ueber 40 Mode Blog

Darf ich euch das schönste aller Kleider, welche man momentan bei Zara kaufen kann, vorstellen?!
Ein süßes Babydoll-Kleid in einem hellen Blau. Es ist so perfekt für heiße Tage und macht richtig was her.


ueber 40 Mode Blog
ueber 40 Fashion Blog
ueber 40 Fashion Blog


Man wirft es sich einfach über und geht sonntags Brötchen holen (funktioniert auch im Supermarkt ;)), einen Kaffee trinken oder wenn man mal wieder Muttertaxi spielen muss.
So ein Babydoll-Kleid ist ein no-brainer, d.h., man muss nicht lange überlegen, was man anziehen soll. Denn es sieht immer irgendwie nett aus.

Ich kam gestern Morgen so angezogen in die Küche und mein Mann sagte:
Das sieht ja toll aus, so französisch!
Wenn ein Mann diesen Satz zu einem solchen Kleid (ich meine, ein Babydoll-Kleid ist nicht wirklich ein Männer-Kleid*) fallenlässt heißt es: KAUFEN.

Übrigens: es ist sehr gut für größere Frauen geeignet, da es hinten länger geschnitten ist als vorne! Jaaaaaaaa! Man kann sich bücken, ohne dass der Allerwerteste freigelegt wird!

ueber 40 Fashion Blog
ueber 40 Mode Blog
over 40 Fashion Blog




*ein Kleid welches super sexy ist (und meistens unbequem/ sieht nur in Verbindung mit High Heels gut aus)
continue reading
Frau ohne BH


Happy Sonntag meine Lieben, bei uns scheint die Sonne und ich hoffe, dass sie bei euch allen scheint!
Diesen Sommer geht es für uns wieder an die französische Atlantikküste und ich freue mich schon sehr darauf, ich liebe das Wetter dort, die breiten Strände und die allgemeine Lässigkeit. Zu welcher ebenfalls dazugehört, sich am Strand oben ohne zu zeigen. Ich liebe es, wie die Französin mit ihrem Körper umgeht, sie scheint ihn zu lieben und sie schämt sich ihrer Nacktheit nicht.
Sie akzeptiert ihn so wie er ist und

Brüste gehören zu einer Frau einfach dazu


... genauso wie Beine oder Arme.

Wahrscheinlich ist das der springende Punkt, denn ich habe nie das Gefühl gehabt, die Französin würde ihre Brüste nur deshalb zeigen, weil sie als Sex-Objekt angesehen werden möchte. Weit gefehlt. Sie gehören zu ihrem Körper und sie hat nichts Sexuelles im Sinn. Und nicht dass ihr denkt, man würde nur perfekt geformte Brüste sehen, oh nein, man sieht kleine Brüste, hängende Brüste und große, hängende Brüste.
Nach einigen Sommern in Frankreich, habe ich aufgehört, mich meiner Brüste zu schämen. Stattdessen schämte ich mich etwas, dass ich mich geschämt habe sie zu zeigen.

Ich habe das Gefühl, dass unsere Einstallung zu unserem Körper und gerade zu unseren Brüsten in große Kisten gepresst wird. Wahrscheinlich von Männern, die uns als Objekt sehen* aber auch von uns selber. Oben ohne? Macht man nicht. Sichtbare Nippel unter engen T-Shirts? Das machen doch nur die russischen Frauen aber naja, Polen ist ja nicht weit entfernt. Die hat´s wohl nötig.

Also zeigen wir uns am Strand niemals oben ohne und kleben ansonsten unsere Nippel mit Nippel-Covern ab, obwohl sie niemandem etwas getan haben. 


Im Gegenteil, meine Brüste haben meine beiden Jungs lange Zeit gestillt. Und die Still-Faschisten in Krabbelgruppen hätten mich gedissed, wenn ich nicht für das Stillen gewesen wäre, zeig her deine Dinger! Während dieser Zeit war es völlig normal, meine Brüste auch in der Öffentlichkeit zu zeigen.
Bis die Kinder zu groß wurden um gestillt zu werden und ich meine Brüste wieder gut verhüllt und abgeklebt habe.

