Mode über 40


Die letzten Wochen waren sehr ungemütlich, es wurde fast über nacht kalt und regnerisch. Umso mehr freue ich mich über die Sonne, die sich momentan zeigt.
Den ersten Herbststurm habe ich hinter mir. Heute ging ich durch dichten Nebel und in eisiger Kälte vom Einkaufen nach Hause. Am liebsten hätte ich mich wieder ins Bett verkrochen und vom Sommer  in Frankreich geträumt.
Geht nicht. Der Blog, die Kinder, der Haushalt. Wie gut, dass es all das gibt, sonst würde ich einen Winterschlaf halten!

Nowshine im WeStyle Magazin von WENZ
Nowshine im WEStyle Magazin von WENZ
Nowshine Herbst Cozy Lifestyle über 40
Nowshine im WeStyle Magazin von Wenz
Nowshine im WeStyle Magazin von WENZ


Aber ich habe beschlossen, nicht mehr über das schlechte Wetter zu meckern, ich habe mir selber versprochen, das nicht mehr zu tun.

Auch wenn der Herbst wirklich nicht immer schön ist, ich will ihn geniessen. Ich habe keine Lust auf miese Gedanken, schlechte Laune, kleine Depris und einen unschönen Zug um meine Mundwinkel. Schlechte Laune und Depris gehen ja noch, aber verkniffene Mundwinkel... nie im Leben will ich verkniffen aussehen.

Also mache ich es mir schön.
Vielleicht gähnen einige von euch über den nächsten "der Herbst ist ja so gemütlich/ ich zünde Kerzen an/ und kuschele mich in warme Decken" Post. Ich habe irgendwo auf Instagram gelesen, dass es nervt, wie "alle Blogger den Herbst genießen". Wir tun es nicht immer, aber wir wissen, wie wir uns und andere inspirieren können, das ist unser Job.

Ich will den Herbst tatsächlich schön finden, ich will mein Leben feiern und nicht darüber meckern. Also mache ich es mir so gemütlich wie es nur geht und vielleicht könnt ihr einige meiner Tipps gebrauchen.
Ich habe für das WENZ Magazin "WeStyle" einen Artikel geschrieben, wie ich den Herbst überstehe hehe erlebe.
Was ich esse, welche Musik ich gerne höre, wie mein Make-up sich im Gegensatz zum Sommer verändert hat, wie ich unser Haus dekoriere (nicht mit Kürbissen!/ die werden allerdings gerne gegessen/ es gibts nichts besseres als Kürbispommes OMG) und wie ich meine Kleidung auf den Herbst umstelle (offene Schuhe zur Cabanjacke? Heart this!).

Nowshine im WeStyle Magazin von WENZ
Nowshine im WeStyle Magazin von WENZ Mode über 40
Nowshine zeigt einen Herbstlook von WENZ
Herbst Cozy Lifestyle und Soulfood
Nowshine zeigt einen Herbstlook von WENZ



Übrigens lese ich WeStyle selber sehr gerne, es ist ein Magazin über aktuelle Mode-, Beauty- und Lifestyletrends.

Besonders interessant fand ich den Farbtyp-Test, ich bin eindeutig der Frühlingstyp.
Außerdem gibt es im WeStyle Magazin auch Rezepte, leider nicht sehr viele, aber immerhin (haha, ähnlich wie bei Nowshine, die Liebe zur Mode ist halt stärker ;)).
Wenn ihr mal nicht wißt, was ihr kochen sollt, dann versucht unbedingt mal die Spaghetti-Gerichte, der Salat mit Rucola und Parmesan ist super lecker und so easy!

Zu meinem Artikel geht es übrigens HIER.

Mein gesamtes Outfit (außer den Heels) ist von WENZ und viele von euch kennen den Rock von Instagram, die Jacke habe ich bereits auf dem Blog gezeigt. Der Pullover ist etwas, was ich ausprobieren wollte. Es gab mal einen ganz Ähnlichen bei H&M Trend, leider war meine Größe immer ausverkauft. Ich habe den hier bei WENZ entdeckt, weiß aber noch nicht, wie ich ihn finde ;) Aber meistens sind Pullover, die nicht ganz schlicht sind, die Retter von so manchem Outfit.

Habt es fein meine Lieben und genießt den Herbst!

