Perspektive ist alles! Wie ich mit neuem Denken mein Leben verändert habe.

Dienstag, 12. April 2016


Mein Mann und ich hatten vor einiger Zeit eine Krise.

Sie wurde mit der Zeit so groß, dass wir damals sogar beschlossen haben, uns zu trennen. Es war eine sehr schmerzhafte Zeit für mich und auch für ihn. Wir dachten, dass unsere Ehe endgültig in die Brüche gegangen ist, wir fühlten uns als Versager und gleichzeitig als Opfer des anderen.

Ich weinte viel als er ausgezogen ist und versank in Selbstmitleid.
Meine Familie und Freunde waren für mich da, sie hörten mir zu.
Sie bestätigten mich und fanden ihn doof.
Genauso lief es bei meinem Mann.

Ich weinte trotz ihrer Bestätigung immer mehr und wälzte mich noch mehr in Selbstmitleid, ich steckte darin richtig fest.

Bis ich eines Tages eine Email von einer Freundin, die nicht in der Nähe wohnt bekam, in der sie mich fragte wie es mir so geht.
Ganz zufällig, ohne zu wissen was passiert ist.

Ich berichtete kurz und schrieb, dass es mir schlecht gehen würde und dass ich nicht wüsste wie es weitergehen soll.
Als Antwort habe ich die üblichen Floskeln erwartet, umso mehr überraschte sie mich, denn sie schrieb:

"Herzlichen Glückwunsch zur Trennung! Es ist das Beste was dir passieren konnte! Du wirst sehen, es wird dich so sehr nach vorne schiessen!"

Sie schrieb darüber, dass es Mist wäre, mich zu sorgen und zu jammern. Das was ich fühle wäre Romantik-Trennungs-Müll, der aber bald vorbei geht wenn ich mir klarmache, dass es nur negativer Schrott ist.

Als ich ihre Email las, dachte ich erst: WTF? Ich habe mich getrennt und sie gratuliert mir?

Aber fast direkt im nächsten Moment spürte ich, dass von ihren Worten eine große Macht ausging. Eine, die mich nicht im Selbstmitleid liegen lassen wollte.

Und auf ziemlich wackeligen Beinen, fing ich an mich weiter zu bewegen. In die Richtung die sie mir aufgezeigt hatte.
Ich hatte genau die richtige Frage gestellt ("Wie soll es nur weitergehen?") und eine ganz klare Antwort bekommen. Eine Antwort, mit der ich richtig viel anfangen konnte.

Ich akzeptierte ihre Worte, weil sie einfach so gut taten. Sie wärmten mich von innen und fühlten sich in meiner Seele gut an. Ich fing an, so wie sie sagte, mich nach vorne schiessen zu lassen.

Was das genaue Gegenteil von "ich habe Angst, meine Ehe ist kaputt, was mache ich jetzt überhaupt?" ist.

Ich began stattdessen zu denken: jetzt geniesse ich mich. 

Ich fing an, mich wieder zu entdecken.
Wie oft habe ich während meiner Ehe gedacht, dass ich mich in dieser Rolle als Ehefrau und Mutter verloren habe?
Da haste nun, entdecke dich!

Zusätzlich beschloss ich, ab sofort nicht mehr zu jammern.
Wenn mich jemand sorgenvoll fragte: "wie geht es dir?", war meine Antwort stets "unglaublich gut". Viele verstanden mich nicht mehr, wie kann sie nach ein Paar Tagen in Trennung, sich so gut erholt haben?
Nun: sie fing an, anders zu denken.

Ich habe aus dieser Trennung sehr viel gelernt. Zum Beispiel, dass wir uns von Gefühlsduselei belügen lassen. Negative Gefühle sind meist gar nicht wahr. Wir sind nur gewohnt, sie zu fühlen und haben ganz klare Gedankenmuster voll mit negativen Schwingungen.

Lustigerweise habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich fast nur von Menschen umgeben bin, die sich in Krisen lieber "im Sumpf wälzen" möchten. Sie suchen Zustimmung und sie wollen nichts ändern.

Sie sind wie Drogenabhängige auf der Suche nach dem nächsten Schuss Zustimmung und Lob.

Manchmal versuche ich, ihnen einen anderen Ansatz anzubieten. Die Meisten wollen nichts davon annehmen.
Sie vermeiden es sogar, sich mir anzuvertrauen, weil sie wissen, dass ich ihnen vielleicht keine Zustimmung geben werde.
Sie müssen meine Ideen gar nicht annehmen, wenn sie sich für sie nicht richtig anfühlen. Manchmal hilft aber nur ein kleiner Ansatz und du änderst deine gesamte Energie. Ein Anstoß in eine andere Richtung, den Rest tut deine Intuition dazu und du bekommst eine ganz andere Perspektive.

Sind wir es gewohnt zu jammern und in Selbstmitleid zu versinken?

Was bringt es uns, außer dass es uns nichts bringt?

Ich hätte damals am liebsten erst enttäuscht und dann wütend auf meine Freundin reagiert. Ihr vorgeworfen, dass sie mich nicht ernst nimmt.

Denn was ist mit den Kindern (Angst), meiner Existenz (noch mehr Angst), wird mich je wieder jemand lieben (iiiiii fiese Angst und tschüß Selbstwert) und werde ich alleine alt werden (Zukunftsangst)?

Und sie beglückwünscht mich??? Aber was ist mit meinem blöden Ehemann? Ich habe doch jedes Recht zur Trennung! Ich habe mich verlooooooren!

Sie sagte, das tut nichts zur Sache.
Wie?
Tut es nicht?