Und dann kommst du nach Frankreich und es ist alles erlaubt. Frauen stehen oben ohne am Atlantik und unterhalten sich, gehen oben ohne am Strand spazieren. Niemand zeigt mit dem Finger auf sie. Abends tragen sie Tops und wie oft drückt sich die Brustwarze durch den dünnen Stoff ab. Es ist schön, sich so frei zeigen zu dürfen. Ich habe aufgehört, mich für meine Brüste und Nippel zu kritisieren und mache kleine Babyschritte, indem ich mich am Strand oben ohne zeige. Und meine Nippel unter dünnen Oberteilen nicht mehr abklebe. Ich achte darauf, nicht zu übertreiben und gehe bestimmt nicht mit einem Seidentop in die Kühlabteilung bei Edeka, aber ihr wisst was ich meine. Ich möchte mehr Lässigkeit und mehr Akzeptanz. Ich möchte nicht mehr einen Nervenzusammenbruch erleiden, nur weil ich vergessen habe meine Nippel-Cover für den Urlaub einzupacken. So what.

Es sind meine Brüste, sie sind schön, sie sind sinnlich, sie sind funktionell und sie gehören zu mir.


*letzte Woche hat mich ein fremder Mann lüstern von oben nach unten angeschaut und sagte laut: " Oh ich liebe den Sommer, da zeigen Frauen endlich wieder mehr Haut!" Und das nur, weil ich ein Kleid anhatte. Ich hätte ihm am liebsten in die Weichteile getreten wie ihr euch vorstellen könnt. Ich kam mir vor, also würde ich nackt vor ihm stehen. In solchen Situationen möchte ich nicht nur meine Nippel abkleben, sondern meinen ganzen Körper.



continue reading
Waschtrockner Miele WT1

In Partnership With Miele


Als Blogger hat man es nicht immer leicht, denn man wird plötzlich mit Sachen konfrontiert, von denen man gar keine Ahnung hat (wie HTML Codes, SEO, Richtlinien, Mediakits, Analytics, Search Console, Key Words… egal), aber es ist trotzdem etwas, was ich sehr gerne mache. Man lernt so viele unterschiedliche Menschen kennen, man findet Gleichgesinnte, man kann seine Kreativität ausleben und seinen Gedanken freien Lauf lassen.
continue reading
Über 40 Beauty Blog


Make-up kann der beste Freund oder schlimmste Feind sein.
Manchmal sehe ich junge Frauen, die weniger geschminkt so viel besser aussehen würden (Instagram Make-up, Instagram Augenbrauen, Contouring, Baking (was immer das auch ist)...) und oftmals könnte einer Frau ab 35, etwas Farbe zu einem frischeren Aussehen verhelfen.
Es gab Zeiten, in denen ich mich viel zu stark für meine zarte Haut geschminkt habe, mit Farben die zu kräftig für mich waren. In meinen 30-er Jahren habe ich gerne ausprobiert und mich immer mal mit Make-up beschäftigt. Ich sage nicht, dass ich ein Profi bin (oha, weit gefehlt) aber wenn ich mich mit Make-up Artist bei Shootings unterhalten habe, haben sie meine Techniken bestätigt. Und heute möchte ich meine Tipps mit euch teilen.

Über 40 Beauty Blog


In dieser perfekt optimierten Welt, ist weniger immer noch mehr. Ich habe mich noch nie an Instagram Make-up Gurus orientiert, sondern an Make-up Artists wie Bobbi Brown, Laura Mercier oder Lisa Eldridge. Wir wollen unser Aussehen nicht verändern, man soll die Frau immer noch erkennen können und nicht unter Bergen von Make-up suchen müssen. Deshalb geht es mir hauptsächlich darum, einzelnen Gesichtspartien verlorenes Volumen zurückzugeben.

1. Ein softer Lidstrich = volle Wimpern


Ich ziehe fast immer einen Lidstrich, welcher aber sehr soft ist. Ich setze Punkte fast zwischen die einzelnen Wimpern und verwische sie. Je älter wir werden, desto dünner werden unsere Wimpern, so kann man sie ganz easy voller aussehen lassen.
Ich finde, dass mir ein exakt gezogener Lidstrich nicht steht, er wirkt zu hart (aka ich kann es nicht ;)). Manchmal überkommt es mich und ich schminke mir einen Lidstrich, aber selbst dann benutze ich kein Schwarz, sondern Grau oder Braun. Und sehe zu, dass er nicht zu exakt ist, alles was zu perfekt ist, wirkt zu gewollt.

2. Vollere Lippen schminken


Jeden morgen, wenn ich mein Gesicht wasche, peele ich kurz meine Lippen. Dazu benutze ich die Scrub & Peel Wipes (Peeling-Tücher) von Kiko (Mädels, die braucht ihr in eurem Leben, also nicht überlegen, kaufen!).
So entferne ich alle toten Hautschüppchen und bewirke gleichzeitig, dass die Lippen voller werden. Ich massiere sie richtig mit dem Peeling-Tuch und sorge so für eine bessere Durchblutung.
Danach benutze ich das Dr. Haschka Lippenbalm oder die 8 Hour Cream von Elisabeth Arden (mein Favorit seit Jahren), ich drücke das Balm richtig in die Lippen, damit es gut einziehen kann.
Wenn ich einen Lippenstift trage, umrande ich meine Lippen, jedoch trage ich zuerst den Lippenstift auf und umrande dann. Ich mag es überhaupt nicht ,wenn man den Lipliner sieht und ich finde, dass man das auf diese Art sehr gut hinbekommt.