Jacke: HIER
Pullover: HIER (ist gerade reduziert!)
Rock: HIER
Schuhe: Zara, sehr alt


continue reading
Nowshine Lifestyleblog ueber 40



Flashback: es ist Sommer und ich liege am Strand. Die Sonne scheint und es ist angenehm warm. Die Kinder toben in den Wellen, ich höre sie lachen, ich höre Meeresrauschen und fühle... tiefe Traurigkeit.

Was läuft hier falsch..? 


Ich befinde mich an diesem wunderbaren Ort, mit meinen Lieblingsmenschen. Das ganze Jahr habe ich mich auf diesen Urlaub gefreut. Und jetzt bin ich hier und möchte weinen. Oder schreien.

Stattdessen stehe ich auf und gehe spazieren. Ich gehe einfach, sage nichts zu meinem Mann, denn meine Stimme könnte versagen.
Alles ist so wunderbar und mich quält irgendwas.

Ich gehe am Wasser entlang und weine. Die Tränen laufen nur so über mein Gesicht. Ich kenne mich so nicht, ich weiß nicht mehr, wer ich bin. Ich schaue zum Horizont und ich spreche ein Gebet. So kann es nicht weitergehen. Ich brauche wieder Freude in meinem Leben. Oder werde ich langsam verrückt?

Nein, verrückt fühlt sich das nicht an.
Ich verändere mich, aber diese innerliche Veränderung ist mit so vielen Tränen, Ängsten, Traurigkeit und Einsamkeit verbunden.
Alle paar Jahre passiert es, aber jedes Mal trifft es mich anders, so dass ich es nicht als bekannte Entwicklung erkenne.
Ha, sonst wäre es wohl zu einfach, um wirklich gut zu werden.

Letztes Mal war es eine Ehekrise. Wer bin ich, wer bist du (mein Mann) und was ist das für ein Leben, das wir leben (ist es das, was wir uns erträumt haben?).
Es wurde gut, aber ich weiß nicht wie. Wir haben einfach ein höheres Level in diesem Spiel erreicht. Nur fragt nicht wie, denn ich wüsste keine Antwort. Oder doch?
Ist auch egal. Denn...

... dieses Mal geht es nur um mich.
Was tue ich hier? Wo ist meine kreative Seite? Kann es sein, dass ich jemand anderes bin und nicht die Doro, die ich kenne? Kann es sein, dass ich viel mehr bin?

Ich komme mir gefangen vor, wie ein Vogelküken in der Schale. Ich bekomme keine Luft, ich habe keinen Raum. Enge ich mich hier selber ein? Ich habe das Gefühl, dass diese Schale irgendwann platzen wird, aber noch ist es nicht soweit. Noch muss ich reifen. Traurig sein. Nachdenken. Mich gegen die einengende Schale stemmen.

Ich spreche dieses Gebet in den Wind, während ich zum Horizont schaue. Der Atlantik ist wie immer wild und macht mir Angst. Gleichzeitig ist in mir diese Sehnsucht, denn ich will auch... was auch immer... mehr "Ich" sein, wild sein?!

Nur... was mache ich mit der Angst, die mich hemmt? Angst ist das Gegenteil vom Leben.

Ich bin bereit, diese gewohnte Angst loszulassen.
Ich bin bereit, diese gewohnte Angst loszulassen.
Ich bin bereit, diese gewohnte Angst loszulassen.
Ich wiederhole den Satz, wie eine Affirmation.

Ich will fliegen und nicht mehr in dieser Schale feststecken.
Ich spreche das Gebet und ich frage den Horizont, was ich tun soll. Was soll ich tun? Wie kann ich wieder Freude empfinden? Wie kann ich mich wieder lieben? Woher soll ich wissen, was das Richtige für mich ist?

Ich frage und frage und frage und weine. Ich stehe da, innerlich entblößt und suche Heilung. Oder Gott. Uiiii, Gott? Lieber nicht, denn mein Gott ist ein katholischer Gott. Er bestraft. Er sieht alles. Und er ist auch grausam.
Er macht mir noch mehr Angst, als der Ozean und seine Wellen.

Also wende ich mich lieber wieder dem Wasser und Horizont zu.
Ich stelle Fragen und bekomme nur das Rauschen der Wellen als Antwort. Sie sind hoch. Und sie machen mir immer noch Angst. Ich bekomme keine Antwort auf meine Frage. Ich wische meine Tränen weg und gehe wieder. Du Dummerchen, hast du wirklich geglaubt, dass dir der Ozean eine Antwort gibt ...?! Dumme, dumme Doro.

