Heute möchte ich euch einen weiteren Casual-Look zeigen, diesmal mit Chelsea Boots aus Wildleder.
Wer hätte gedacht, dass so ein einfacher Schuh, ein Outfit so aufwerten kann.
Was ich daran mag, ist dass der Schuh sehr schön schmal geschnitten ist und das Leder immer schöner aussieht, je öfter man den Schuh trägt.
Abgetragen schön.


/Lederjacke: Zara, Longsleeve: H&M, Jeans: H&M, Boots: H&M, Clutch: Bottega Veneta/


Momentan mag ich es ganz besonders, Glattleder und Wildleder zusammen zu tragen.

Obenrum eine Lederjacke, untenrum Schuhe aus Wildleder. Ein schöner Mix, wie ich finde, das Outfit wirkt dadurch nicht "gewollt" also effortless.
Dass ich auf solche Looks stehe, wissen wir mittlerweile alle, ne?

Chelsea Boots and invisible Heels


Mit dem Schuh habe ich schon länger geliebäugelt und hab ihn nun im Sale erstanden. Warum im Sale? Weil ich mir nicht sicher war, ob er zu mir passt. So flach....? Bei der ersten Anprobe fühlte ich mich wirklich wie Mini-Me und hab ganz schnell mit einer Einlegesohle mit Keilabsatz für Abhilfe gesorgt. Eine klasse Erfindung, kann ich jedem wärmstens ans Herz legen!

Meine invisible Heels sind von HIER, einen Post über "longer legs with invisible Heels" habe ich letztes Jahr geschrieben.



continue reading
Während ich diesen Post schreibe, gibt es draußen vor unseren Fenstern Aprilwetter vom Feinsten!
Schneeregen mit richtig dicken Flocken, gefolgt von strahlendem Sonnenschein. Und das alles in 5-minütigen Abständen.
Ich erkläre hiermit den April zu meinem momentanen Lieblingsmonat bisher, denn ich konnte mich modetechnisch herrlich austoben. Nie war es schon zu heiss, aber es war auch nie richtig lange kalt. Die Sonne kommt ständig zum Vorschein und jede Wettervorhersage lag bisher völlig falsch. ***


Meine überaus geliebten Lederjacken kommen ständig zum Einsatz, ich trage schöne und flauschige Strickjacken, Sneaker mit Ankle Jeans und nackten Beinen oder halb offenen High Heels.

Gut, es war noch nicht möglich kurze Röcke oder abgeschnittene Jeans zu tragen, jedenfalls nicht auf der Strasse.
Im Garten ging das alles jedoch sehr wohl.
Und so verbrachte ich bereits einige schöne Nachmittage in unserer Lounge-Sonneninsel im Garten. Lian und ich haben eine herrliche Zeit verbracht. Wir steckten unsere Beine in die Nachmittagssonne und lasen Bücher, tranken frisch gepresste Säfte und aßen Hüttenkäse mit Beeren und Nüssen.
What a life!
Deshalb ärgere ich mich keine Sekunde über den Schneeregen, denn in 5 Minuten scheint eh wieder die Sonne vom Himmel.

/Pullover: Cecil, Hose: New Yorker (alt), Sonneninsel: Amazon/


Auf den heutigen Bildern trage ich einen neuen Pulli von Cecil. Einer Marke von der ich noch nie etwas gekauft habe.

Nun, Not macht erfinderisch. Denn in Wuppertal wurden sehr viele Geschäfte geschlossen, wie z.B. Zara und Mango. Also muss ich, wenn ich mir etwas kaufen will, auf die Marken ausweichen, die es hier noch gibt.

Bald wird hier ein grosses, neues Einkaufscenter inkl. Designer Outlet aufmachen und für mich sieht es so aus, dass die Firmen ihre auslaufenden Mietverträge an ihren momentanen Standorten nicht verlängern. Denn das neue Einkaufscenter wird der "Place to be" sein und alle großen Marken werden ihren Standort dort haben wollen. Luke und ich lachen schon darüber, dass die Kölner und Düsseldorfer bald unsere Stadt stürmen um zu shoppen ;)

...jedenfalls ist der Pullover wunderbar weich und frühlingshaft ... und momentan online 30% reduziert ;)


***P.S. Ich nehme alles zurück, was ich über den April gesagt habe. Heute ist es einfach nur arschkalt und es regnet seit mindestens einer Stunde durchgehend. Schneeregen. Bekomme ich jetzt den Schnee, den ich mir zu Weihnachten gewünscht habe? Besser später als nie, liebe Mutter-voll PMS-kann-sich-nicht-entscheiden-ob-Sommer-oder-Winter-Natur? 