Über 40 Beauty Blog
Über 40 Beauty Blog
Über 40 Beauty Blog


3. Volle Augenbrauen schminken


Wir wissen alle, dass die Augenbrauen dem Gesicht einen Rahmen geben. Ich liebe meine Augenbrauen voll, leider sind sie sehr hell und sehen deshalb nicht sehr voll aus. Also färbe ich sie, wie ich es mache, habe ich HIER beschrieben. Wenn ich mich schminke benutze ich gerne das Brow Gel von Anastasia Beverly Hills und bürste sie etwas in Form (ich bürste eher nach unten), danach fülle ich sie leicht mit einem Brauenpuder (von Artdeco) aus. Ich mache das hauptsächlich in den Enden, ich mag es nicht wenn die Brauen vorn sehr stark und voll sind, das empfinde ich als zu hart.

4. Das Gesicht mit Rouge voller erscheinen lassen


Mein Gesicht ist mit den Jahren immer schmaler geworden, als ich jung war hatte ich ein richtig schönes polnisches Mondgesicht und habe mir immer sichtbare Wangenknochen gewünscht. Tja, nun ist es soweit ;), meine Wangenknochen sind sichtbar, weil mein Gesicht so schmal ist.
Mit Rouge kann man es ganz einfach voller aussehen lassen. Dafür benutze ich am liebsten ein Creme-Rouge (weil es so schön glänzt, dadurch kommen die Wangen mehr hervor und sehen voller aus) und trage es kreisrund auf die Wangen auf. Dafür benutze ich am liebsten den Beauty Blender (von Real Techniques) und mache mir wirklich links und rechts zwei Kreise mit Rouge auf die Wangen (und sehe kurz aus wie eine russische Matrjoschka aus). Die Kreise verblende ich mit dem Beauty Blender. Als Rouge liebe ich den Pot Rouge von Bobbi Brown, in meinen Insta-Stories zeige ich heute, wie ich es auftrage, wenn ich unterwegs bin. Und zwar frei nach meinem Motto "einfach drauf damit" ;).

Viel Spaß beim Anmalen!





continue reading
Day Spa Therme

/In Partnership With la pura women´s health resort/

Es ist Montagmorgen, ich stehe um kurz vor sechs auf, denn heute fliege ich nach Wien um zwei Tage im la pura, dem Gesundheitsresort nur für Frauen, in Gars am Kamp zu verbringen. Mein Mann bringt mich zum Flughafen, wir nehmen die Autobahn Richtung Düsseldorf und stehen erstmal im Stau.
Ich bin genervt. Hallo Politiker! Es muss was mit der Pendler Prime-Time passieren, also zumindest heute! Eine Baustelle, LKW`s, Berufsverkehr. Es regnet und wir sind beide leicht angespannt... so viele Autos, die schlechte Sicht und der Druck, es pünktlich zum Flughafen zu schaffen.

Im Flugzeug ist es eng und laut, hinter mir unterhalten sich drei Männer 1,5 Stunden lang in einer undefinierbaren Sprache.
In Wien angekommen ist es nicht viel anders: voll und laut. Zum Glück werde ich vom Flughafen abgeholt und muss mich nicht noch selber um den Transfer zum Hotel kümmern. Walter ist ein echtes Wiener Original und ich erfahre viel über die Umgebung. Ich sitze bequem, lasse Wien und die schöne Donau hinter mir und sehe bald Wiesen und Felder voller Raps, die Sonne scheint.

Hotel Spa Therme
Hotel Spa Therme
Spa Hotel Therme


Nach ca. 1 Stunde kommen wir im la pura Resort an. Ruhig ist es hier. Ich sitze in einem bequemen Sessel aus rotem Samt im sogenannten Boccaccio-Saal (der Wohlfühlen-Lobby des Resorts), trinke Kräutertee und warte, dass mein Zimmer frei wird. Zwei weitere Frauen sitzen mit mir hier, eine liest ein Buch, die andere genießt ihren Tee. Huch, sie ist im Bademantel dabei ist es schon halb zwei etwa eine Bloggerin (nur der Postbote kennt das echte OOTD der Blogger = Bademantel/ Jogger)?

