Süße, vergiss die perfekte Liebesbeziehung. Sie ist eine Lüge. Wähle den Mann, der mit dir mithalten kann.

Mittwoch, 30. November 2016


Vor ein paar Tagen standen mein Mann und ich in unserer für zwei Personen viel zu kleinen Küche und kochten. Wir standen uns ständig im Weg und ich war so kurz davor eine Flasche Wein aufzumachen und einen großen Schluck zur Beruhigung zu trinken, so sehr nervte es mich.
Er merkte, dass ich geladen war und sagte plötzlich:

"Manchmal wünschte ich, jemand anders müsste es mal eine Woche lang mit dir aushalten." 

Wir lachten und neckten uns weiter, aber der Spruch blieb mir dann doch im Gedächtnis.

Mann. Bin ich so schlimm?
Und wenn ja: war ich schon immer so? Oder ist es ein natürlicher Ablauf wenn man 15 Jahre zusammen ist und zwei Kinder bekommen hat?
Ich meine, die Schmetterlinge und die Hormone... die sind dem Alltag gewichen. Es ist nichts Besonderes mehr, nebeneinander aufzuwachen. Es ist normal, dass ich meinen Mann bekoche. Ich wasche seine Socken! Wir schlafen jeden Abend nebeneinander ein. Wir haben uns völlig aneinander gewöhnt.
Und manchmal nervt er mich eben, wenn er mir in der kleinen Küche im Weg steht.

Und trotzdem möchte ich doch nicht tauschen. Ja, wir haben zwar keine so aufregenden Date-Nights mehr wie früher und fallen nicht mehr so oft übereinander her. Manchmal kommt er früher von der Arbeit und ich möchte wie in einem Loriot Film rufen
"Was machst DU denn hier?"
"Ich wohne hier!"
"Aber doch nicht um diese Zeit!
Aber ich weiß, dass ich ganz schrecklich dankbar bin für diese Ehe, diesen Mann und diese Kinder. Es gibt Momente, da möchte ich alle zum Mond schießen, aber dann kommt Luke mit seinen fast 15 Jahren zu mir und nimmt mich in den Arm.
Oder Lian zwingt mich, seine kleine warme Hand in meiner, zum Stehenbleiben und zeigt mir den Mond. Während wir schnell vor Ladenschluss noch zum Schneider laufen um die Anzugshose meines Mannes abzuholen.
Und dann kommt mein Mann von der Arbeit nach Hause und sagt mir als Erstes wie schön er mich findet. He calls me beautiful like it´s my name. Ja das tut er. Obwohl er jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit und von der Arbeit nach Hause lange im Stau steht und ansonsten viel Stress im Job hat.
Er lässt sich nicht nehmen, mir nach 15 Jahren jeden Tag seine Liebe zu zeigen.

Wenn wir dann alle zusammen sind ist es egal, dass die Hormone und die Schmetterlinge nicht mehr für so weiche Knie sorgen. Oder dass wir uns auch schon mal tierisch annerven. Vielleicht gehört es einfach dazu?
Wenn es hart auf hart kommt, lassen wir die Kinder einfach bei Oma und hauen ab nach Barcelona oder Paris. Auch wenn es unvernünftig ist und viel zu viel Geld kostet.
Wenn das nicht möglich ist, gehen wir zumindest in ein schickes Restaurant und tun so als ob es unser erstes Date wäre.

Immer wieder schaffen wir es, nicht auseinanderzudriften.
Auch wenn unser Alltag meist nicht mehr von Blümchen und Herzchen bestimmt wird, sondern eher von dem Emoticon mit den nach oben rollenden Augen.

Auch wenn alles nicht mehr so "looooove" ist, haben wir keine Geheimnisse voreinander.
Wir geben uns immer noch gerne Nähe und Verständnis.
Und wir sind nicht gemein zueinander, auch wenn der Spruch von meinem Mann in der Küche nicht gerade nett war.

Was er damit ausdrücken wollte ist mir heute klar geworden. Er ist der Mann, der mir gewachsen ist. Ein anderer würde wahrscheinlich schnell scheitern.
Ich bin nicht einfach und ich fordere viel.
Er auch. Er kann mit mir mithalten und ganz oft bin ich diejenige, die mit ihm mithalten will.

Wir wissen heute, dass Liebe nicht perfekt ist. Dafür ist sie freiwillig. Und an vielen Tagen ist sie einfach irgendwie vollkommen. Weil echt.