Meine Meinung über den April passt sich dem Monat an: sie ist recht wechselhaft  ;)



continue reading
Als unser erstes Kind geboren wurde, haben mein Mann und ich uns eine Videokamera gekauft und viel gefilmt. Die Filme waren auf kleinen Videokassetten und wir hatten kein Gerät mehr, auf welchem wir sie schauen konnten. Vor einigen Tagen haben wir sie endlich auf einen Stick überspielen lassen.
Wir haben die Filme seit mindestens 8 Jahren nicht geschaut und gestern war es endlich soweit. Es war unglaublich schön unsere Kinder so klein zu sehen, sie waren schrecklich süß.
Es war natürlich auch sehr schön uns zu sehen, wir sahen nicht nur so anders aus, ich hatte das Gefühl, dass wir auch viel entspannter waren.
Unsere kleine Familie reichte uns vollkommen. Wir machten viel Sport, wir verbrachten die Wochenenden mit Wandern oder Radfahren und fuhren mit dem Wohnwagen meiner Schwiegereltern in den Urlaub. Manchmal gönnten wir uns einen größeren Urlaub, wie z.B. drei Wochen in Miami.


Dann kauften wir ein Haus. Und bekamen noch ein zweites Kind. Das Leben wurde stressiger. Das Haus musste abbezahlt werden, die Kinder hatten ständig Programm und ich war eine berufstätige Mutter. Nebenbei habe ich den Haushalt gemacht. Ich arbeitete gerne Samstags, dann konnte mein Mann auf die Kinder aufpassen. Wenn ich manchmal abends nach Hause kam, waren wir beide oft unzufrieden.

Nur Job, Haushalt und Kinder. Wo bleiben eigentlich wir?

Das ging lange gut, aber ich bin froh, dass es vorbei ist.
Denn langsam aber sicher hatten wir unsere Freude und Leichtigkeit verloren, das Leben bestand nur aus Verpflichtungen und Arbeit. Zumindest empfanden wir es so. Wir waren in einem Hamsterrad gefangen und wussten es nicht.
Wenn man heiratet, ist es wie ein wahrgewordener Traum. Dann kommen die Kinder und noch ein Traum wird wahr. Viele kaufen noch ein Haus dazu und schon kann das perfekte Glück von der perfekten kleinen Familie losgehen.

Warum sehe ich  dann so viele nach unten gezogene Mundwinkel, wenn ich meine Kinder morgens zur Schule bringe? 

Was passiert mit dem perfektem Glück? Ich sage es euch: es ist immer da. Es sieht manchmal halt nur anders aus als man es sich vorgestellt hat.
So anders, dass man es übersieht.


Zum Glück habe ich irgendwann die Kurve gekriegt. Ich habe gelernt, mir bewusst zu machen, wie reich ich bin.
Wir sind es so gewohnt uns zu beschweren, dass wir oft übersehen, was wir haben. Was wir erreicht haben.
Wie toll unsere Kinder sind, wie wirklich wundervoll der Ehemann ist.

Heute schwimme ich in meinem Glück.
Es ist mein persönliches Glück. Manch anderem würde es vielleicht nicht zusagen, aber mir gefällt es so wie es ist. Ich bin dafür unendlich dankbar und ich halte jeden Tag inne um es mir klarzumachen was ich habe. Dieses Innehalten nenne ich "Auszeit" vom Alltag.
Das erdet. Und rückt die Welt wieder in die richtige Perspektive.

Es ist wie, wenn du endlich aus dem Hamsterrad aussteigst.

Ich muss es tun. Auch wenn ich eigentlich Wäsche von drei Wäscherecks bügeln müsste. Oder meine 52 Fenster putzen müsste.
Der Unterschied ist, dass mich eine Auszeit sehr glücklich macht. Gebügelte Wäsche nur zufrieden. Das ist zwar auch nett, aber nett ist bekanntlich die kleine Schwester von Scheisse.

Man darf sich nicht mit "zufrieden" zufrieden geben.

Ich will lieber jeden Tag voller Elan und Glück angehen.
Das geben mir meine Auszeiten.

Das Beste ist: dafür brauche ich nicht viel.

Letztes Jahr, habe ich während meiner Kooperation "Auszeit mit Biotherm", viele größere Auszeiten in meinen Alltag integriert.
Ich belegte einen ayurvedischen Kochkurs, ich bekam eine Yoga-Privatstunde, ich verbrachte ein Wochenende am Meer und einige Tage in einem Spa Hotel mit meiner Schwester. Das ist zwar alles sehr schön, es geht aber auch ganz easy, ohne viel Aufwand. Man muss nur wollen.
Einfach ausklinken.


Meine Top Auszeiten, habe ich natürlich für euch aufgeschrieben. Vielleicht könnt ihr die eine oder andere in euren Alltag integrieren.
Gerade dann, wenn der Tag voll ist und das Haus völlig im Chaos versinkt.