Wann die Antwort kam, kann ich nicht sagen. Ich kann beim besten Willen den Moment nicht benennen. Irgendwann wusste ich mehr und irgendwann wurde mir klar, dass es die Antwort auf meine Fragen ist.
Die Antwort ist leise und wirklich kaum hörbar. Kein Hollywood Blockbuster und nicht in Dolby Surround.
Sowas hat der Ozean und der Horizont nicht nötig.

Die Antwort lautet:
"Hab Vertrauen. Denn es wird alles gut. Glaube und vertraue. Und lass das Gute zu dir kommen. Es wird kommen."

Und meine Schale wird platzen?!

Es dauert. Es tut weh. Aber ich habe gefragt und ich habe Antworten bekommen. Ich weiß, was zu tun ist.

Wenn ich auf diesen Sommerurlaub zurückblicke, sehe ich diese Zeit mit gemischten Gefühlen. Klar, ich hätte diese drei Wochen gerne sorglos verbracht und nicht heulend am Strand gestanden.

Aber eine Stimme, in mir weiß, dass es so genau richtig war. Auch wenn manche Menschen meine Tränen nicht verstehen (wieso weinst du? Du hast doch ALLES!), sie sind nötig.

Ohne diese Tränen- im nach Außen perfektem Urlaub- wäre ich nicht die, die ich jetzt bin. Ich habe Vertrauen, dass ich mich aus meiner Schale befreien kann, denn ich sehe erste Risse. Licht kommt herein, ich sehe das Licht ganz klar. Es zu sehen löst so viel Glück und Freude in mir aus, dass es fast schon reicht. Aber ich kenne mich, I want it all.
Noch ein kleines bisschen und ich werde fliegen. Ich vertraue darauf, ich bin voll da, ich fühle mich gut und ich habe einen Plan.

Und wenn du mal weinen muss, dann weine und stelle deine Fragen. That´s it.

Shine now, Doro
continue reading

Vintage Straight Samurai Jeans und schwarze Kitten Heels von Zara und eine rote Bluse mit Schluppe von Mango


Während ich vorhin die Bilder für diesen Post hochgeladen habe überlegte ich, wie wohl die Resonanz auf dieses Outfit sein wird. Die Bluse und Lederjacke sind Teile, die ihr schon öfter hier auf dem Blog gesehen habt, die Schuhe und die Boyfriend Jeans sind jedoch neu für mich.

Als ich die Schuhe voller Euphorie in meinen Instagram Stories gezeigt habe, waren viele genauso begeistert wie ich, einige haben sie sogar sofort bestellt, aber ich bekam auch Kommentare zu hören wie "hässlich" oder "Daisy Duck".

"Don´t do that. Don´t mock the clothes" Carrie Bradshaw zu Aiden (ersetzt "Clothes" durch "Shoes").
Bei den Schuhen handelt es sich um klassische, spitze Slingbacks mit Kitten Heel... und einem modernen Twist. Als ich sie sah, musste ich sofort an Jackie O. out and about in Manhattan denken (wobei sie eher Turnschuhe trug, aber eben nicht in meiner Vorstellung ;)).
Ein Klassiker, neu aufgelegt.

Style Advice: Blazer, Jeans, T-Shirt & Slingbacks mit Kitten Heel? Mega. 


Moderne Kitten Heels werten jedes Basic Outfit auf und machen es ..."chic".

Vintage Straight Samurai Jeans und schwarze Kitten Heels von Zara und eine rote Bluse mit Schluppe von Mango
Vintage Straight Samurai Jeans und schwarze Kitten Heels von Zara und eine rote Bluse mit Schluppe von Mango
Vintage Straight Samurai Jeans und schwarze Kitten Heels von Zara und eine rote Bluse mit Schluppe von Mango
Vintage Straight Samurai Jeans und schwarze Kitten Heels von Zara und eine rote Bluse mit Schluppe von Mango


Die Kitten Heels hätten wir also geklärt, kommen wir zur Jeans.
Die Silhouette ist ungewohnt... aber auch die Jeans dürft ihr nicht beleidigen, denn ich liebe sie!

Schauen wir uns zunächst die Waschung an, ein sattes, dunkles, Blau im Vintage Look. Die Waschung passt perfekt zur kommenden Herbst/ Winter Saison. Ich liebe dunkle Waschungen, sie sind so klassisch!