Ärztliche Beratung


Bevor ich auf mein Zimmer darf, lerne ich Dr. med. univ. Barbara Gebhardt kennen, die mich im Hotel begrüßt und nach meinen Beschwerden und Erwartungen an das Hotel fragt. Es geht mir gut, bis auf... naja, sie wissen schon, die Hormone manchmal...
Und schon reden wir über die Kilos, die wir durch die Hormonumstellung zugenommen haben. Dann reden wir über Männer. So ein nettes Gespräch mit einer Ärztin habe ich schon lange nicht mehr geführt. Aber gut, ich bin ja nicht krank und brauche nichts. Außer etwas Ruhe vielleicht.

Kosmetische Behandlungen


Mein Zimmer ist sehr geräumig und hell und ich fühle mich direkt wohl. Ich bereite mir einen weiteren Kräutertee zu (übrigens ist es egal welche Sorte man nimmt: sie schmecken komischerweise alle gleich, ALLE!) und überfliege den Programmzettel, den ich beim Einchecken bekommen habe. Yaaaay, ich bekomme heute eine Gesichtsbehandlung! Ich stehe auf Facials, aber mein letztes, richtiges (ausgiebiges) Facial liegt bestimmt 10 Jahre zurück.
Die Behandlung, die ich heute genießen darf (ich wollte für immer behandelt werden!), nennt sich Fuhlendorf System Perfekt und besteht aus drei Schritten: Microdermabrasion, einer Saugwellenmassage (Schröpfen, sieht sehr lustig aus) und Ultraschall. Ich genieße es sehr, so verwöhnt zu werden und verspreche mir, mindestens alle 6 Wochen zur Kosmetikerin zu gehen. Ich weiß, dass keine Falte davon verschwinden wird, aber das ist auch nicht wichtig, ich fühle mich danach sogar ungeschminkt wohl.

Day-Spa-Rasulbad-Therme
Hotel-Spa-Therme
Hotel-Spa-Therme

GourMed Cuisine


Dann ist es auch schon Zeit für das Abendessen. Ich komme mir etwas seltsam vor, wie ich da alleine am Tisch sitze. Auch wenn man im la pura den ganzen Tag über im Bademantel verbringen und auch so zu den Mahlzeiten erscheinen darf (dass das auch für das Abendessen gilt, glaube ich allerdings nicht), habe ich mich zurechtgemacht und trage High Heels. Ich sitze also da mit meinen High Heels, meinen vom Facial rosigen Wangen und nippe an meinem Wein. Es ist nicht schlimm, allein zu sein. Ich bin nämlich nicht die einzige, die alleine speist, ich sehe drei weitere Damen, die alleine sind. Wir lächeln uns zu und wünschen uns einen guten Appetit.

Hotel-Spa-Therme-Wein
Gourmed, Hotel, Spa
Gourmed, Spa Hotel, Therme


Ich bin super froh, dass ich nicht im Bademantel gekommen bin, denn es gibt ein hervorragendes 4-Gänge GourMed Menu, da will man doch entsprechend aussehen. Die Portionen sind klein, aber ich werde gut satt. Es mag daran liegen, dass ich anders esse, weil ich keinen Gesprächspartner habe. Ich sitze gerade und esse langsam, genieße jeden Bissen. Niemand ist da, um mich abzulenken. Ich fühle mich weder beobachtet noch unwohl. Es ist schön (und der Wein, der Wein!).
An diesem Abend schlafe ich schnell ein, voller Ruhe und ohne To-Do Listen im Kopf. Fange ich etwa schon an zu entspannen? Oder liegt das nur am Wein?

Ein gesundes Frühstück im Hotel? Es geht!


Ich habe mir schon immer gewünscht, in einem Hotel gesund frühstücken zu können und hier kann ich es. Die Küche bereitet warme Eierspeisen, Palatschinken (aus Dinkelmehl), Milchreis oder ein lauwarmes Bircher Müsli auf Wunsch zu. Ein warmer Hirsebrei nach Willi Dungl (ein begnadeter Physiotherapeut und Fitnesspapst, der diverse Prominente wie Niki Lauda, Steffi Graf bis hin zum Bolschoi Ballet betreut hat) mit eingekochten, getrockneten Früchten steht am Buffet. Es gibt Detox-Smoothies, frische Früchte der Saison und Brot aus Wiens bester Bäckerei. Unzählige Sorten Kräutertee (ha, ich weiß schon vorher, wie der schmecken wird). Und natürlich Kaffee in allen Variationen. Und ja, ich liebe es, im la pura zu frühstücken (dieser Hirsebrei ist göttlich!). Allein. Aber man fühlt sich wohl unter all den Frauen. Die alle viel lächeln.