- geh raus in die Natur, manchmal muss man sich selber etwas überreden, aber ich verspreche, du wirst es nicht bereuen
- lege Musik auf und singe und tanze dazu
- guck dir Bilder vom letzten Urlaub an (oder 14 Jahre alte Videos)
- dehne dich ausgiebig
- mach dir ein Fussbad und creme danach deine Füsse mit einer lecker riechenden Creme dick ein
- lege dich ohne Sonnenschutz für ca. 15 Minuten Mittags in die Sonne und gebe dir damit einen Vitamin D Kick
- schreibe deine Wünsche/ Träume auf, rege deine Phantasie richtig an
- mixe dir einen Smoothie oder Milkshake
- koche dir was leckeres, etwas worauf du richtig Lust hast
- lese ein schönes Buch, z.B. DAS
- mache dein Handy für den Rest des Tages aus
- koche dir deinen Lieblingstee
- nimm ein entspannendes Bad oder eine heisse Dusche und creme dich danach mit einer duftenden Bodylotion ein
- lass dir beim Friseur einen aufwendigen Zopf flechten, die können das so gut, dass es mehrere Tage hält
- probiere selber eine neue Friseur aus, mach dir Locken wenn du glatte Haare hast oder glätte sie, wenn du Locken hast
-  schau dir einen schönen Film an
- lese ein Buch aus deiner Kindheit
- schmuse mit deinem Haustier
- gönne dir ein kurzes Online Shopping und kaufe dir was richtig Schönes, was zum Anziehen, eine Pflege, ein Buch...
- denke an einen Erfolg in deinem Leben und rufe dir genau ins Gedächtnis, wie du dich damals gefühlt hast (ich denke da an das Gefühl, wie es war als ich meine Kinder zum ersten Mal im Arm hielt. Der Geruch des Köpfchens... diesen Duft müsste man in Flaschen abfüllen!)
- spiele mit deinen Kindern und las dich von ihrer Leichtigkeit mitreissen
- mach etwas ganz Neues, etwas was du noch nie getan hast

Sollte es Auszeit-Pro´s unter euch geben, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr meine Liste um eure Auszeiten ergänzt.

Macht euch glücklich und geniesst euch. Damit wird es euch leichter fallen Arbeit, Verpflichtungen und allen selbstgerechten Stress zu meistern.

Wenn man seine Auszeiten oft übt, wird sogar Arbeit zum Vergnügen, Verpflichtungen zu entspannten Inseln und Stress wird bewusst wahrgenommen und nicht in den Kopf reingelassen!

Schönes Wochenende Ihr Lieben!


continue reading


Mit meinem Make-up geht es mir so wie mit meinen Klamotten. Wenn ich mal ein Lieblingsteil habe, dann trage ich es täglich.
So geht es mir momentan mit meinem Eyeliner. 

Eigentlich muss ich zugeben, dass ich nie ein großer Fan vom Lidstrich war. Nicht dass ich meinen würde, dass es nicht schön aussieht. Ganz im Gegenteil! Ich liebe zum Beispiel den klassischen Cat Eye Look von Lauren Conrad, habe ihn an mir ausprobiert und es nach zahlreichen Versuchen aufgegeben. 

Mein Lidstrich wurde nie schön. Ich versuchte es mit:

- flüssigem Eyeliner: zu dünne Pinsel, zu viel Geschmiere. Wehe du zitterst nur ein bisschen!
- mit einem Pinsel und Lidschatten: funktionierte besser, jedoch hatte ich im Laufe des Tages oft Lidschatten im Auge. Super toll. Ironie.
- mit Gel Eyeliner: klappte recht gut, nur trocknet der Gel Eyeliner im Topf sehr schnell aus. Eine Woche, höchstens zwei.

Oh Mann. I give up. 
Alle, denen es auch so geht, heben bitte die Hand!


Irgendwann bin ich irgendwo im Internet über den "they´re Real! Push-up Liner" von Benefit gestolpert. Es handelt sich um einen Gel Eyeliner, den man aber nicht aus einem Töpfchen aufnimmt. Das Gel ist bereits im Stift drin. Man dreht einmal am Stiftende, und das Gel tritt durch eine kleine Öffnung in der flexiblen Spitze aus Silikon heraus. 



Ich bin was Lidstriche angeht völlig untalentiert und bin schon oft verzweifelt ;) Damit bekomme ich es jedoch super hin und kann mir "mal eben" einen Lidstrich ziehen. 
Halleluja!

Genauso gut finde ich die Haltbarkeit. Es hält einfach. Herausragend gut. Da bröckelt nichts.

Die, die mir auf Snapchat folgen, sehen mich entweder ungeschminkt, oder mit einem dünnem Lidstrich im Cat Eye Look. Ganz dezent und fein. Für alle die mich ungeschminkt meinen Lidstrich sehen wollen, ich heisse auf Snapchat nowshine. 
Sag bloss.

