Lektion: Dein Leben ist vollkommen. Alles hat einen Sinn.

Dienstag, 28. April 2015



Letzte Woche ist etwas passiert was im ersten Moment eher nach "Oh wie schade" aussieht, aber tatsächlich "Welch ein Glück!" ist.

Dafür muss ich etwas ausholen:

Lian hat ab August einen Betreuungsplatz, was heisst dass ich arbeiten gehen kann. Meine Freundin schrieb mir, dass in der Firma in der sie arbeitet, eine Stelle frei geworden ist. Also hab ich mich hingesetzt und eine Bewerbung geschrieben. Eine SUPERMEGAHAMMER. Das kann ich gut. Und mich verkaufen sowieso. 
Go big or go home. 
Prompt rief auch die Firma an und lud mich zum Vorstellungsgespräch ein. 
Super! Hab mich riesig gefreut.

Ich stöckelte also zum Vorstellungsgespräch. Ich fühlte mich sehr gut, ich sah super aus, voll Business, "Italian Style". Dazu tolle Haare, dezentes Make-up. Gewinner.

Ich kam ins Gebäude und schaute mir alles an. Hier werde ich also vielleicht bald arbeiten. Ich musste einen Moment warten und konnte sehr gut die Leute beobachten. Die Raucher vor der Tür, die Menschen die aus den Aufzügen kamen oder in sie einstiegen. Niemand ist besonders aufgefallen, aber ich sah mir jeden ganz genau an. Ich liebe es Menschen zu beobachten. Ich hab jeden einzelnen angelächelt und alle lächelten zurück. 

Eine Dame aus der Personalabteilung holte mich ab und wir fuhren in einem der Aufzüge in Richtung Vorstellungsgespräch. Zum Gespräch kam noch der Abteilungsleiter hinzu und los ging´s. 

Sie erzählten erstmal von sich und dann ich von mir. Dann beschrieben sie mir die Stelle genauer und ich dachte: easy. Excel Tabellen den ganzen Tag. Ob ich Excel Kenntnisse hätte? Ich habe letztens meinen Blogtitel zentrieren können, ich werde mit jeder Excel Tabelle fertig.  Ja, hab ich ;) 

Aber irgendwann im Laufe des Gesprächs merkte ich, dass den Job nicht will. 
Excel Tabellen. 
8 Std. lang. 
Und wo bleibt meine Kreativität? 
Auf das Gewinner Feeling was ich zu Anfang des Gesprächs hatte folgte nun Staunen .
Denn auch die Fragen die mir gestellt wurden passten nicht zu mir und dazu wie ich denke. 

Frage: Warum haben Sie ihren sicheren Job bei der soundso Bank aufgegeben? Danach haben sie als Aushilfe am Flughafen gearbeitet!

Antwort: Ich wollte mehr vom Leben, ich war noch so jung! Ich wollte nicht Tag für Tag und Jahr für Jahr das Gleiche machen. Ich wollte meinen Horizont erweitern und bin nach Köln gezogen, ganz allein, hab eine sehr gut bezahlte Arbeit im Duty Free Shop gefunden (Schichtarbeit, damals noch eine wahre Goldgrube) und hab mir in aller Ruhe in Köln mein Nest gebaut.  

Frage: Naja. Aber die Bank soundso ist ein guter Arbeitgeber. Sie sind auf gut Glück so losgezogen?

Antwort: Ja, traut sich kaum einer, das stimmt. Macht sich auch nicht toll im Lebenslauf. Und überhaupt: was ist wenn? Aber so bin ich nicht. Es war eine der wichtigsten Entscheidungen in meinem Leben, denn in Köln hab ich meinen Mann kennengelernt und Kinder bekommen.

Antwort: Blickwechsel zwischen Abteilungsleiter und Dame aus der Personalabteilung.

Ich merkte immer mehr: da will ich nicht hin. Auch nicht für easy Excel Tabellen und ab und an eine Telefonkonferenz. Bisher lief es anders. Ich wollte schon alle Jobs auf die ich mich beworben hab. Ich machte die meisten ganz gern, bis zu einem gewissen Punkt. So.... äh, bis elf Uhr Vormittag. Ab da guckte ich schon mal auf die Uhr, quatschte mit den Kollegen, freute mich auf die Mittagspause und den Feierabend. Und wenn Freitag war. 

Naja, bis auf einen Job. Als ich in der Firma anfing in der mein Mann gearbeitet hat. Da hab ich mit ihm geflirtet. Ich brenzelte mich zur Arbeit auf (ganz effortless natürlich, I woke up like this) und wartete dass er an meinem Büro vorbeiging und wir uns anlächelten. Geiler Job, wie früher in die Clubs gehen nur ohne die Drinks. Ich in Kleidern und Röcken (er hat mich beim ersten Date gefragt ob ich eine Jeans und Turnschuhe habe), stets in High Heels und very busy, hab sogar überlegt mir eine Brille zuzulegen. Er in seinen Anzügen, Hemden, tollen Krawatten. GUTEN SCHUHEN! Ich hab sofort auf seine Schuhe geachtet! 
I always make shoe contact before eye contact. 
Edel und sauber. Er war im Management der Bank und strahlte mega Autorität aus. Ich hab nur gehofft dass er nicht der Typ "lecker-Spargel-essen-und-Weinchen-trinken" ist. Ich mag Männer mit Feuer im Arsch, die ein Hobby haben das sie lieben. In seiner Wohnung lagen Skateboards und ein Wakeboard rum. Da wußte ich, das mit uns musste so kommen: ich liebe Männer mit einem Brett unterm Arm. 



