Barcelona im September: cool und elegant.

Freitag, 9. September 2016

Barcelona Sightseeing á la Nowshine: Fashion, Genuss und Architektur. Ein Kurzurlaub ohne Kinder.


Wir verbrachten leider nur 5 Tage in Barcelona. Natürlich sind 5 Tage fast zu kurz um ein Reise-Special zu schreiben, aber das was ich gesehen habe, war schon so beeindruckend, dass mich mehr wahrscheinlich dazu bewogen hätte, nach Spanien auszuwandern!

Barcelona Sightseeing: Fashion



Eins muss man der Spanierin lassen: sie ist immer sehr gut angezogen. Sie bringt es fertig, aus einem altbackenem Kleidungsstück, ein It-Piece zu machen. Ich habe so viele Frauen gesehen, die Kleider anhatten, die so stockkonservativ aussahen, jedoch mit den entsprechenden Accessoires richtig cool wurden. Man hat das Gefühl, die Spanierin kleidet sich "effortless" und spielt mit der Mode.

Sie muss nicht unbedingt die neue Gucci Handtasche haben, dafür hat sie einige Paar richtig lässige Schuhe im Kleiderschrank. Die sie dann zu ihrem altbackenem Kleid anzieht und dadurch wie ein It-Girl aussieht.

In einer kleinen Boutique probierte eine Spanierin mehrere wunderschöne Seidenkleider an und ich war richtig von ihr hingerissen. Sie sah so cool und selbstbewusst aus! Ich wollte unbedingt ihre eigenen Klamotten sehen, denn die Kleider, die sie anprobierte ließen sie aussehen, als würde sie bei der Vogue arbeiten. Ich staunte nicht schlecht als sie die Umkleidekabine im engen Jeansrock, Boots und Tanktop verließ. Einen Motorradhelm in der Hand, denn sie war natürlich mit ihrer Vespa unterwegs. Ich war beeindruckt: tagsüber super lässig und cool, abends eine Femme Fatale. Aber so oder so, alles an ihr schrie: ich bin eine Frau!!!




Aber bleiben wir beim Jeansrock, den ich ganz neu für mich entdeckt habe. In den ´90 Jahren trug ich Jeansröcke, aber danach trennten sich unsere Wege. Seit meinem Urlaub in Frankreich bin ich wieder stolze Besitzerin eines Rocks aus Denim. Darüber bin ich sehr froh, denn ich liebe Kleidungsstücke, die vielseitig einsetzbar sind. Die man sportlich, aber auch elegant und sexy stylen kann. Und die, egal was man dazu anzieht, nie eine gewisse Coolness verlieren.

Also nahm ich meinen Jeansrock mit nach Barcelona und lag damit völlig richtig.
Denn er ist bequem und gleichzeitig super stylish.
Unendlich oft kombinierbar.
Lässig und doch sportlich/ elegant.

Tagsüber mit einem T-Shirt, Tanktop und flachen Sandalen oder Turnschuhen. Abends mit einer Seidenbluse und Sandalen mit Absatz.
Man ist damit immer sofort angezogen.

Ich trug meinen Rock auch auf dem Rückflug, denn mir wird es im Flieger nie kalt an den Beinen. Als wir in Düsseldorf das Flugzeug verließen, zog ich einfach einen Parka an, der fast genauso lang ist wie der Rock. Eine längere Strickjacke mag ich dazu ebenfalls. Bloß keine kurze Jacke, damit wären wir nämlich wieder in den ´90 Jahren angekommen. Heute erhalten wir die Proportionen und tragen "lang" dazu.



Bei Jeans Fritz habe ich übrigens die schönsten Röcke für euch gefunden, beide so super cool:

hier: in der Farbe dark used und grey used.


Ich freue mich schon, meinen Rock mit Overkneestiefeln und einem engen Rolli zu tragen. Wenn ihr noch keinen Rock aus Denim habt, kann ich euch nur empfehlen, euch einen zuzulegen. Er gehört in jeden Kleiderschrank, ein wahres Stylingwunder!

Barcelona Sightseeing Rule No.1: Geniessen


Eins vorweg: mein Mann und ich besuchen keine Sehenswürdigkeiten.
Wir schlafen gerne aus, frühstücken und schlendern durch die Stadt. Wenn uns eine Sehenswürdigkeit begegnet: gut.
Wenn nicht: egal.
Denn die Stadt an sich, hat auch so schon viel zu bieten!



Wir besuchen gerne kleine Geschäfte und lassen uns viel Zeit beim Stöbern und Anprobieren. Auch wenn wir nichts kaufen (KLICK).
Wir setzen uns in schöne Lokale, die keine Karte auf Englisch oder Deutsch haben und jenseits der Altstadt und aller Touristenhochburgen sind. 
Wenn die Hitze der Stadt uns zusetzt, legen wir uns an den Strand, oder bleiben einfach im Hotel... und "lesen" (KLICK).

Wir müssen nicht shoppen und nichts besichtigen. So ein Kurzurlaub ist für uns Entspannung pur. 
Am Abend schlendern wir einfach durch das Viertel, in dem unser Hotel liegt und setzen uns in ein Lokal, in welchem viele Einheimische sitzen. Wir prüfen keine Bewertungen auf TripAdvisor, wir probieren selber aus.

Auf diese Art und Weise, sieht man sehr viel von der Stadt. Wunderschöne Bauwerke und kleine Kirchen, in denen ältere Damen beten. Kleine Bistros mit den weltbesten Bocadillos.

Oder DAS Muschelrestaurant der Stadt, La Muscleria: qualitativ sehr hochwertige Muscheln in allen Variationen, dazu hausgemachte Pommes und eine sehr gute Weinkarte. Oder die Hammock Juice Bar, wahrscheinlich der coolste Spot Barcelonas, mit der leckersten Acai Bowl der Welt.

Barcelona hat so viel mehr zu bieten, als Tapas essen in der Altstadt!

Barcelona Sightseeing: Architektur


In dieser Stadt müsste man als Blogger leben! Du gehst kurz vor die Haustür, machst ein paar Bilder vor jeder beliebigen Häuserfront und bist fertig. Alles dort sieht wunderschön aus. Der katalanische Jugendstil oder das "Modernisme", aber auch die modernen und schönen Gebäude der Neuzeit.




Die Casa Batlló, ein sehr eigentümliches und doch wunderschönes Gebäude hat es mir besonders angetan, aber auch viele andere Häuser am Passeig de Garcia. Große Modelabes haben hier ihre Flagshipstores und man kann die Straße am besten mit einem Wort beschreiben: prächtig.

Ich freue mich schon auf den nächsten Post, ich habe nämlich noch mehr über Barcelona zu berichten!

Mit freundlicher Unterstützung von Jeans-Fritz.


4 Kommentare

  1. Liebe Doro,
    ich hätte eine kleine Frage: was ist dein Maximum bei Absätzen?
    Du hast mal einen Blogbeitrag geschrieben, wo du beschrieben hast, worauf es ankommt, damit Absätze einen nicht "umbringen". Breit soll er sein ... und dann ... ? Ich konnte den Beitrag nicht mehr finden. Doro, zu Hilfe1 #teamAbsatz
    In meinem konkreten Fall geht es um Booties mit 10cm. Ohlalalala ;-)

    Und zum Thema: Ich wünsche dir eine Fußmassage nach den (hunderten?) verzaubernden Kilometern in Barcelona! :-*

    AntwortenLöschen
  2. Breit und nicht steil!
    10 cm sin Laufschuhe, das schafft du schon!
    Es sei denn, der Absatz ist steil ;)

    Happy Friday Liebes!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steil! Darauf wäre ich NIE im Leben gekommen.
      Danke dir! Du bist einfach die Coolste/Beste/Unvergleichliche. :-)

      #Jo dann sagen wir mal, dass der hier als "nicht steil" grad noch durchgeht:
      https://cache.willhaben.at/mmo/2/168/682/042_1060577562_hoved.jpg

      Löschen