Kommen wir zum Schnitt der Jeans: ich werde sie wohl nie wieder ausziehen, denn sie sitzt so gut! Sie ist im Boyfriend-Stil und gerade geschnitten. Sie hat einen hohen Bund, eine engere Hüfte, so dass keine Windel-Situation entsteht, tatsächlich macht sie sogar einen sehr schönen Hintern.
Klar, der Schnitt und Look der Jeans richtet sich an die mutigeren und modebewussten Frauen, es ist keine klassische Bootcut Jeans.

Die Kitten Heels passen perfekt zur Jeans und schwächen den "Rockabilly-Boyfriend" etwas ab. Ich habe sie bereits mit Uggs und Turnschuhen getragen und fühle mich sehr wohl darin, auch wenn -wie gesagt- die Silhouette ungewohnt ist.

Style Advice: eine coole Jeans verträgt Klassik


Zieht dazu einen engen, schwarzen Rolli oder eben eine "trutschige" Bluse (wie meine) an. Oder alle "langweiligen" Basics (weißes T-Shirt) ;)


Vintage Straight Samurai Jeans und schwarze Kitten Heels von Zara und eine rote Bluse mit Schluppe von Mango
Vintage Straight Samurai Jeans und schwarze Kitten Heels von Zara und eine rote Bluse mit Schluppe von Mango
Vintage Straight Samurai Jeans und schwarze Kitten Heels von Zara und eine rote Bluse mit Schluppe von Mango
Vintage Straight Samurai Jeans und schwarze Kitten Heels von Zara und eine rote Bluse mit Schluppe von Mango


Kommen wir zur Bluse.
Auch die dürft ihr nicht... ach Quatsch. Ich hoffe ihr versteht meinen Humor. ;)

Ihr dürft natürlich alle meine neuen Sachen so finden, wie ihr sie findet. Denn ich zeige hier bei nowshine Kleidung nach meinem Geschmack! Uns können (und sollen!) nicht immer die gleichen Sachen gefallen, denn wenn das so wäre, wäre die Welt ein ganz langweiliger Ort voller Menschen in Uniformen. Das will niemand!

Ja die Bluse... ein wirklich tolles Teil! Der Stoff fällt sehr schön (und (wichtig) sieht hochwertig aus!), die Bänder kann man binden oder locker fallen lassen, sie hat wunderschön aufwendig gearbeitete Manschetten und die tollsten Ärmel (Puffärmel). Ich bin total begeistert, denn sie macht richtig viel her!

So angezogen war ich letzten Sonntag mit meinem Mann unterwegs. Ich finde mein Outfit schick, aber lässig und ungezwungen.
Wenn ich jetzt noch tolle Booties - die gut Regen vertragen - finde, kann der Herbst endlich kommen!

...ist dem Herbst total egal, denn er ist schon da... es regnet heute und es ist kalt. Ich sag´s euch, ich habe mich langsam an das Wetter in Deutschland gewöhnt (nach 35 Jahren).
Würde ich jetzt z.B. nach Barcelona ziehen, würde ich den Regen und die Kälte wahrscheinlich vermissen! Trotz der Kitten Heels, die ich jeden Tag tragen könnte, haha. Ich habe gestern ein T-Shirt auf Instagram gesehen, auf dem Stand "I love rain because I´m from St. Petersburg" ;)
Gilt bald auch für NRW.
Also, noch zweimal Regen und dann gibt es wieder einen neuen Post von mir!

Happy Day meine Schönsten!

Jacke: Zara alt, ähnliche HIER (super Preis!), HIER (mega Schnitt) oder HIER (meine Freundin hat diese Jacke, tolles Leder und sehr cooler Schnitt)
Bluse: HIER
Jeans: HIER
Kitten Heels: HIER
continue reading
Fitness über 40

/In Partnership with Krombacher Alkoholfrei

#Werbung/ Gestern Abend stand ich vor einer Ballettstange in der ersten Position. Ich übte Pliés, ich spannte meine Bein- und Pomuskeln an und den Bauch. Nach kurzer Zeit fingen meine Beine an zu zittern, denn das Training war hart. Sehr hart, zumindest für mich. Aber ich sah mich im Spiegel, die Arme über dem Kopf wie eine Ballerina und ich war glücklich. Ich lächelte mich selber an, ich war stolz auf mich...
... nein, ich tanzte nicht etwa im Traum Ballett, ich machte mit bei einem Barre Workout.