Alle meine Jobs waren gut und ich war stets erfolgreich. Meine Zeugnisse sind alle wie aus dem Bilderbuch. Warum ich erfolgreich war? Es lag daran dass mir die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen Spass gemacht hat. Ich liebe Menschen. Ich ging zur Arbeit um mit ihnen zusammenzusein, aber nicht weil der Job eine Berufung für mich war. Jetzt will ich mehr.

Bei meiner letzten Arbeitsstelle hab ich mich verändert. Wir haben so viel bewegt! Wir haben bei Null angefangen und alles selber auf die Beine gestellt. Meine Kolleginnen und meine Chefin sind einfach anders, sie denken anders. Alles war möglich. Und es gab keine Grenzen. Ich vermisse diese Mädels total. Und dann mochten wir uns auch noch. Wir haben uns gegenseitig Essen gemacht, Kuchen gebacken und hatten immer super Themen. Z.B. über Schuhe. Auch die Chefin. 

Ich weiß nicht ob dieser Job so geworden wäre. Ich wollte das Schicksal entscheiden lassen. Wenn sie mich wollen dann mach ich es, wenn nicht dann soll es so sein.

Heute morgen rief die nette Dame aus der Personalabteilung an und sagte mir ab. Ich hab mich so gefreut als ob ich eine Zusage bekommen hätte. Gott sei Dank, womöglich hätte ich die Stelle angenommen obwohl meine Intuition mir etwas anderes gesagt hat. Und hätte weiter überlegt wo mein Talent liegt. 

Heute morgen war ich wie fast jeden morgen spazieren. Ich bringe Lian zur Schule und gehe in den Wald. Ich stelle mir seit dem Vorstellungsgespräch die Frage, was meine Bestimmung ist, wo mein Talent liegt. 
Naja, außer glücklich zu sein und andere mitzureißen, jeden Tag zu geniessen und einfach auch mal vor Glück heulen. 
Und heute hatte ich die Antwort. 
Und musste prompt vor Glück heulen, klar. 
Gut dass niemand um diese Uhrzeit im Wald unterwegs ist. Außer den Rehen, aber die stört das nicht wenn ich heule, die laufen einfach weg. Euch kann ich es erzählen, ich weiss ja dass ihr auch vor Glück heult, aber so ein zufälliger Spaziergänger könnte ja womöglich Angst bekommen. Oder mich fragen was los ist! Heulende Frau im Wald. Klingt nach einem schlechten Märchen.

Also: wir sind alle älter oder wir denken einfach anders. Das hier ist kein Blog für die "I love your Blog!!!!! Follow for follow? " Generation.
Wir haben schon einiges erlebt in unserem Leben, ich sehe es als Ausbildung an. Viele die hier lesen haben Kinder, einen Mann, bei manchen sind die Kinder schon so groß dass sie nicht mehr von ihnen abgelenkt werden. Wir können uns auf uns konzentrieren und endlich herausfinden was wir machen wollen. Außer Glow und Sparkle and all that shit.

Stellt Euch vor, Ihr singt Pharell´s "Happy" und geht fast durch die Decke weil Ihr den Song so fühlt. 
So geht es mir täglich. 

Ich hab den Job nicht bekommen. Und ich werde mich auch nicht mehr auf solche Stellen bewerben. Stattdessen weiss ich nun was meine Bestimmung ist, das was mich glücklich macht. Und kann endlich loslegen! 
Manche wissen es früh (nimm z.B. die Offensichtlichen, die "Stars", Heidi, Madonna, Beyonce...) und manche gar nicht. Ich weiss es nun auch. Es erfüllt Dich mit einem Glück es zu wissen, das ist das Höchste, das BESTE Feeling ever. Du weisst warum Du hier bist! Du sitzt nicht seit 25 Jahren in der gleichen Firma und schreibst Montags auf FB: "Schon wieder Montag, bleh", Nachmittags "Gleich Feierabend" und Freitags "Endlich Wochenende!" 
Du liebst was Du machst. Jeden Tag! 
Kannst Du Dir vorstellen dass Beyonce sagt "Boah, schon wieder Tonstudio, wann ist endlich Wochenende?" 
Oder Madonna "Oh nö, ich will nicht auf Tournee!" Die sagt "Bitch! I´m Madonna!"

Ihr merkt schon, der Post ist an die, die schon mal Zweifel haben ob ihr Leben so für sie richtig verläuft. Wenn Du happy bist mit dem was Du tust: herzlichen Glückwunsch! Du sagst: "Bitch! I´m ....... (füge Deinen Namen ein). 
Die, die sich angesprochen fühlen: worauf wartest Du noch, raus aus den Federn. Du kümmerst Dich jetzt um DICH. DICH. DICH. DICH. 
Hast es oder muss ich es wiederholen? 
Für alle Fälle: DICH.

Räume Deine Hindernisse aus dem Weg und leg los. Keine Ausreden mehr! Du bist das WICHTIGSTE in Deinem Leben. Kinder/ Mann/ Haustiere/ Haushalt würdest Du niemals vernachlässigen. Tu das bloss nicht mit Dir! 

Mach das lieber mit dem Haushalt (nachdem ich gestern 40 Fenster geputzt hab, hab ich jetzt keinen Bock mehr auf die restlichen 12. Da hilft mir auch nicht, dass meine Schwester mir den "Kobold" von Vorwerk geliehen hat. Ja, ich habe 52 Fenster in meinem Haus. Die Glastüren innen nicht mitgerechnet. Ein Glaspalast. Heute schreibe ich den Post fertig und gehe danach lieber in den Zoo).

Connect with love and you will only cry happy tears,

Doro

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen