicht herum. Er gibt sich als Retter der Arbeiterklasse. Es gibt Menschen in den USA, die eine Veränderung wünschen. So sehr, dass ihnen egal ist wie diese umgesetzt wird. So lief das damals auch ab, nur noch viel krasser.
      Ich muss sagen, dass ich bestürzt war, dass er nun Präsident wird (ich verurteile ebenfalls). Aber ich habe entschieden, ihm eine Chance zu geben. Wir wissen nicht, wofür es gut ist. Vielleicht werden wir in einigen Jahren zurückschauen und schlauer sein.
      Ich danke dir für deinen Kommentar und wünsche dir einen schönen Abend!

      Löschen
  6. Liebe Doro,
    zu den vorigen Kommentare kann ich nichts sagen. Dein Bericht gefällt mir jedoch sehr gut. Die Fotos sind ein Traum und ich überlegen gerade ob ich mir ein Umstieg auf Hosen vorstellen kann. Auch ich liebe Jeans. Sie passen einfach immer. Werde mal bei Zara hinein stöbern und ein paar Hosen probieren. Mal sehen was daraus wird.
    Alles Liebe
    Natascha

    AntwortenLöschen