Das Gefühl nach dem Training war einfach unbeschreiblich. Ich hatte eine stolzere Haltung und ich fühlte jeden Muskel. Mein Körper wurde 1 Stunde lang bewegt und zwar in einer Art und Weise, wie ich ihn noch nie bewegt habe.

Ballett Barre, was ist das überhaupt?


Wenn ihr meine Instagram Stories verfolgt, habt ihr sicherlich mitbekommen, dass ich eine neue, sportliche Herausforderung gefunden habe: Barre Workout. Hierbei handelt es sich um einen Mix aus Ballett, Pilates, Yoga und Krafttraining.
Nach einer Aufwärmphase werden Übungen auf dem Boden und an der Ballettstange (Barre) ausgeführt. Während meiner ersten Stunde dachte ich kurz "Damn, du machst gefühlte 100 Jahre Yoga und deine Beinmuskeln zittern bei deiner ersten Stunde Barre wie die von jemandem, der noch nie Sport gemacht hat!"

Fitness über 40 Youpila Düsseldorf


Meine Beinmuskeln haben gezittert und ich habe geschwitzt. Nach der Stunde Barre sah ich aus wie geduscht, die Kleidung durchgeschwitzt, die Haare klatschten nass am Kopf. Aber ich fühlte mich so gut, dass ich so nass und fertig aussehend eine Instagram Story machte, weil es mir völlig egal war. Ich hatte positive Vibes bis ins Universum. Als meine Freundin Claudia die Story sah, schrieb sie mir:

Du siehst aus wie die weltbeste, disziplinierteste und frenchy Tänzerin der Welt aus!
Haha, jaaaaaaaa, genau so fühlte ich mich! Fast als hätte ich Schwanensee getanzt.

Der Körper verändert sich ab 40 aber good things happen to those who shake


Rückblende, ich vor ca. 2 Jahren.
Durch die hormonelle Umstellung ab 40 fängt mein Körper an, sich zu verändern.
Ich werde insgesamt... schlaffer.

Es stört mich, dass man meine Muskeln nicht sieht. Ich bin schlank, aber meine Beine, Arme und mein Bauch waren früher fester.
Ich übe mehrmals die Woche Yoga, aber es ändert sich nichts. Ich fange immer öfter an, an Yoga zu zweifeln. Ich merke, dass mir etwas fehlt. Yoga ist gut und ich liebe es, aber mir fehlt der körperliche Ausdruck. Mir fehlt das Selbstbewusstsein beim Yoga und eine gewisse Arroganz. Yoga passiert innerlich, es ist ein demütiger, innerer Zustand, es ist Frieden.
Mir fehlt der Gegensatz, das Feuer.

Mir fehlt... ein Spiegel und laute Musik.


Also nehme ich mir vor, wieder ein Fitness Studio zu besuchen (oh nö...).
Oder Pilates zu machen (fühlt ihr meine Begeisterung?)

Und dann bekomme ich eine E-Mail von Krombacher Alkoholfrei, mit einer Kooperationsanfrage. Es geht um Fitness und meine sportlichen Vorsätze.
Hast du ein sportliches Ziel? Wir würden dich gerne dabei unterstützen! Und für nach dem Training würden wir dich gerne mit Krombacher Alkoholfrei ausstatten.

Ich bin skeptisch. Sport ja. Aber ich und Bier?


Fitness Blog über 40


Mein Mann sagt, ein Alkoholfreies ist anders. Es ist ein Durstlöscher, er trinkt es gerne nach einer Mountainbiketour, oder wenn er sich richtig ausgepowert hat.

Meine Freundin, die eine Café Bar betreibt, sagt, ein Alkoholfreies ist gut, es ist isotonisch und hat wenig Kalorien, dafür viele wichtige Vitamine.

Also gut, ich will es probieren. So fahre ich zum Getränkemarkt und kaufe alle Sorten Krombacher Alkoholfrei, die sie haben. Ich stelle sie kalt und... vergesse sie. Aber einige Tage später komme ich vom Joggen zurück und probiere das Krombacher Pils Alkoholfrei. Ich bin mir sicher, dass es irgendwie muffig schmecken wird. Aber nein, ich bin ausgepowert und durstig und das Alkoholfreie ist herb und dadurch erfrischend. Es schmeckt mir!