Da ich blond bin (die HAARFARBE!) habe ich den "they´re Real! Push-up Liner" übrigens in Braun gekauft. Das finde ich für tagsüber einfach dezenter.

Pssst!: für alle, denen der Benefit zu teuer ist... Maybelline hat einen ganz ähnlichen im Sortiment! Darüber kann ich nichts sagen, denn ich habe ihn nicht ausprobiert. 
Die schöne Verpackung und der Benefit Stand bei Douglas, haben mich sofort überzeugt ;)
Ich wollte "The real one" testen.

Wimperntusche

Für meine Wimpern brauche ich immer zwei Wimperntuschen. 
Na gut. 
Ich BRAUCHE sie eigentlich nicht. 
Ich will zwei Wimperntuschen brauchen (äh...)!



Und zwar eine für Volumen und eine zum Trennen der Wimpern. Meine Wimpern sind schön lang durch das Revitalash Serum und eine Volumen gebende Mascara müsste reichen. 
Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass Volumenmascaras die Wimpern schnell klumpig aussehen lassen, da die Borsten recht buschig sind. 

Also tusche ich sie zuerst mit der Volumenmascara und trenne sie anschliessend mit einer Mascara mit sehr luftigen und fein geformten Borsten. Sieht geil aus. Go Big or Go Home.

Meine absolute Lieblings-Abschluss-Mascara ist die Hypnose von Lancome (wundert euch nicht über die Verpackung der Mascara auf den Bildern, es ist eine Probe, die bei mir ewig hält) für´s Volumen nehme ich momentan "Le Volume de Chanel". Sie ist gut, aber nicht herausragend... für den Preis müsste mehr gehen. Finde ich.

Für Schwung sorgen

Ich tusche meine Wimpern nicht wie üblich mit Zick-Zack Bewegungen.
Ich setze die Bürste ganz nah an den oberen Ansatz der Wimpern und schliesse dann mein Auge mehrmals, gleichzeitig ziehe ich die Mascarabürste hoch. Das Lid runter, die Bürste hoch. 
Zick Zack verschafft mir Fliegenbeine und verklebte Wimpern, für mich funktioniert es einfach nicht.


Lidstrich und lange, volle Wimpern sind mein Eye-Make-up Look für den Frühling.
Das geht durch den Eyeliner super schnell und sieht so schön dezent aus!



continue reading
Seit ich in Wuppertal lebe, trage ich viel öfter flache Schuhe.
Wuppertal ist eine sehr hügelige Stadt und gerade in der Gegend in der wir wohnen kann es auch mal sehr steil werden. SEHR steil.
Und da ich sehr gern zu Fuss unterwegs bin, habe ich mir einen Vorrat an schönen, flachen Schuhen zugelegt.
Gut, ganz flach sind sie nicht, denn sie haben alle eine Plateausohle.

Heute zeige ich euch meine neuen, roten Slip-On´s und ein Outfit, welches man ganz schnell "from Day to Night" verwandeln kann.


Jetzt stellt euch mein Outfit mit schwarzen Turnschuhen vor... oder mit Weißen. 
Bestimmt auch schön, aber nichts Besonderes. 

Rote Schuhe rocken.


Ich besitze viele Basics wie T-Shirts, Longsleeves und Tanktops.
Gleichzeitig sehe ich zu, dass ich genügend besondere Oberteile habe, die jedoch nicht so ausgefallen sind, dass man sie nicht auch tagsüber anziehen könnte. 
Diese Saison setze ich wieder auf den femininen Style der ...

One Shoulder und Off Shoulder Tops

So weiblich und chic. 
Unzählige Kombinationsmöglichkeiten.
Und absolute Hingucker.

Tagsüber habe ich eine kurze Strickjacke über dem One-Shoulder Oberteil getragen. 
Abends würde ich es nur mit einer Lederjacke anziehen und die roten Sneaker gegen Killer High Heels tauschen
Das ist meine Definition von...

Effortless Style. Relaxed Basics kombiniert mit Killer-Shoes.

Man sieht aus, als hätte man sich all die Kleidung eben so übergeworfen. Ganz mühelos. 
Dabei erfordert ein besonderer Style, natürlich auch besondere Mühe. 
Man macht sich natürlich Gedanken, was gut aussehen könnte und welche Kleidungsstücke man gut zusammen kombinieren kann. 

Wie rote Schuhe zu Grau und Schwarz.
Probiert es mal aus!

Ganz effortless. Die Mühe des Überlegens wie und was man kombinieren könnte, habe ich mir für euch gemacht ;)



/Lederjacke: Zara, alt, Jeans: H&M, Top: H&M, Sneaker: Zara/
continue reading