Lets get carried away

Montag, 14. Juli 2014


Wir fahren seit 5 Jahren jedes Jahr an den Atlantik und bevor Lian geboren wurde waren wir auch schon öfter hier (auf dem Campingplatz... fragt nicht, ich sag nur ich kann mich echt gut anpassen).
In den 5 Jahren muss ich blind oder total abgelenkt gewesen sein, denn wir blieben immer am gleichen Strand. Dabei ist die Küste ewig lang und schon ein Paar Strandaufgänge weiter sieht es ganz anders aus. 
Dieses Jahr haben wir uns getraut ;) 

Wir haben einen anderen Strand ausprobiert...wir sind solche Draufgänger!
 Ey, mittlerweile sind es sogar zwei andere... und das beste daran ist, daß dort außer uns niemand ist (außer ein Paar Spaziergängern vielleicht). 
Die Jungs spielen Fussball (während ich mir wieder mal selber die Haare flechten muss) und es stört niemanden dass sie Sand aufwirbeln, es gibt Muscheln, Stöckchen und Steinchen, lauter Schätze also... und es ist soooo ruhig. 

Und einfach so wundervoll. Wir könnten uns alle total nackig hinlegen wenn wir wollten und niemand würde es bemerken! Und wir sind nicht auf einer einsamen Insel, wir sind in Frankreich in der Hauptsaison: wenn man nicht aufpasst landet man auf einer Kirmes inmitten von Touristenmassen.

Also was ich damit sagen möchte ist...
auch wenn das was man hat echt cool ist und auch wenn es einen total zufrieden stellt...

 wenn man sich doch einbisschen selber in den Hintern tritt und auch wenn es nicht ganz so bequem ist (wir müssen tatsächlich etwa 100 Meter gehen um an diesen einsamen Strand zu kommen)...

 das was dann auf einen wartet ist vielleicht einfach unbeschreiblich schön... ;)

In love, Doro





2 Kommentare

  1. MEEEEEEEEGAAAAAAASCHÖÖÖÖÖÖN!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doro, du hast ja so Recht! Ab und zu mal nach rechts und links… oder um die Ecke Luschen. So habe ich schon manch wunderbar Neues entdeckt! Lieber Gruß, Sina’s Welt Blog

    AntwortenLöschen