vichyssoise

Montag, 21. Oktober 2013



die vichyssoise wird eigentlich kalt serviert, am besten nach ein paar stunden im kühlschrank
... hmmm, ich weiß nicht wie es euch geht, aber eine kalte supper schmeckt mir nur an einem heißen tag im sommer

momentan hab ich naturgemäß große lust auf suppen, das gehört für mich einfach zum herbst dazu
und so koche ich die vichyssoise als alternative zu meiner heißgeliebten kürbissuppe und traue mich (omg) sie warm zu servieren.
i´m a badass, i know 

was man dazu braucht?
----------------------------------------------------------------
etwas neutrales öl oder butter
4 stangen gehackter lauch (nur das weisse)
1 zwiebel, geschält und gehackt
250g kartoffeln, geschält und gewürfelt
1l gemüsebrühe
salz und pfeffer
sojasahne oder sauerrahm
kräuter nach geschmack

lauch und zwiebel in öl oder butter 10 min auf niedriger stufe garen
kartoffeln hinzufügen, dann die brühe, alles aufkochen
ca. 35 min mit halb aufliegendem deckel köcheln lassen

anschließend pürieren, würzen, mit kräutern bestreuen und mit etwas baguette genießen

(oder abkühlen lassen und für mehrere stunden in den kühlschrank stellen)

----------------------------------------------------------------

bon appétit 


2 Kommentare

  1. Liebe Doro,

    eine heiße Suppe bei kaltem Wetter ist immer noch das Beste! Mein neues Lieblings-Kürbis-Rezept sind Kürbis Bruschetta. Die schmecken einfach köstlich! :)
    www.sinaswelt.de/2013/10/07/rezept-maronenceremesuppe-mit-k%C3%BCbris-bruschetta/

    Lieber Gruß, Sina

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja lecker. Ich bin total der Suppenkasper und könnte jeden Tag Suppe essen. Auf eine kalte Suppe könnte ich jetzt aber auch nicht mehr. Das gehört wirklich in den Sommer. Die heiße Vichyssoise wird ganz bald nachgekocht!

    LG, Isa

    AntwortenLöschen