Schule: was ich mir für meine Kinder wünsche

Donnerstag, 27. August 2015


Heute hab ich geschwänzt. Ich hab den Elternabend geschwänzt. Bei Lian in der Grundschule. 

Ich hab mittlerweile so viele Grundschul-Elternabende hinter mir und ich habe mich entschieden, nicht mehr hinzugehen, ausser wenn ich wirklich grosse Lust hab. 
Oder wenn ich Pralinen und Wein mitbringen darf. Oder Popcorn. Ist dann bisschen wie Kino. Gesehen, gehört, das Schöne im Kopf behalten, das Doofe schnell vergessen. 

Ich hab bei Elternabenden, gerade in der Grundschule, so oft gehört was die Kinder alles müssen und sollen. Wie lange sie an den Hausaufgaben arbeiten sollten, wieviel sie lesen müssen. Sogar was sie essen sollen. Wir Eltern neigen dazu, Papier und Stift rauszuholen, und sich alles zu notieren was die Kinder sollen. Leider wurde uns als Kind auch nicht in der Schule beigebracht, wie man eine gute Mutter oder ein guter Vater ist. Also wurschteln wir uns durch, und versuchen unser Bestes. Gut gemeint ist aber nicht gut getan*. Kindeserziehung haben wir von unseren Eltern abgeguckt. Und schon die haben es nirgendwo gelernt. 

Versteht mich richtig: klar sollen meine Kinder lernen. Aber sie sollen es stressfrei tun, ohne Leistungsdruck. Sie dürfen jederzeit eine sechs schreiben, wenn ich weiss, dass sie für diese Arbeit gelernt haben. Vielleicht liegt ihnen das Thema einfach nicht. 

Sie sollen wissen, dass es auch andere Sachen gibt, die wichtiger sind als das was man in der Schule von ihm verlangt. 

Ich verstehe bis heute noch nicht, dass die Kinder Sachen wie z.B. Kriegsdaten auswendig lernen müssen. Ich finde, das ist verschwendete Zeit und Energie. Das sollen die Kids wissen, aber es wird Ihnen nicht beigebracht, wie man ein z.B. guter Freund ist und Freundschaften pflegt. Oder wie unser Bewusstsein funktioniert und wie wir schlechte Gedanken umkehren können. Überhaupt, dass wir mit unseren Gedankengängen unsere Wirklichkeit erschaffen. Dass sie sich ändert, wenn wir unsere Gedanken ändern.

Ich möchte, dass meine Kinder mit sich zufrieden sind, ein Individuum bleiben und ihre Kreativität ausleben.  
Dass sie wissen, wie vollkommen sie sind. 
Dass sie nicht an Mängel und überholte Meinungen, die sie begrenzen, glauben. 
Dass sie nicht auf dieser Welt sind, um Erwartungen anderer zu erfüllen. 
Dass sie perfekt sind, wie sie sind. 
Dass sie stets gern zur Schule gehen, anerkannt werden, dass sie mit Lehrern und Mitschülern gut zurecht kommen, und wenn nicht, so what?
Das sollte ein Pflichtfach werden. Genauso wie Yoga. Das ist ein großer Wunsch von mir. 
Oder kennt jemand eine Schule oder Uni, wo das unterrichtet wird? Ich würde mich glatt mit einschreiben!



*hier zitiere ich meine Freundin

7 Kommentare

  1. Du sprichst mir aus der Seele, meine Kinder sind inzwischen erwachsen und mein Ziel war und ist es noch immer, dass meine Kinder glücklich sind. Und sie sind es auch, für mich waren schlechte Noten (die gab es öfter) nie ein Drama. Es gibt soviel wichtiges im Leben als gute Noten. Es gibt auch genug Beispiele (Thomas Gottschalk oder Günter Jauch) das waren nicht die besten Schüler, und was ist aus ihnen geworden, ich glaube man kann sagen sehr erfolgreiche und glückliche Menschen. Auf den Fotos kann man sehen wie glücklich deinen beiden Jungs sind, da machen die Eltern doch alles richtig.
    Danke für diesen schönen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Gaby
    www.stylishsalat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Gaby, freue mich sehr, dass Dir mein Text gefällt!

      Löschen
  2. Liebe Doro ich gebe dir recht es anstrengend so eine Elternabend. ...&puhhh was die die Kinder alles sollen & müssen der Wahnsinn. Aber wo bleibt der Spaß das miteinander ohne druck ...es gibt leider auch keine Zeit fürs langsam Kind es muss mit oder es hat pech..?Weil da gibt es leider keine große hilfe das muss du selber lösen. .. Das System Schule ist ein Thema für sich. ..oder auch nicht;-) ... für yoga an der Schule wäre ich auch wäre auch sofort dabei. ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir machen es so, wie wir es für richtig halten. Und wie es den Jungs gut tut. Und ich würde mich glatt ausbilden lassen um an unserer Grundschule Yoga zu unterrichten ;)

      Löschen
  3. Sehe ich auch so! Und Yoga gibt es tatsächlich an unserer Schule, wenn auch nur als Wahlpflichtfach.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass es da bald überall gibt, das wäre ein grosser Fortschritt

      Löschen
  4. Huhu! Hier an der Grundschule meiner Tochter gibt es Yoga als AG . Das ist doch schon mal ein guter Anfang. LG nici

    AntwortenLöschen