Fulfilling My Own Needs

Montag, 16. März 2015


Meine wunderschönen Mädels... ich hab so eine geile Zeit hinter mir. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. 

Manchmal muss man sich trauen, sich trauen über den eigenen Schatten zu springen, raus aus den alten Schuhen. 
Dann passieren ganz wunderbare Dinge. 

Einfach so, weil man es zulässt und bereit dafür ist.
Zunächst hab ich das Wochenende diesmal ganz allein verbracht. Wofür ich leider einer lieben Freundin ein Treffen absagen müsste, aber ich hatte ein Bedürfnis allein zu sein. Allein mit mir. Und nicht zu Hause, da bin ich ja allein wenn ich es will. Ich hab ein richtiges Date mit mir gewollt. 

Also bin ich dahin wo ich immer hinfahre wenn ich Ruhe brauche, ab nach Noordwijk. 

Ich wollte nachdenken über alles was in meinem Leben passiert, über mich, meine Bedürfnisse erkennen und sie achten. Ich war ganz allein dort, und schon die Autofahrt hab ich unendlich genossen. Ich fahre so gerne in Holland Auto, Tempomat an und lass -voll gechillt- rollen. Wenn mann in Holland 100 fahren darf, fahren alle 100. Die Bahn um Amsterdam ist teilweise 5-spurig aber alle chillen, haha, vielleicht sollte man in Deutschland auch Coffeeshops einführen? Ein Scherz! 
Aber für mich perfekt, ich muss nicht rasen um 5 Min. früher anzukommen, ich mach mir mein Spotify an und singe ;)

In Noordwijk bin ich in meiner Wohnung eingechecked und erstmal, bis es dunkel wurde, am Meer spazieren gegangen. 
Nur ich mit mir. 
Zunächst fühlt es sich fremd an, aber irgendwann fliesst es. Die Gedanken beruhigen sich und man sieht klar. 

Ich wollte mir viel Gutes tun an diesem Wochenende und meine Bedürfnisse erkennen und so bin ich natürlich zum Abendessen in meiner Lieblingsfrittenbude eingekehrt und hab mir in meiner gemieteten Wohnung ein Bami Festmahl gegönnt. Inkl. Kirschkuchen von Albert Heijn von dem nur die Kirschen schmecken, so weich und lecker. Mission completed, Bedürfnis nach Bami und Kirschkuchen erkannt!

... wobei es mir nie schwer fällt das zu erkennen... 

Am nächsten Morgen war ich schon um Acht in den Dünen, was für mich mega früh ist. 

Und wieviel Leute schon unterwegs waren! 

Ich also voll stolz um acht aus der Wohnung raus und draussen vor meiner Tür waren sie sogar schon am reiten! Und es sah aus als ob sie schon länger dran wären! 
Wann stehen die denn auf an einem Sonntag?!

Abschliessend kann ich sagen dass ich die Zeit mit mir allein unendlich genossen hab. 
Ich hab mich keine Sekunde gelangweilt. Und das ohne WLAN!

Danach fühlt man sich wieder ganz, irgendwie. Ich bin wieder bei mir und bereit für alles was kommen will. Und zupp heute ist was ganz wunderbares passiert, ich hab einen ganz tollen Menschen kennengelernt. Dazu morgen mehr, ich bin immer noch müde von der Rumlauferei am Strand. Für sowas muss ich wohl echt allein sein, ich laufe so viel, da will kaum einer mitmachen. Gut dass ich mich hab ;) 

3 Kommentare

  1. Hmmmmmm., das klingt herrlich u erholt.....
    GUT GEMACHT. ..
    Glaube ich brauche das auch mal eun treffen nur mit mir. ....;-) <3
    Ps: Das Käsekuchen essen holen wir nach...♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doro, das klingt toll. Solche kleinen Auszeiten, indenen man wieder zu sich, seinen Wünschen und Zielen finden kann sind toll. Super gemacht! :)

    AntwortenLöschen
  3. Gut gemacht, Doro! Daumen hoch von mir)
    Bin sehr gespannt auf deinen nächsten Blogartikel.
    Liebe Grüße
    Elena
    www.fashionelle.me

    AntwortenLöschen