Und sie hatte ja so recht. Auch wenn es nicht das war, was ich hören wollte. Die Botschaft kam an.
Herzlichen Glückwunsch and now move on!

Sei wer du sein willst.

Du kannst nicht wachsen und dich zu der besten Version deiner Selbst entwickeln, wenn du dich nur mit Menschen umgibst, die dir nach dem Mund reden und dir in allem zustimmen.

Schau mal im Job: du lieferst eine Präsentation nach der anderen ab und dein Chef sagt nie ein Wort dagegen, er akzeptiert sie und so gehst du davon aus, dass sie gut ist. Also änderst du auch nichts. Warum auch, es ist ja gut genug, du kommst gut durch.
Wenn du jedoch, statt stille Zustimmung zu suchen, fragen würdest "was kann ich besser machen?", dann ist die Chance, eine ehrliche Antwort zu bekommen viel höher.

Und vielleicht wird deine Präsentation dadurch sogar überragend gut.

Denk immer daran, dass es nicht wichtig ist, in welcher Situation du dich befindest. Egal wieviel Schlimmes dir passiert ist. Es kommt nur darauf an, wer du sein willst.

Du kannst alles sein!

Eine alleinerziehende Mutter ganz ohne Angst und Sorgen
Eine alleinstehende ältere Frau, die sich selbst genügt
Eine Mutter, die sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, wenn Stress ihren Alltag bestimmt

Suche Menschen, die dich in deiner Entwicklung unterstützen. Lasse neue Gedanken zu. Und ganz wichtig: höre mit dem Mindfuck auf.

In meiner Situation hat sich alles gefügt und zwar so wie ich es wollte. Ich wollte mit meinem Mann zusammenleben.
Wir fanden wieder zusammen. Ich wollte "Ich" sein in dieser Ehe.
Ich wollte eine Entwicklung zu einer besseren Doro machen und mein Gleichgewicht finden.

Die Trennung von meinem Mann, war wirklich das Beste was mir passieren konnte.

Denn heute (nach 15 Jahren Ehe), sage ich, dass mir das alles gelungen ist.
Ich fühle mich akzeptiert, ich habe ein großes Vertrauen in meinen Mann und akzeptiere ihn ebenfalls.

Ich suchte Menschen, die mir die richtigen Antworten auf meine Fragen gaben. Manche Antworten waren bestimmt nicht die, die ich hören wollte, manche taten sogar echt fies weh.

Aber so erreichte ich ein höheres Level.


Näher an der Doro, die ich sein will.

15 Kommentare

  1. "Als ich ihre Email las, dachte ich erst: WTF? Ich habe mich getrennt und sie gratuliert mir?!" - das hast du mir gesagt, dass du das im ersten Moment gedacht hast ;))))).

    I love you, Doro!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I love YOU TOOOOOO!
      Und ich nehme die blaue Kapsel ;)
      ...danke ♡

      Löschen
    2. Ich wusste SOFORT, wer mit der Freundin gemeint ist! :D


      Hach. Ich finde euch beide so wunderbar inspirierend <3

      Löschen
  2. So ein schöner und ehrlicher Post! Schmilz......LG Ela

    AntwortenLöschen
  3. Wie ehrlich Du bist, Doro!!! Und genau so ist es! Manchmal ist es eben nicht schön oder das, was wir erwarten, was die besten Freunde sagen, aber das ist es. Ich liebe die Menschen, an denen man wachsen kann - und Du bist bestimmt so eine! Ich liebe Deinen soooo ehrlichen Blog!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Wenn diese unbekannte Freundin mal nicht eine Bloggerin ist, die neuerdings in Nürnberg wohnt ;) ...
    Das kann nur Joanna sein. Und sie hat so recht! Und es ist so toll, dass Du diese Geschichte erzählst. Ich möchte Sie am liebsten ausdrucken und sehr vielen meiner Freundinnen an die Wand pinnen... zur Inspiration und zur stetigen Erinnerung, dass Jammern nicht weiter hilft.

    LG, Isabel

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doro.... ich befinde mich gerade mittendrin! Ich bin ausgezogen und siehe da... love ist in the air! Auf einmal werden Dinge wahr, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Die Liebe flammt ganz anders auf! Aber auch mein Leben - ich kann endlich manche Dinge tun, die ich so vermisst habe! Mal sehen, wie sich das Ganze noch entwickelt.... es bleibt spannend. Aber von welchen blauen Kapseln sprichst Du??????????? Ganz liebe Grüße von Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich nur eins zu sagen: das wird dich so nach vorne schiessen ;))) Herzlichen Glückwunsch!
      Ernsthaft.

      Löschen
  6. Ach herrje, ich stehe vor der Entscheidung soll ich mich trennen oder nicht. Wie würde sich das auf unseren sehr sensiblen Sohn auswirken und tut sich mein Mann wirklich etwas an? Es ist so schwer! Vielleicht liegt es ja auch an mir, denn mein Mann liebt mich irgendwie schon. Aber ich kann nicht mehr zu ihm aufschauen, er ist so anders!
    Ich werde sehen wohin mich die Reise führt.
    Danke für den wundervollen Post!

    Lg. Irene
    www.moliba.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist die wichtigste Person in deinem Leben! Und lass dich nicht von der Angst hemmen, DICH wichtig zu nehmen. Manchmal reicht es, sich in einer Partnerschaft etwas Luft zu geben um wieder zusammen zu kommen. Mein Mann und ich, wir haben die Trennung gebraucht um uns neu zu verlieben, es muss nicht immer "schlimm" ausgehen! Drücke dich fest!

      Löschen