Mein Tip für ein jugendlicheres Aussehen: I love your Smile

Samstag, 29. August 2015


Kurz nach der Geburt meines zweiten Sohnes, also seit ich circa Mitte 30 war, habe ich eine Veränderung in meinem Aussehen gemerkt, und mit Aussehen meine ich mein Gesicht. 

Ich bemerkte den Alterungsprozess. 
Ich war Ende 30, fühlte mich aber innerlich besser als mit 20. Ich fühlte mich jung, mein Gesicht sagte jedoch etwas anderes. Und damit meine ich nicht so sehr die Falten. 

Ich bemerkte wie es sich in Richtung Schwerkraft bewegte, die Wangen waren nicht mehr so voll, und wenn ich gerade mal nicht lächelte, fragte man mich schon mal was denn los wäre. Ob ich müde wäre. Oder traurig. Dabei war ich weder das Eine noch das Andere.  
Das wollte ich nicht akzeptieren und fing an nach einer Lösung zu suchen. Ich liess mir sogar Hyaluronsäure in die Wangen spritzen, damit sie wieder voller wurden. Der Effekt war zwar klasse, jedoch nicht von Dauer. Und so teuer. Auf lange Sicht musste ich eine andere Lösung finden. 

Versteht mich richtig: ich will nicht wieder wie mit 28 aussehen, ich will so aussehen wie ich mich fühle. Und ich fühle mich gut! Ich bin zufrieden mit meinem Körper, der noch nie so gut aussah, auch nicht mit 28. Es war hartes Training, aber ich liebe hartes Training. Ich wollte ihn formen nach meinen Vorstellungen und es hat geklappt. Warum soll es mit meinem Gesicht nicht auch so gehen? 
Ich bin gern in meinen Vierzigern. Es ist ein tolles Alter, ich fühle mich gut. Ich liebe es immer noch mit Kleidung zu experimentieren. Ich geniesse es, im selben Alter zu sein wie Cameron Diaz, Heidi Klum, Kate Moss und Gwyneth Paltrow. Mit denen kann ich was anfangen. Schönheiten wie Blake Livley oder Megan Fox sehe ich auch gern, aber Ihnen fehlt m.E. etwas, eine gewisse Reife. Ich liebe es, dass mein Gesicht diese Reife hat. 

Aber manchmal sah ich mich im Spiegel, z.B. beim Staubsaugen, also wenn ich nicht auf einen Spiegel vorbereitet war, und ich sah ein müdes Gesicht. Dabei war ich es gar nicht. Aber meine Wangen waren nunmal nicht so voll wie früher und das Gesicht "rutschte nach unten". 

Dabei habe ich stets gut auf mich geachtet, viel Gemüse gegessen, viel Wasser getrunken, immer einen hohen Schutzfaktor benutzt, nicht geraucht, viel Sport getrieben und Sex gehabt. Und dann das. Ein müdes Gesicht. So ne Scheisse.

Aber irgendwann hatte ich raus was hilft. Am Anfang musste ich mir etwas Mühe geben, aber mit der Zeit ist es mir ins Blut übergegangen. 
Es ist gar nicht schwer, zunächst achte ich darauf, meinen Kopf gerade und das Kinn nicht nach unten zu halten. Ich lächele stets leicht, um meine Wangen hoch zu schieben. Das gibt dem Gesicht ein weicheres und fröhlicheres Aussehen. Seit ich das so mache, bekomme ich sehr viele Komplimente für mein Aussehen. Als ich das Hyaluron in den Wangen hatte, hat niemand was gesagt. Soviel dazu.
Jetzt sehe ich freundlicher und leicht zugänglich aus. Ein Lächeln ist immer schöner als nach unten gezogene Mundwinkel.

Also gehe ich lächelnd durch die Gegend seit ich 40 bin. Vielleicht ist das das ganze Geheimnis der ewigen Jugend und Ausstrahlung? Einfach zu lächeln? 
Kann gut sein, ich war anfangs sehr überrascht, wie mir die Menschen begegnet sind. So viele lächeln zurück. Ich wurde mehrmals einfach so auf der Strasse angesprochen. Das ist mir in meiner heissen Jugend nicht so oft passiert wie nun mit 41. Es kostet keinen Cent und es tut auch nicht weh. 
Es fühlt sich einfach gut an.  
Also los. Ab zum Spiegel und üben.
Smile!




0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen