Die einfachste Art Kinder gesund satt zu bekommen: Gemüsesuppe

Dienstag, 15. September 2015


Nicht nur nach langen Spaziergängen brauche ich was Wärmendes, eine Suppe oder ein Curry. Gerade jetzt wo eine leichte Kälte langsam in der Luft liegt, zieht es mich magisch in die Küche um Neues auszuprobieren. 
Dies hier wird kein sicherlich Food Blog werden, aber gerade jetzt koche ich sehr viel und versuche (wie immer) gleichzeitig viel Gemüse in meine Kinder zu kriegen. Am besten geht das mit Suppen. 
Gestern habe ich eine leicht abgewandelte, polnische Gemüsesuppe gekocht, vegetarisch und mit viel Weisskohl. Das Rezept schreibe ich unten auf, den Kindern hat es sehr gut geschmeckt und meinem Mann ebenfalls. Für mich hat eine Suppe mit Kohl immer Kindheitserinnerungen mit inbegriffen. 


Wisst ihr, was mir noch sehr gut an Wuppertal, unserer neuen Heimatstadt gefällt? Ausser dem Pina Bausch Tanztheater, den fabelhaften Restaurants und all der Natur? 

Die Nähe zu Köln und Düsseldorf. 
Nach Düsseldorf ist es wirklich ein Katzensprung, und so passiert es immer wieder, dass wir einfach mal so dahinfahren. Ein bisschen spazieren, die Menschen beobachten und die Herbst/ Winter Kollektionen der Designer auf der Königsallee begutachten. Außerdem haben wir sehr leckere, vegane Restaurants dort entdeckt, darüber berichte ich demnächst ausführlicher. 
Denn heute gibt es Suppe ;)



Man benötigt:

1 Weisskohl (1 kg)
2 Paprika (gelb und rot)
2 Knoblauchzehen
1/4 Sellerie
5 Tomaten
1 Bund Lauchzwiebeln
je 1 Bund Petersilie und Dill
Salz
2 Lorbeerblätter
etwas Tandoori Masala (kommt bei mir fast überall rein)

(für nicht Vegetarier 1-2 Hühnerbrüste)

500 g Kartoffeln
ca. 1 EL Margarine oder Butter
etwas Milch 

1. Das Gemüse waschen und in kleine Würfel schneiden, den Kohl klein hacken, von den Lauchzwiebeln auch etwas vom hellgrünem Teil kleinschneiden. Die Tomaten mit heissem Wasser übergiessen und häuten, in Würfel schneiden.

2. Je ein halbes Bund Dill und Petersilie kleinschneiden.

3. Das Gemüse in einen großen Topf geben, mit kochendem Wasser übergiessen (ca. 3-4 Liter), salzen, würzen und aufkochen.

(Die Hühnerbrust in die Suppe legen, sie muss von der Flüssigkeit komplett bedeckt sein, nach ca. 15 Min herausnehmen, abkühlen lassen, mit den Fingern auseinandrreissen und mit in die Suppe geben)

4. Auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist, ca. 20 Min.

5. Die Kartoffeln in Salzwasser weich kochen, zu den noch heissen Kartoffeln Butter und Milch zugeben, mit einem Kartoffelstampfer zerquetschen. 

6. Etwas Kartoffelpüree in einen Suppenteller füllen, mit Suppe übergießen, mit Dill und Petersilie bestreut servieren.


1 Kommentar

  1. oh, ich liebe Gemüsesuppen! Meine Kinder auch. Ich mache oft "Wurzeleintopf": alles was mir wie ne Wurzel vorkommt (Karotten, Pastinake, Kohlrabi, ...) kommt mit Hühnerbrühe in einen Topf. Fertig!

    AntwortenLöschen