Wie du deine Beziehungen heilst und glücklich hältst

Donnerstag, 26. November 2015


In jeder Beziehung in unserem Leben passieren hin und wieder unangenehm Sachen. Du wirst verletzt oder fühlst dich durch die Handlungen der anderen Person schlecht. Das können dein Mann/ Freund, deine Freunde, Eltern, Vorgesetzte aber auch deine Kinder sein.

Deine Freundin ist nicht für dich da wenn du sie brauchst, der Ehemann/ Freund geht gar nicht auf dich ein. Er schreit dich an oder beachtet dich nicht. Die Kinder nerven. Deine Schwiegermutter kritisiert dich ständig. Die Arbeitskollegin lästert über dich und dein Chef manipuliert dich oder ist ein echtes Weichei.

All diese Menschen haben eins gemeinsam: sie lösen in dir ein schlechtes Gefühl aus. Manchmal bist du kurz vor dem Durchdrehen. Da kommt ganz viel negative Energie rüber, tonnenweise schlechtes Gefühl. Du ziehst dir dieses Gefühl rein und es ist so als würdest du Scherben essen.

Wie gehst du damit um?

a) Dich Bemitleiden
b) Jammern
c) Meckern
d) Beschweren
e) Schuld zuweisen
f) Bestätigung holen im Freundeskreis

Dann liest du all die klugen Sprüche auf Instagram und Facebook die besagen, dass man sich nur mit Menschen umgeben soll die dir gut tun.

Die, die dir kein gutes Gefühl geben, solltest du meiden. Laß dich nicht schlecht behandeln. Bist du dir das denn nicht wert??! Doch! Dooooooch!
Schieß den Kerl ab der dir nie zuhört und dich genervt abtut, die Freundin die nur fordert und nichts gibt, alle Menschen die dich kritisieren müssen sowieso gehen. Bye!

Also meidest du deine Arbeitskollegin diese blöde Kuh, vielleicht wechselst du sogar den Job ,weil der Chef auch ein Penner ist. Und wenn deine Schwiegermutter anruft gehst du nicht mehr dran. Vielleicht hast du es sogar so Dicke, dass du dich von deinem Partner trennst. Pah! Der hat mich eh noch nie respektiert!
Weg mit euch! Richtig so! Eure negative Scheisse ziehe ich mir nicht mehr rein, DAS bin ich mir wert!

Und jetzt sage ich dir was, was dir nicht gefallen wird. Diese negativen Gefühle, die diese Menschen in die auslösen, all die negative Energie die angeblich von ihnen überschwappt: sie hat nichts mit diesen Menschen zu tun.

Die kommt von dir.
Das bist nur du.

Du kannst noch so auf die Energie achten die alle Menschen aussenden und die, die ein schlechtes Gefühl in dir auslösen meiden... sie drücken nur deine Knöpfe.

Negative Gefühle werden durch deine eigenen Gedanken ausgelöst, sonst nichts.

Wenn du dich von Menschen trennst versichere ich dir eins: jemand anderes wird kommen und genau diesen Knopf wieder drücken. Gerade in Liebesbeziehungen ist das hochinteressant.
Eine never ending Story. Das gleiche Problem, nur ein anderer Mann.

Es hat nichts mit der Person zu tun, all das ist in dir.

Nur dass solche Menschen in deinem Leben auftauchen, passiert nicht ohne Grund:

Du sollst es endlich lernen.
Du sollst dich weiterentwickeln.
Du bist hier auf dieser Welt um zu wachsen und die beste Version deiner selbst zu sein.
Zusammengefasst: du sollst glücklich sein.

Jedoch wiederholt ständig jeder Mensch Glaubenssätze in seinen Gedanken, die er sich irgendwann mal einverleibt hat und die ihn behindern. Diese Glaubenssätze wollen endlich ans Licht. Damit du glücklich werden kannst. Und weil sie nicht wahr sind.

Die meisten (ich vermute sogar alle Menschen) haben einen geringen Selbstwert, andere fühlen sich im Herzen einsam. Oder schuldig, oder wütend.

Diese Gefühle, deine Gefühle, lösen andere Personen einfach nur aus.
Wenn du dich (oft heimlich und unbewusst) eh für nichts Besonders hältst, taucht eine Person in deinem Leben auf, sei es deine Schwiegermutter oder dein Mann, und drückt deinen "ich bin wertlos" Knopf.

Wir geben gern den anderen die Schuld, aber wir könnten auch anfangen unser Innerstes zu durchleuchten.
Es ist hart. Es tut weh und man muss Mut haben.
Du brauchst dafür Energie, aber die hast du. Du würdest sie sonst mit Meckern, Jammern und Selbstmitleid vergeuden.
Es ist so viel ehrlicher, sich seine Gefühle anzugucken. Sie gehören zu dir. Lehne sie nicht ab. Das bist auch du.

Frage dich, warum das, was andere sagen oder tun, dir so unter die Haut geht.

