Herbstoutfit mit Kleid, Strickjacke und Overknee-Stiefeln/ 22 Tage Zucker Detox

Sonntag, 2. Oktober 2016


Ich zeige heute ein herbstliches Outfit mit einem Chiffon-Kleid von Zara, einer Strickjacke und Overknee-Stiefeln. Außerdem tue ich momentan viel für meine Gesundheit und habe ein Detox Programm gestartet: das 22 Tage Zucker Detox Programm. Heute berichte ich über meine ersten Erfahrungen.


Wißt Ihr, was mich super happy macht?
Eure Emails, Nachrichten und Snaps! Ich tausche mich so gerne mit euch aus, über Kleidung, über Hyaluronfiller ;) oder einfach über das Wetter! 
So viele von euch kaufen schon mal etwas in meinem Onlineshop und ich freue mich jedes Mal riesig, wenn ihr mir berichtet dass die Sachen euch gefallen oder wie lecker sie riechen ;))) ich habe da ein Geheimrezept...
Gerade eben habe ich eine Mail bekommen in der mir die liebe Elisabeth (die etwas in meinem Shop gekauft hat) geschrieben hat, dass die Karte, die ich an sie geschrieben und ins Paket gelegt habe auf ihrem Schreibtisch steht. Da geht mir das Herz sooooo auf! Danke, dass es euch gibt!



/Zara (Kleid), Gioia (Strickjacke), &other Stories (Overknees), Kiki´s Passerella (Handtasche)/

Heute zeige ich euch als erstes ein einfaches Herbst-Outfit. 

Ich trage ein luftiges Kleidchen von Zara (aktuell) und dazu eine grob gestrickte und kuschelige Jacke. Dazu kombiniere ich gerne Overkneestiefel oder flache Boots. Den letzten Schliff gibt eine edle Handtasche und schon habt ihr ein lässiges Outfit für "everyday". 

Kleid und Overknee-Stiefel? Lässig aber doch chic.

Funktioniert immer. 
Ich war gestern so angezogen in der City unterwegs und später mit meinen Jungs in "Findet Dory". 

Es funktioniert aber auch Sonntags zu Hause wenn ihr mit einem Buch auf dem Sofa liegt. Ihr kuschelt euch in die lange Strickjacke ein und geniesst einen Latte mit Mandelmilch oder einen Detox Tee.



Apropos Detox (Doro, the Queen of Überleitung).

Einige von euch haben auf Snapchat bereits mitbekommen, dass ich Anfang letzter Woche ein 22-tägiges Zucker-Detox-Programm gestartet habe. 

Ich weiß, dass ich zu viel Obst und zu viele schlechte Kohlehydrate esse. Baguette! Brötchen. Brioche. Pralinen. 

Ich wollte das Detox-Programm erst ein Paar Tage lang testen, bevor ich darüber berichte. Denn ich halte nichts von Verboten. 


Ich wußte nicht, ob ich es durchziehen kann. Und will.

Aber bereits am ersten Tag erlebte ich eine positive Überraschung (und noch mehr Überraschungen folgten).

Erstens schmeckten die 4 Gerichte, die ich am ersten Tag nachgekocht habe, richtig lecker. 

Zweitens: meine Kinder fahren völlig drauf ab. An Tag zwei schrieb mir Luke aus der Schule eine WhatsApp und fragte, ob ich nochmal das Mittagessen vom Vortag kochen könnte. Lauter Gemüse in Kokosmilch.
Das.Ist.Noch.Nie.Passiert.

Da ich ein schlimmer Brotliebhaber bin (und kein normales Brot beim Detox erlaubt ist) , habe ich ein Bananenbrot aus dem Detox Programm gebacken. Ohne Zucker und ohne Weissmehl. Seitdem backe ich täglich eins, denn wir können alle nicht mehr ohne leben. Luke sagte "Das ist übelst lecker Mama!" 
Und Lian will es jeden Tag als Pausenbrot in der Schule. 
Nutella ist plötzlich sowas von out!




Gestern hatte ich die Idee, dass alle von euch, die Interesse haben, etwas Gutes für sich zu tun, die 22 Tage des Programms mit mir durchziehen könnten. 

Ich berichte auf Snapchat über die Gerichte die ich koche, zeige Bilder aus meiner Küche und würde mich freuen, wenn einige von euch mitmachen würden. 


Am besten ALLE! Wir könnten uns gegenseitig unterstützen sowie Erfahrungen austauschen. Ein Snapchat Forum gründen. Sozusagen. ;)

Denn: das Programm ist lecker und es verhilft euch zu so viel mehr Power und Wohlbefinden. Außerdem wird das eine oder andere Kilo sicherlich purzeln (außer bei mir, siehe Bananenbrot).