Und so stimme ich der Kooperation zu. Jetzt heißt es nur noch, den geeigneten Sport für mich und Krombacher Alkoholfrei zu finden.
Ich überlege, welche Sportart zu einem alkoholfreien Bier passt.
Joggen (meine Leser gähnen), Radfahren (meine Leser klicken zum nächsten Blog). Fitness-Studio! Ich gähne und klicke zum nächsten Blog.
Also überlege ich, welche Sportart zu mir passt.

Nowshine x Barre Workout 


Und dann geht es sehr schnell. Ich stolpere irgendwo auf Instagram über das Barre Workout. Ich google es. Ich lese online Berichte in der Vogue, Elle, InStyle. Ich finde das Youpila, ein Studio für Barre Workout und Pilates in Düsseldorf. Ich schreibe Krombacher Alkoholfrei eine E-Mail und bin sicher, dass sie meinen Vorschlag doof finden werden, denn ein Alkoholfreies passt viel besser zu... einem Marathon.
Sie sind begeistert. What?
Und da merke ich, dass Krombacher ein cooler und für alles offener Kunde ist. Und fange fast an, vor Freude darüber zu hüpfen!

Fitness Blog über 40



Und so meine Lieben beginnt meine 6-teilige Reihe "Nowshine x Barre Workout
 sponsored by Krombacher Alkoholfrei".

Damit möchte euch Lust auf euren Körper machen.
Lust auf ein sportliches Ziel.
Lust auf neue Muskeln.
Lust auf ein neues Körpergefühl.
Und eine neue Silhouette. Gerade wenn ihr um die 40 oder älter seid! It´s never too late.

Während ich also zitternd und schwitzend meine erste Stunde Barre absolviere, freue ich mich auf mein Krombacher Alkoholfrei danach. Das Training ist sehr kraftvoll, ich bin ausgepowert, meine Muskeln brennen. Ich, die urbane Frau von heute trinke nach dem Sport kein Wasser oder womöglich Apfelschorle. Ich trinke alkoholfrei! Ich habe natürlich eins für danach eingepackt.
Ich bin ja so cool. Queen of the World und #badassbarrelina!

Fitness über 40


Ach so, damit es euch nicht so geht wie mir: Flaschenöffner nicht vergessen! ;)

continue reading

Fashion über 40

/In Kooperation mit WENZ/

Es ist soweit. Es wurde fast über Nacht kalt.
Wenn ich die richtige Kleidung habe, macht mir die Kälte nichts aus (äääähm, das schreibe ich nur so hier, damit ich total positiv und so rüberkomme, ich mag kalte Tage nur vom Sofa aus gern ;)) und so freue ich mich bereits im September (wieso wurde es so früh kalt heeeeeeeul haha) über die neue Herbstjacke, die bei mir Einzug gehalten hat.

Vor einigen Jahren hatte ich schon mal eine Jacke im Caban Stil, es ist eine zeitlose Jacke die sehr cool aussieht. Etwas zu cool für meinen Geschmack, denn leider sind mir die klassischen Cabanjacken leicht zu düster minimalistisch. Im Winter neigen wir eh dazu dunklere Farben zu tragen und mit einer dunkelblauen Cabanjacke sieht ein Outfit schnell sehr trist aus.

Immer noch im Trend: Military x Caban


Aber TAAAADAAA, der Military-Trend der letzten Jahre betritt die Bühne. Danke dafür, denn meine neue Jacke ist weder trist, noch langweilig. Es ist ein schönes aber immer noch klassisches Teil, das fast zu Allem passt!
Und eine Jacke mit goldenen Knöpfen und rot abgesetzten Details am Kragen und den Ärmeln sieht immer besonders und "chic" aus.

Heute habe ich sie zu meinen roten Wildleder-Pumps und der Rag & Bone Jeans kombiniert. So lange es nicht bitterkalt ist, trage ich unter der Jacke ein Seidentop oder T-Shirt. Wenn es kalt wird, sieht so eine Jacke mit einem kuscheligen Rollkragenpullover wunderschön und feminin aus.

Ihr werdet die Jacke noch öfter hier sehen, einen weiteren Post - mit einem Rock - habe ich für nächste Woche vorbereitet!

Jacke: HIER
Tasche: HIER (alle die mir auf Instagram folgen gähnen denn ja - ich weiß - seit ich sie habe trage ich keine andere)
Jeans: HIER
Pumps: H&M (alt), ähnliche HIER (fast gleich!), HIER und HIER (toller Absatz!)
Seidentop: HIER


Fashion über 40
Fashion über 40
Fashion über 40
Fashion über 40
Fashion über 40
Fashion über 40

continue reading