Dehnen für schöne Beine & dezentes Sport-Make-Up

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Dehnen (oder Streching) und Fitness gehören für mich unabdinglich zusammen.

Ich versuche direkt nach dem Joggen/ Spazieren zu dehnen, auf jeden Fall jedoch drei Mal die Woche (wie ich normalerweise dehne, habe ich im Post "Das Ultimative Geheimnis schöner Beine" beschrieben). 



Ich bin jemand, der sehr schnell Muskelmasse aufbaut, und das sieht man auch, gerade an den Beinen. Da ich meine Beinmuskeln regelmäßig beanspruche, brauchen sie einen Ausgleich. Da bin ich sehr hinterher, richtig "into it".

Im heutigen Post seht ihr wie ich ganz gezielt dehne, nämlich mit einem Band das sich "Flexiline" nennt. 

Dieses Band (auch Thera- oder Flexi-Band genannt/ erhältlich in Sportgeschäften) wird hauptsächlich von Tänzern, z.B. Ballett-Tänzern, genutzt und man erreicht in kürzester Zeit eine wirklich sehr hohe Flexibilität. 

Man kann damit jeden Muskel gezielt dehnen und die Intensität sehr gut dosieren. 


Während meiner Auszeit mit BIOTHERM wollte ich mir etwas Besonderes gönnen und habe ein Personal Training im Streching gebucht. 
Die korrekte Dehnposition ist sehr wichtig, aber als Laie neigt man dazu, Ausweichbewegungen zu machen wenn es so richtig "zieht". Das hat meine Trainerin natürlich sofort gemerkt:

"Nicht mit dem Knie ausweichen, halt Dein Bein gerade und den Fuss geflext, geh lieber nicht so tief, lass dafür den Rücken gerade." 

Ooooookaaaay...

Sie hat mich sehr angespornt und gesehen wenn ich bei manchen Übungen noch nicht das volle Potential erreicht hatte. Es war super anstrengend und ich hatte in den nächsten Tagen einen Muskelkater vom Feinsten, ich spürte richtig dass ich was getan habe. Es war toll, meine Beine fühlten sich 10cm länger an!

Wenn meine Beine gedehnt sind, habe ich das Gefühl, zum Beispiel viel entspannter Joggen zu können. Selbst Treppensteigen fällt mir dann leichter. 
Versucht es mal, es nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, ist aber sehr effektiv.  



Beauty Update

Gut gepflegt ist fast geschminkt

Ü40 und kein Make-up beim Sport? 
Ich glaube, viele kennen das Dilemma: man geht zum Training und will ganz natürlich aussehen. Aber so ganz ungeschminkt? Mit fast 42? Besser nicht.
Es könnte gut sein, dass man mich so ganz ohne Make-up, gar nicht als Doro erkennt...
Und überhaupt: Murphy´s Law besagt, dass man dann auf jeden Fall entweder eine Blogleserin trifft, einen Exfreund oder eine alte Klassenkameradin. Die wiederum erkennen Dich garantiert alle auch ungeschminkt.  
Also hab ich getestet und ausprobiert und weiss nun wie ich mit minimalem Aufwand auch gut aussehe.

Hier meine Tips:

1. Feuchtigkeitspflege
Als Pflege trage ich das Blue Therapy Accelerated Serum von Biotherm auf. Es beschert mir eine Haut voller Feuchtigkeit. Was ein jugendliches Hautbild bedeutet. Finde ich sehr wichtig, wenn man keine Foundation trägt. 

2. Augen
Ich benutze die Augencreme aus der Blue Therapy Serie, die gegen Augenschatten wirken soll. Ich liebe Augencremes einfach, da sich ein Concealer über einer Augencreme viel besser auftragen lässt.

3. Fake it
Und nun kommt mein Lieblingsprodukt, das Blue Therapy Ultra-Blur, ein glättender Faltenauffüller. Nicht dass ich Falten hätte... und überhaupt... ich hab das nur so mal getestet... aus Langeweile... 
Ok, im Ernst: kleine Fältchen und größere Poren verschwinden und das Hautbild sieht ruhiger, frischer und glatter aus. 
Gut, es ist ein Effekt der nur ein Paar Stunden hält, eine optische Täuschung sozusagen. Aber der Effekt lässt sich nicht leugnen, die Creme funktioniert tatsächlich. 

4. Make-up
Unter die Augen kommt ein Hauch Concealer, nur da wo meine Äderchen blau durchschimmern. Statt Wimperntusche benutze ich nur eine Wimpernzange, diese hebt die Wimpern an und öffnet das Auge. Auf die Lippen kommt ein pflegender Lip Balm. 



Ihr seht, ein wirklich minimaler Aufwand, die Wirkung ist ganz natürlich. 
I (almost) woke up like this. 

1 Kommentar

  1. Nice photos :)
    BLOG M&MFASHIONBITES : http://mmfashionbites.blogspot.gr/
    Maria V.

    AntwortenLöschen