Nehmen wir mal an, Du lebst mit einem Partner zusammen, der dich so behandelt, dass du dich ganz ganz klein fühlst. Klar gibst du ihm die Schuld dafür. Er schätzt dich nicht, er respektiert dich nicht, liebt er dich überhaupt? Es artet oft in Streit und Beschuldigungen aus, und irgendwann trennt ihr euch.

Horche lieber mal in dich hinein und schaue, wo es angefangen hat, dass du dich klein gefühlt hast. Es ist ein alter Glaubenssatz von dir, den du schon sehr lange in deinem Innerem trägst, wahrscheinlich ist er so alt, dass es dir gar nicht mehr bewusst ist.
Erkenne ihn, hinterfrage ihn und rede dir ab jetzt gut zu. Ich verspreche dir, das Gefühl wird anfangen sich aufzulösen. Und deine Umwelt wird dich nicht mehr "treffen".

Ich lebe schon länger nach dem Motto: alles was mich trifft, be-trifft mich auch. Mich. Nicht den anderen.

Du brauchst Menschen nicht aus deinem Leben zu entfernen.
Dadurch, dass ich mein Denken verändert habe, hat meine Ehe überlebt, genauso wie einige Freundschaften.

Die Freundschaften und Beziehungen, bei denen ich noch anders gehandelt habe und das negative Gefühl nicht als mein eigenes erkannt habe, sind gescheitert.

Deshalb: packe deine negativen Gefühle nicht weg, schau sie dir an.
Du musst dich nicht von einem Mann trennen den du zwar liebst, aber mit dem du nicht glücklich bist. Du brauchst auch nicht den Job zu wechseln.

Stell dir vor, du guckst in den Spiegel und sieht dass du einen schwarzen Fleck auf der Nase hast. Und was machst du? Fängst du etwa an, den Spiegel zu wischen?

Genau das machst du wenn du meinst, andere wären für dein Gefühl verantwortlich.

Ich weiss, dass negative Gefühle nicht schön sind und ich mag sie auch nicht besonders. Sie machen einem Angst, denn sie schlagen unglaublich aufs Gemüt.
Sie tun weh, manchmal ziehen sie dir den Boden unter den Füssen weg und rauben dir den Schlaf. Mir auch, aber ich habe gelernt anders mit ihnen umzugehen. Ich stelle mich ihnen. Mit fast 42 Jahren habe ich genug Mumm.

Denn eigentlich sind negative Gefühle sehr wertvoll (auch wenn man das nicht wahr haben will), sie wollen dich aufwecken, dir den Unterschied aufzeigen. Und dich dazu bringen zu wachsen.

Negative Gefühle können dir helfen, deine alten Glaubenssätze voller Zweifel, Einsamkeit und Minderwertigkeit zu erkennen und als unwahr zu entlarven. Loszuwerden.
So wirst du jede Beziehung in deinem Leben in eine gute Beziehung umwandeln können. Man wird dich anschreien können, und du wirst nur mit den Schultern zucken und wissen, dass es nichts mit dir zu tun hat. Es wird dich nicht mehr betreffen. Aber dazu wird es gar nicht kommen, denn:

Du wirst dein Energiefeld ändern wenn du dich änderst. Und wenn du dein Energiefeld änderst, änderst du dein Umfeld. 

In der Liebe, in Freundschaften und in der Familie.

Shine now,

Doro

6 Kommentare

  1. Liebe Doro! Ein wunderbarer Text! Danke schön! Endlich nicht diese gequirlte scheisse, die so manche von sich los lassen, wo man sich gut fühlen soll aber im Grunde ist es der einfache Weg.. Immer jenanden für das eigene Unwohlsein zu beschuldigen! Mich erschrecken diese Menschen oft. Danke ❤️ Aber einfach ist was anderes . 😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich solche Texte lese die du meinst, denke ich manchmal, dass sich Menschen ja WEGEN MIR auch schon mal schlecht fühlen... dann bin ich ja die, von der man sich trennen sollte ;) Na toll

      Löschen
  2. Ich frage mich gerade, ob das jemand verstehen kann, der das nicht hinter sich hat. Ich hätte es vor einigen Jahren nicht gekonnt. Sondern hätte vermutlich denen geglaubt, die mir sagen, ich solle doch bitte alle diejenigen, die mir "nicht gut tun", entsorgen. Heute bin ich ein gutes Stück weiter. Und tu mir selbst gut. Aber das war ganz schön hart.
    Danke, liebe Doro :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dass viele ab 35/40 in diese "Krisen" kommen und etwas verändern möchten, das Bedürfnis haben umzudenken. Wir alle wollen nur eins, geliebt werden und lieben. Menschen "entsorgen" hat nichts mit Liebe zu tun.
      Und ich weiss wie hart das ist ;) Ich sehe Dich liebe Fran ♡

      Löschen
  3. Super toll geschrieben und eine Inspiration für mich, ich denke sehr oft negativ obwohl ich eigentlich ein gutes Leben habe! Danke für den post, bin froh das ich den biotherm Beitrag in der Couch gesehen habe und somit auf dich gestoßen bin! Lg babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welcome ;)
      Ich freue mich sehr dass du hier liest!

      Löschen