Ladies Spa im la pura


Heute steht ein Personal Training an und ich lerne (mir unbekannte und wirkungsvolle) Übungen zur Entspannung der Kopf- und Nackenmuskulatur. Am Nachmittag besuche ich den Spa- und Wellness Bereich des Hotels und es wird mein Highlight des Tages. Es stehen Salz- und Zucker-Peelings bereit, welche man im Rasulbad (eine Variante des Dampfbads) benutzen kann. Ich wähle ein Rosen-Salzpeeling und habe am Abend eine Haut wie ein Baby. Ich probiere alles aus: die Sauna, das Dampfbad und den Pool. Ich lege mich in verschiedene Ruheräume wie Schneewittchen bei den 7 Zwergen ;).

Day-Spa-Rasulbad-Therme-Hotel
Day-Spa-Rasulbad-Therme-Hotel
Hotel-Spa-Resort-Therme
Hotel-Spa-Therme

Es ist wirklich herrlich im Spa und ich merke wieder, wie angespannt ich immer noch war. Ist der Stress tatsächlich so normal, dass es mir schon gar nicht mehr auffällt? Und ganz ehrlich: den größten Stress mache ich mir selber, in meinem Kopf. Ich denke zu viel, ich plane zu viel. Ich lege zwar Ruhepausen und Auszeiten ein, das kann ich gut, aber es ist nicht mit dieser Ruhe im la pura zu vergleichen. Ich genieße es so sehr, die Reise alleine unternommen zu haben, denn so muss ich mich nach niemandem richten und ich schweige viel. Wann gönnt man sich schon den Luxus, nicht reden zu müssen?
Ich habe das Gefühl, mit mir selbst in Flitterwochen zu sein ;).

Therapien für die weibliche Gesundheit


Nach meinen drei Tagen im la pura stelle ich für mich fest, dass so ein Wellness-Wochenende ein Muss für jede Frau und vor allem für die Mütter oder vielbeschäftigte Frauen unter uns sein sollte. Man kann hier ein schönes Beauty-Programm buchen, gezielt detoxen und abnehmen (z.B. nach F.X. Mayr), oder ein sanftes Sportprogramm belegen (z.B. im Rahmen der Sommerakademie). Das Hotel ist nur für Frauen konzipiert und auf dem neuesten Stand der weiblichen (Gender) Medizin.

Man kann im la pura Ärzten konsultieren (z.B. bei Diabetes, Bluthochdruck usw.) und sich ein maßgeschneidertes Gesundheits-Programm zusammenstellen lassen. Es gibt im la pura aber nicht nur die sogenannte Schulmedizin, sondern auch komplementäre Medizin. Alles was Frauen nutzt, wird hier umgesetzt. Ob es jetzt Akupunktur, Osteopathie oder traditionelle chinesische Medizin ist.

Yoga, Pilates, Aqua-Gym: das Aktivprogramm im la pura


Bewegung ist für uns Frauen übrigens sehr wichtig, das wissen wir alle. Bewegung ist aber für uns Frauen noch wichtiger als für Männer, da wir ein schwächeres Bindegewebe haben. Wenn man sich nicht bewegt, macht es irgendwann Probleme. Deshalb gibt es im la pura Sportwissenschaftlerinnen, die die Hotelgäste betreuen und gerne ein individuelles Sportprogramm erstellen. Zusätzlich gibt es ein breites Aktivprogramm, Kurse wie Aqua-Gym, Yoga, Pilates, sanftes Jogging usw. werden täglich angeboten.

Spa-Therme-Pool-Hotel
Fitness-Day-Spa-Therme-hotel
Hotel-Spa-Therme
Hotel-Spa-Therme


Ihr merkt schon, es wird nie langweilig im Hotel und meine Zeit ist wirklich verflogen. Es gibt so viele Möglichkeiten, sich selber zu verwöhnen. Gleichzeitig ist es sehr befreiend, nicht auf sein Outfit achten zu müssen, ab dem zweiten Tag lief ich den ganzen Tag ungeschminkt, im Bademantel, Flip Flops und mit Beach Waves frisch aus dem Dampfbad herum. So befreiend!

Ok, glaubt mir kein Wort. Ich trug Stella McCartney im Gym, Concealer und Lippenstift sowieso und rote High Heels zum Abendessen (zur Rag & Bone Jeans, nicht zum Bademantel). Die Bademantel-All-Day-Long-Nummer bringe ich nicht über mich. Ich bin Grace, nicht Frankie.

/ la pura - women´s health resort kamptal
Hauptplatz 58, A-3571 Gars am Kamp/

continue reading