Ich dachte immer, dass ich mich halbwegs gesund ernähren würde, aber seit ich das Programm nun mache und Zucker, Weizen, Gluten usw. aus meinem Speiseplan gestrichen habe, fliege ich fast durch die Gegend. 
Und das ganz ohne einen Besen!!!

In einigen Wochen werde ich über das Programm ausführlich berichten und über meine Erfahrungen schreiben. Aber eins weiß ich schon heute: ich werde zwar sicherlich Zucker moderat wieder in meinen Speiseplan aufnehmen, aber meine Einstellung zum Essen hat sich bereits jetzt schon positiv verändert. 

Ich bin viel bewusster geworden was Lebensmittel und meine Speisen angeht. Ich werde sehr viele Gerichte aus dem Programm auch in Zukunft in unseren Speiseplan übernehmen, weil sie so gut schmecken und ganz schnell zuzubereiten sind. Nicht nur das Bananenbrot.

Nur 6 Tage des Programms haben zum Umdenken gereicht! Ich koche zwar mehr als davor, d.h. es verlangt mir mehr Zeit ab als vorher, aber ich fühle mich so wohl und vital wie schon lange nicht mehr!

Für alle die mitmachen wollen: hier geht es zu dem 22 Tage Zucker Detox Programm

Schreibt mir bitte auf Snapchat oder per Email, wenn ihr mitmacht damit ich euch folgen kann!

11 Kommentare

  1. Sehr interessant dieses Zucker Detox. Wäre vielleicht auch etwas für mich, bin im Moment total auf Haribo Phantasia & Stollenkonfekt :-(
    Wünsche Dir ein schönes langes Wochenende
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hey, grade auf deinen Blog gestoßen! Seit heute mache ich das Programm und werde natürlich auf dem Blog berichten. Toll, spaßiger deine Kids mitmachen. Alles Liebe, Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh super! Habe dich zu meiner Blogroll hinzugefügt!

      Löschen
  3. Hallo Doro, ich bin echt ein Zucker- oder besser Schokoladen-Junkie, ein gutes dunkles Biobrot liebe ich auch über alles :-), zum Glück schlägt`s sich - bis jetzt - noch nicht figurmäßig nieder :-), aber ich schaue mir das an und freue mich schon auf Deinen Bericht...

    Liebe Grüsse, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin so hin und weg von dem Detox, ich empfinde es gar nicht als solches. Das ist ein Detox for life ;) LG Doro

      Löschen
  4. Liebe Doro,

    ich würde auch gerne mehr erfahren! Seit ein paar Tagen kreise ich um die Idee herum, Zucker testweise zu streichen. Mit dem Ergebnis, dass ich "zum Abschied" jede Menge gezuckerte Müslis gekauft habe.

    Meine Hauptmotivation ist eine strahlende Haut. Es geht doch nichts über egoistische Motive. Da steigt die Erfolgschance.

    Du weißt, gell, vor (wieviel?) Jahren hast du hier beiläufig ein Rezept von Hildmann gepostet ... wir wissen, wo das hingeführt hat. Du hast einfach immer den besten Riecher, was Ernährungstrends betrifft, die Sinn machen.


    Ich bin - mangels Hardware - nicht auf Snapchat und freue mich, wenn du uns (zeitverzögert) hier mitfeiern lässt. Ist doch ein Grund zum Feiern! :-)

    liebe Grüße,
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula, ich habe da eine Idee, wie du das Programm kostenlos testen kannst. Achte mal auf die folgenden Posts ;) Und zu Hillmann: hierbei sind die Rezepte einfacher, hihi. Und man braucht nicht so viele komische Sachen einkaufen von denen man dann nur einen TL benötigt. you know what I mean.

      Lieben Gruß!

      Löschen
    2. I know, I know ... Kichererbsenmehl gefällig? ;-))

      Löschen
  5. Den Zuckerkonsum zu reduzieren ist eine gute Idee. Ich lebe jetzt schon seit gut zwei Jahren FAST ohne Zucker. (Fruchtzucker ausgenommen) Meiner Meinung nach müssen zwei kleine Täfelchen Schokolade pro Tag drinliegen. Früchte esse ich nur noch morgens. Meine Haut hat sich in diesen zwei Jahren sehr zum positiven verändert.
    Wenn du Detox machst, solltest du mal die Wirksamkeit von Avocadokernen googeln. Mehr Detox geht nicht.
    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen