Gestern gab es bei uns die gute alte Tomatensauce.
Ich koche meine Tomatensauce immer selber und wenn ich sage:

"Das ist das beste Tomatensauce-Rezept der Welt!", 


dann ist das natürlich nur auf meinen Geschmack zurückzuführen. Oder weil ich mit ü40 endlich kochen gelernt habe.

Aber wenn ich Nudeln mit meiner Tomatensauce serviere, fragen meine Kinder nie nach Ketchup (was immer passiert wenn ich z.B. Agio Oglio mache). Und wir alle wissen, wie wählerisch Kinder sind. Also ist meine Tomatensauce wahrscheinlich wirklich die beste der Welt ;).

Der Vorteil ist, dass die Sauce ein wirklich köstliches und einfaches Gericht ist und immer besser schmeckt, je länger man sie ziehen lässt.

Die Kinder lieben die Tomatensauce am liebsten mit frischen Gnocci (und wenn ich Zeit habe, gibt's dazu selbstgebackene Foccacia).
Unwiderstehlich, italienisch, gut. Versprochen!

Italienische Tomatensauce /Rezept/:


750 g geschälte Tomaten, in eigenem Saft
2 EL Olivenöl
2 TL Meersalz
1 EL brauner Zucker

1. Geschälte Tomaten in ein Sieb über einem Kochtopf leeren

2. Tomaten vollständig ausdrücken, entstielen und in Würfel schneiden

3. Braunen Zucker und Meersalz unter die Tomatenwürfel mischen und ziehen lassen (ich habe es 30 Min ziehen lassen)

4. Tomatenwasser mit Olivenöl zum Kochen bringen und auf zwei Drittel reduzieren

5. Mit Tomatenwasser ca. 1 Minute lang aufkochen, nach Geschmack würzen (Basilikum, Oregano, Rosmarin, Knoblauch, Chilli… Hauptsache die Zutaten sind frisch) und so lange ziehen lassen, wie es geht. Meine Sauce steht schon mal gerne 1-2 Stunden (auf kleiner Flamme) auf dem Herd.

Enjoy!



continue reading


Ursula Karven (von der meine erste (und meiner Meinung nach beste) Yoga-DVD stammt!) sagt es so schön:

Yoga macht was mit dir.
Schon lange übe ich herzöffnende Yoga Sequenzen am liebsten, ich habe ein Bedürfnis danach und je mehr ich übe, desto mehr will ich davon.
Es ist als hätte ich etwas angestoßen, auf meine innere Stimme gehört und je mehr ich übe desto mehr höre ich sie. Ich fühle schneller, was für mich gut ist und was ich will. Ich bin glücklicher, denn ich leite mich selbst. Ganz intuitiv, mein Herz meinen Kopf/ Verstand.

Chakrasana/ das Rad/ die Brücke


Für mich war es unbeschreiblich und leicht erschreckend, wie tief ich in meiner Lieblingsasana, dem Rad,  atmen konnte. Ich habe endlich aufatmen können, es war als hätte ich ewig die Luft angehalten! Kein Scherz ;)

Je mehr herzöffnende Asanas ich übe, je offener mein Herz wird, desto schneller höre ich mein "Herz", meine innere Stimme, meine Intuition.
Es fällt mir leicht, meinen vollen Alltag zu gestalten, zu leben wie ich es möchte. Nur das Herz, die innere Stimme, kann mir (und dir) die richtige Richtung weisen. Sonst nichts, niemand. Wie viele Menschen ziehen jeden Tag die Schultern nach vorne, sitzen, gehen und leben gebeugt... und haben verlernt auf Ihre innere Stimme zu hören.

Befreit Eure Herzen, open your heart. 


Nicht immer ist es uns klar, was wir unser Herz uns sagen will, oftmals überhören wir unsere innere Stimme, einige haben sogar verlernt darauf zu hören, dabei sollte sie uns leiten. Man muss sie erkennen und wenn es schwer fällt, dann ist es gut sich kurz zurückziehen um nachzudenken.

Nennt es von mir aus "meditieren". 

Wenn es immer noch schwer ist seine Gedanken zu sammeln, kann man versuchen sie aufzuschreiben. Es hilft ungemein, weil man sich so besser auf das Wesentliche konzentrieren kann. Man schweift nicht unnötig ab.
Manchmal haben wir ein ungutes Gefühl, etwas piesackt uns, verdirbt uns die Laune, macht uns unglücklich. Wir reagieren genervt, zickig und wissen es selber nicht warum. 

Filtert es heraus. Setzt euch bequem hin, schließt die Augen, und atmet. Spürt die Luft, wie sie ein und ausströmt und fragt euch was los ist. Irgendwann wird der Gedanke kommen, haltet ihn fest und denkt weiter.
Wenn es nicht haltbar ist, schreibt. Ihr werdet sehen, wie viel klarer euer Leben wird, wie viel mehr Freude ihr verspüren werdet. Lasst Euch von niemandem beeinflussen, es sind Eure Gefühle um die es geht. Niemand darf Euch sagen was richtig und was falsch für Euch ist. Außer Euch selber. Nicht euer Partner, nicht euer Chef und nicht eure Freunde oder Eltern. Nur ihr könnt Euch glücklich machen. Wenn ihr wisst, was Euer innerstes Euch sagen will und wenn ihr anfängt mit euch selber zu kommunizieren, dann wird alles viel einfacher und ihr werdet glücklich und ehrlich lächelnd leben.

Wer gerne eine herzöffnende Yoga Sequenz ausprobieren möchte, dem kann ich diese empfehlen:



Diejenigen von euch, die noch nie Yoga geübt haben und es mal ausprobieren wollten, können (so wie ich vor Jahren!) es mit der Power Yoga DVD von Ursula Karven versuchen. 

Eine beeindruckende Kulisse, magische Musik und dazu die Stimme von Hannes Jaenicke. Wenn ihr am Ende im Savasana liegt, passiert dieses "etwas" mit euch, wovon Ursula Karven spricht ;).

Und jedem Yoga Muffel empfehle ich das Buch "Der Hund, die Krähe, das Om... und ich!" von Susanne Fröhlich!
Sie konnte der Karven auch nicht so richtig glauben, dass Yoga was mit einem macht. Bis sie aufgehört hat, Dickmanns zu essen. Die sie vorher sehr gern gegessen hat!

Foto Credit: Stocksnap.io
continue reading
Sandalen, Mules, Metallic, Schleifen


Halten bei euch Sandalen auch nur 1-2 Sommer?
Damit meine ich nicht hochhackige Sandalen, sondern die Flachen, die man so gut wie täglich trägt.
Egal wie viel Geld ich investiere, ich trage sie wenn es warm ist so oft, dass sie für einen zweiten Sommer nicht mehr geeignet sind. Also suche ich jeden Sommer den passenden Schuh für mich.

Die wichtigsten Sandalen Trends 2017


Dieses Jahr finde ich Sandalen mit Schleifen oder Rüschen toll, die schönsten habe ich bei Zara gefunden. Ich liebe die Farbe, ein kräftiges Orange! Das ruft SOMMER!!

Neu für mich sind sommerliche Mules. Ich gewöhne mich langsam daran, in Sandalen mit Hausschuh-Feeling rumzulaufen, es wird, es wird.
Ich hatte lange Bedenken, dass sie mir beim Laufen womöglich von Fuß rutschen könnten, aber weit gefehlt. Mules sind ein wirklich toller und bequemer Schuh, der viel hermacht.

Mules, Nieten, Metallic: Sandalen 2017


Nieten sind zwar nicht ganz neu, weil seit mehreren Sommern im Trend, ich liebe sie im Jahr 2017 weiterhin heiß und innig. Ich finde tolle Sandalen mit Nieten super cool für den Alltag und für den Sommerurlaub. Ein zartes Kleidchen und dazu Sandalen mit Nieten? Yes. Ein Trend, der hoffentlich noch lange bleibt.

Sandalen mit Schleife, Mules, Metallicfarben




Heute zeige ich euch meine Auswahl an schönen Sandalen aus den großen Online-Shops.
Einige davon habe ich mir ebenfalls bestellt ( Nr. 2, 3, 4, 6, 7 und 9 ;)) und freue mich schon sehr darauf.
Ich drücke mir selber die Daumen, dass sie passen und so toll aussehen, wie ich es mir vorstelle! Dann kann der Sommer kommen!





continue reading

ueber 40 Mode Blog

Darf ich euch das schönste aller Kleider, welche man momentan bei Zara kaufen kann, vorstellen?!
Ein süßes Babydoll-Kleid in einem hellen Blau. Es ist so perfekt für heiße Tage und macht richtig was her.


ueber 40 Mode Blog
ueber 40 Fashion Blog
ueber 40 Fashion Blog


Man wirft es sich einfach über und geht sonntags Brötchen holen (funktioniert auch im Supermarkt ;)), einen Kaffee trinken oder wenn man mal wieder Muttertaxi spielen muss.
So ein Babydoll-Kleid ist ein no-brainer, d.h., man muss nicht lange überlegen, was man anziehen soll. Denn es sieht immer irgendwie nett aus.

Ich kam gestern Morgen so angezogen in die Küche und mein Mann sagte:
Das sieht ja toll aus, so französisch!
Wenn ein Mann diesen Satz zu einem solchen Kleid (ich meine, ein Babydoll-Kleid ist nicht wirklich ein Männer-Kleid*) fallenlässt heißt es: KAUFEN.

Übrigens: es ist sehr gut für größere Frauen geeignet, da es hinten länger geschnitten ist als vorne! Jaaaaaaaa! Man kann sich bücken, ohne dass der Allerwerteste freigelegt wird!

ueber 40 Fashion Blog
ueber 40 Mode Blog
over 40 Fashion Blog




*ein Kleid welches super sexy ist (und meistens unbequem/ sieht nur in Verbindung mit High Heels gut aus)
continue reading
Frau ohne BH


Happy Sonntag meine Lieben, bei uns scheint die Sonne und ich hoffe, dass sie bei euch allen scheint!
Diesen Sommer geht es für uns wieder an die französische Atlantikküste und ich freue mich schon sehr darauf, ich liebe das Wetter dort, die breiten Strände und die allgemeine Lässigkeit. Zu welcher ebenfalls dazugehört, sich am Strand oben ohne zu zeigen. Ich liebe es, wie die Französin mit ihrem Körper umgeht, sie scheint ihn zu lieben und sie schämt sich ihrer Nacktheit nicht.
Sie akzeptiert ihn so wie er ist und

Brüste gehören zu einer Frau einfach dazu


... genauso wie Beine oder Arme.

Wahrscheinlich ist das der springende Punkt, denn ich habe nie das Gefühl gehabt, die Französin würde ihre Brüste nur deshalb zeigen, weil sie als Sex-Objekt angesehen werden möchte. Weit gefehlt. Sie gehören zu ihrem Körper und sie hat nichts Sexuelles im Sinn. Und nicht dass ihr denkt, man würde nur perfekt geformte Brüste sehen, oh nein, man sieht kleine Brüste, hängende Brüste und große, hängende Brüste.
Nach einigen Sommern in Frankreich, habe ich aufgehört, mich meiner Brüste zu schämen. Stattdessen schämte ich mich etwas, dass ich mich geschämt habe sie zu zeigen.

Ich habe das Gefühl, dass unsere Einstallung zu unserem Körper und gerade zu unseren Brüsten in große Kisten gepresst wird. Wahrscheinlich von Männern, die uns als Objekt sehen* aber auch von uns selber. Oben ohne? Macht man nicht. Sichtbare Nippel unter engen T-Shirts? Das machen doch nur die russischen Frauen aber naja, Polen ist ja nicht weit entfernt. Die hat´s wohl nötig.

Also zeigen wir uns am Strand niemals oben ohne und kleben ansonsten unsere Nippel mit Nippel-Covern ab, obwohl sie niemandem etwas getan haben. 


Im Gegenteil, meine Brüste haben meine beiden Jungs lange Zeit gestillt. Und die Still-Faschisten in Krabbelgruppen hätten mich gedissed, wenn ich nicht für das Stillen gewesen wäre, zeig her deine Dinger! Während dieser Zeit war es völlig normal, meine Brüste auch in der Öffentlichkeit zu zeigen.
Bis die Kinder zu groß wurden um gestillt zu werden und ich meine Brüste wieder gut verhüllt und abgeklebt habe.

Und dann kommst du nach Frankreich und es ist alles erlaubt. Frauen stehen oben ohne am Atlantik und unterhalten sich, gehen oben ohne am Strand spazieren. Niemand zeigt mit dem Finger auf sie. Abends tragen sie Tops und wie oft drückt sich die Brustwarze durch den dünnen Stoff ab. Es ist schön, sich so frei zeigen zu dürfen. Ich habe aufgehört, mich für meine Brüste und Nippel zu kritisieren und mache kleine Babyschritte, indem ich mich am Strand oben ohne zeige. Und meine Nippel unter dünnen Oberteilen nicht mehr abklebe. Ich achte darauf, nicht zu übertreiben und gehe bestimmt nicht mit einem Seidentop in die Kühlabteilung bei Edeka, aber ihr wisst was ich meine. Ich möchte mehr Lässigkeit und mehr Akzeptanz. Ich möchte nicht mehr einen Nervenzusammenbruch erleiden, nur weil ich vergessen habe meine Nippel-Cover für den Urlaub einzupacken. So what.

Es sind meine Brüste, sie sind schön, sie sind sinnlich, sie sind funktionell und sie gehören zu mir.


*letzte Woche hat mich ein fremder Mann lüstern von oben nach unten angeschaut und sagte laut: " Oh ich liebe den Sommer, da zeigen Frauen endlich wieder mehr Haut!" Und das nur, weil ich ein Kleid anhatte. Ich hätte ihm am liebsten in die Weichteile getreten wie ihr euch vorstellen könnt. Ich kam mir vor, also würde ich nackt vor ihm stehen. In solchen Situationen möchte ich nicht nur meine Nippel abkleben, sondern meinen ganzen Körper.



continue reading