9 Kommentare

  1. Meine liebe Doro,

    "Liebe ist nicht perfekt." Das ist irgendwie der Schlüssel. Denn man quält sich so lange damit, zu messen und überprüfen, ob die Liebe so wie sie ist , richtig ist. Man fragt sich, wo das Klischee beginnt und wo die eigene Idee. Immer messen, vergleichen. Sorgenvoll überlegen, ob die Liebe gut genug ist.


    In deinem Artikel hast du wunderbar die Reise beschrieben, die es bedeutet, anzukommen. Anzukommen, bis du dich selbst irgendwann entspannen und dankbar erkennen kannst : Ich habe das große Los gezogen. Denn es ist UNSERE Liebe.

    Danke, Sista

    AntwortenLöschen
  2. "Balance is the key"....immer öfter muss ich an diesen Spruch denken...immer öfter denke ich, dass genau das der Schlüssel zum Glücklichsein ist.

    Wir leben und arbeiten hier zusammen, haben eine Firma zusammen und seit 1,5 Jahren ein gemeinsames Kind. Schon oft standen wir an eine, Punkt wo ich dachte das dies jetzt das Ende, das Ende von "uns" ist. Doch unbewusst haben wir wohl beide auf unsere Weise weiter gekämpft, immer wieder in die gemeinsame Richtung geschaut und gerade heute hatten wir wieder eine Situation, ganz banal, er in der Dusche ich davor auf dem Fußboden sitzen, leise flüsternd weil das Baby noch schlief in dem wir über unser Leben gesprochen haben, und da war sie - unsere Liebe, vollkommen, wie du sie gerade beschrieben hast.

    Danke für Deine immer wieder so offenen Worte und das Du uns, mir, zeigst, dass Leben mehr ist als schöne Bilder, Blumen und eine nach außen glänzende Fassade. Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön und treffend hast Du das beschrieben, Doro!
    Da kann ich nach 16 Jahren Ehe nichts mehr hinzufügen!;-)))
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doro,
    wie treffend formuliert. Du hast mich gerade voll ins Herz getroffen ...
    Musste glatt ein Tränchen verdrücken.
    Ich kann das auch nur unterstreichen.
    Ich bin mit meinem Mann seit meinem 17 Lebensjahr zusammen und das sind in der Zwischenzeit 17 Jahre!!!
    Wir haben uns zusammen entwickelt, mal miteinander, mal nebeneinander her.
    Mal geht er mir mächtig auf den Sack ;) aber ohne ihn könnte ich gar nicht!
    Danke dass du so ehrlich schreibst und auch hinter die Fassade blicken lässt!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doro,
    das hast du so treffend formuliert. Du hast mich direkt ins Herz getroffen...
    Musste glatt ein Tränchen verdrücken.
    Ich bin mit meinem Mann auch schon seit meinem 17. Lebensjahr zusammen und das sind in der Zwischenzeit schon 17 Jahre!!!
    Wir haben uns zusammen entwickelt, mal gemeinsam, mal nebeneinander her.
    Mal dachte ich auch so gehts nicht weiter und trotzdem findet man immer wieder zueinander.
    In der Liebe gibts wie im Leben immer ein auf und ab.
    You can´t stop the waves but you can learn to surf! Jon Kabat-Zinn
    Danke dass du so ehrlich schreibst und hinter die Fassade blicken lässt.
    Love Bonnie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doro,

    ein schöner Beitrag!
    Sogar wenn sich dein Mann über dich ärgert, klingt er liebevoll in seinem "Protest". Das ginge auch anders ... ;-)))
    liebe Grüße, Paula

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doro,
    wieder ein sehr gelungener Beitrag. Du hast vollkommen Recht, Liebe ist nicht perfekt. Wenn man näher darüber nachdenkt sogar Interessant das es überhaupt funktioniert. Wie verschieden Frau und Mann doch eigentlich sind. Aber ich finde es auch schön, wenn man das Glück hat über viele Jahre eine Partner an seiner Seite zu haben. Auch wenn es manchmal nervt :-) so ist es doch die überwiegende Zeit schön. Wenn du mich fragt, lieber den Anfang mit Schmetterlinge oder später die Gewohnheit. Dann die Gewohnheit. Erst später öffnet man sich wirklich den Partner. Es hat viel mehr Tiefgang!
    Alles Liebe
    Natascha

    AntwortenLöschen
  8. Hach, schööööööön!
    Das Loriot-Zitat kommt bei uns auch des Öfteren auf den Tisch! :)

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen